Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.02.2021

Archiv

Nachrichten

  • (25.02.2021) Sport digital: So sorgen Frankfurts Sportanbieter virtuell für Spaß an Bewegung

    Sport und Bewegung gehören zu einem gesunden Alltag dazu. Vor allem in den städtischen Ballungsräumen können Menschen jeden Alters auf ein umfangreiches Sport- und Bewegungsangebot zugreifen und so eine Fitnessform für sich wählen, die ihnen Spaß macht und sich gut in ihren Alltag integrieren lässt.

  • (23.02.2021) Welche Versicherungen empfehlen Experten für Privatpersonen?

    Schauen wir uns die Werbeaktionen von Versicherungsgesellschaften an, kann man nur zu einem Schluss kommen: das Leben hält unzählige Risiken für uns bereit.

  • (19.02.2021) Home-Office Betrug – Frankfurter Detektei deckt auf

    Home-Office – für manche Arbeitnehmer bedeutet das die Chance auf Freizeit, ohne dass der Chef sie dabei beobachtet. Vorteilhaft, denn das Gehalt fließt natürlich ebenso weiter, wenngleich die Arbeitsleistung nicht in vollem Umfang erbracht wird. Rein rechtlich ist dies ein Arbeitszeitbetrug und erfüllt einen Tatbestand, der zur Abmahnung und bei wiederholtem Auftreten sogar zur Kündigung des Arbeitnehmers führen kann.

  • (12.02.2021) Frankfurter Magistrat beschließt Digitalisierungsstrategie

    Mit dem Beschluss einer umfassenden Digitalisierungsstrategie hat der Magistrat am 12. Februar die Weichen für die Entwicklung der Stadt Frankfurt am Main zur „Smart City“ gestellt.

  • (12.02.2021) Vermutlich höhere Dunkelziffer

    Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Fälle von Kindeswohlgefährdungen in deutschen Kinderkliniken und Kinderschutzambulanzen im März und April 2020 zurückgegangen. Das ist das Ergebnis einer Studie, aufgrund derer die Mitarbeitenden des Forschungsnetzwerks vermuten, dass die Dunkelziffer von Misshandlung und Vernachlässigung betroffener Kinder weiter gestiegen sein könnte.

  • (12.02.2021) Bessere Aussichten für Krebskranke

    Die Deutsche Krebsgesellschaft DKG begrüßt die höhere Impfpriorisierung von Krebspatienten in der aktualisierten Fassung der Verordnung zur COVID-19-Schutzimpfung des Bundesgesundheitsministeriums vom 8.2.2021. „Durch diese Höherstufung bekommen Menschen, die aufgrund ihrer Krebserkrankung ein erhöhtes Risiko haben, schwer an COVID-19 zu erkranken, jetzt bessere Aussichten auf eine rasche Schutzimpfung“, kommentiert dies Professor Thomas Seufferlein, der Präsident der DKG. Aktualisierung.

  • (12.02.2021) Auf direktem Weg zur Corona-Impfung

    Wo kann ich mich gegen das Coronavirus impfen lassen und wie komme ich dorthin? Diese Frage beantwortet ein von Geoinformatikern der Universität Heidelberg entwickelter neuer Routenplaner. Die Anwendung basiert auf nutzergenerierten Geodaten und Informationen zu bereits eröffneten Impfzentren, die in OpenStreetMap (OSM), der sogenannten „Wikipedia der Karten“, bereitgestellt werden.

  • (12.02.2021) Dermatologen empfehlen Impfung

    Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) empfiehlt die Impfung gegen SARS-CoV-2 auch bei Immunsupprimierten oder Patienten unter immunmodulierender Therapie. Vor der Impfung müsse individuell entschieden werden, ob und ggf. wie die laufende immunsuppressive Therapie angepasst werden könne, um den besten Impferfolg zu gewährleisten, erklärt die Fachgesellschaft in einer aktuellen Stellungnahme.

  • (12.02.2021) „Familien werden allein gelassen“

    Pädiater und Patientenorganisationen warnen vor gesundheitlichen Folgen für Risikokinder und fordern: Die Politik muss Belange von Familien mit chronisch schwer kranken Kindern und Jugendlichen mehr in den Fokus nehmen!

  • (11.02.2021) Virtuelles Funktionstraining

    Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) setzt sich dafür ein, auch virtuelles Funktionstraining als Kassenleistung zu etablieren. Die Hertie-Stiftung fördert das Kooperationsprojekt von DMSG Hessen und Hochschule Fresenius mit 120.000 Euro.

  • (11.02.2021) Tiefkühlspezialist eismann spendet bundesweit 1.000 Apfelbäume für Kitas

    "In dieser besonderen Zeit möchten wir den Mitarbeitern und Kindern in den Einrichtungen eine Freude bereiten und sie gleichzeitig für die Natur sensibilisieren", sagt Elmar Westermeyer, Geschäftsführer der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH.

  • (11.02.2021) Verbände der Fahrradwirtschaft fordern schrittweise Öffnung des Fahrradhandels

    Sie wenden sich an die Bundeskanzlerin und weitere Regierungsmitgleider in einem offenen Brief mit der Forderung, den Fahrradhandel schrittweise zu öffnen. Auch somit werde die Ausbreitung von SARS-COV-2 verlangsamt.

