Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.01.2021

Archiv

Nachrichten

  • (06.01.2021) Bauen bei Schnee und kalter Witterung

    Auch im