  • (11.02.2021) DRK Frankfurt schließt Testzentrum am Ratsweg – letzter Tag am 13. Februar

    Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Frankfurt schließt – aufgrund der gesunkenen Nachfrage – das Drive-In-Testzentrum auf dem Festplatz am Ratsweg. Am Samstag, 13. Februar 2021, ist die Teststation von 10 bis 14 Uhr zum letzten Mal geöffnet.

  • (11.02.2021) Bergen-Enkheim: Einbruch in Wohnhaus

    Unbekannte sind am Mittwoch, den 10.02.2021, in eine Wohnung in Bergen-Enkheim eingebrochen und haben große Beute gemacht.

  • (11.02.2021) Vermisste 14-Jährige wohlbehalten angetroffen

    Die seit Montag, dem 08.02.2021, aus einer Wiesbadener Mädchenzuflucht vermisste 14-Jährige konnte am Mittwochabend wohlbehalten in Nordrhein-Westfalen angetroffen werden.

  • (11.02.2021) Ausbildungsförderung ausgebaut

    Mit einem neuen Förderprogramm will Hessen Ausbildungsplätze in kleinen und mittleren Unternehmen aktivieren. Betriebe sollen sich dabei mit anderen Unternehmen oder Bildungseinrichtungen zu Ausbildungsverbünden zusammenschließen, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag mitteilte.

  • (11.02.2021) Frost lässt Weiher gefrieren: Betreten der Eisflächen verboten

    Trotz anhaltender Kälte warnt das Grünflächenamt vor dem Betreten der teilweise gefrorenen Weiher und Fließgewässer. Wegen unterschiedlicher, nicht tragfähiger Eisstärken besteht Lebensgefahr. Vor dem Betreten warnen zudem Schilder an den Gewässern.

  • (11.02.2021) ‚Die 1950er klopfen wieder an die Tür, das darf nicht sein!‘

    Oberbürgermeister Feldmann spricht mit Frauenorganisationen über deren problematische Lage in der Pandemie und rückläufige Rollenbilder.

  • (11.02.2021) Fasten 2021 trotz Lockdown so beliebt wie nie

    Fasten erlebt in Zeiten von Corona und Lockdown bundesweit einen neuen Höhepunkt: Knapp zwei Drittel der Deutschen haben schon mindestens einmal bewusst für längere Zeit auf Genussmittel oder Konsumgüter verzichtet. Das ist der höchste Wert in der inzwischen zehnjährigen Erhebung der DAK-Gesundheit und ein Anstieg um 25 Prozent seit 2012.

  • (11.02.2021) Karriere-Startschuss im Industriepark Höchst

    Endlich durchstarten: 216 junge Frauen und Männer haben im Industriepark Höchst bei Provadis ihre Ausbildung erfolgreich beendet damit den Grundstein für ihre zukünftige Karriere gelegt. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es anstelle der großen Verabschiedungsfeier in diesem Jahr nur eine Ehrung der Jahrgangsbesten im kleinen Rahmen sowie einzelne Abschiedsveranstaltungen innerhalb der Ausbildungsgruppen.

  • (11.02.2021) Betriebliche Maßnahmen gegen Corona positiv

    Insgesamt zeichnen Fachleute im Arbeitsschutz ein positives Bild der Umsetzung von Maßnahmen deutscher Betriebe im Arbeits- und Infektionsschutz. Dabei hat der Großteil der Betriebe bereits im Februar und März 2020 erste Maßnahmen ergriffen. Aktive Kommunikation und Unterweisung, Persönliche Schutzausrüstung sowie Schutzabstände stehen an erster Stelle. Aber auch das Homeoffice, dort wo es in den Betrieben möglich ist, wird von über 90 Prozent der Befragten genannt.

  • (11.02.2021) Kinder wollen mehr über Corona wissen

    Das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk hat 837 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren u. a. dazu befragt, ob sie das Gefühl haben, sie hätten genügend Informationen, wie sie sich vor dem Coronavirus schützen können, und wer ihnen solche Informationen vermitteln sollte. Die meisten Kinder und Preteens wollen mehr Informationen über Corona. Die Erklärungen sollten dabei von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen und nicht von Experten kommen.

  • (11.02.2021) Aus den Erfahrungen lernen

    Eine stattliche Sammlung an Unterlagen zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie hat jetzt das Uniklinikum Carl Gustav Carus Dresden an das Stadtarchiv Dresden übergeben. Mit zahlreichen Dokumenten wie Verfahrensanweisungen, Hinweisschildern, Postern, sowie dem Corona-Tagebuch und dem monothematisch auf die Corona-Krise zugeschnittenen Jahresbericht erhalten spätere Generationen einen Überblick über die vielen Aktivitäten, mit denen die Klinik dieser Gesundheitskrise strukturiert begegnet ist.

  • (11.02.2021) Online-Dialog der CDU Kandidaten

    Die CDU-Kandidaten aus dem Frankfurter Westen für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 14. März 2021 laden zu einem Online-Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ein. Die Videoschaltung findet am Donnerstag, den 18. Februar 2021, ab 19 Uhr über Micro-soft-Teams statt.

  • (11.02.2021) ADAC hilft bei hohen Minusgraden

    Bei Temperaturen bis minus 25 Grad Celsius versagt derzeit so manche Autobatterie den Dienst. Das merken auch die ADAC Pannenhelfer in Hessen und Thüringen, die derzeit deutlich höhere Einsatzzahlen verzeichnen als in der Vorwoche.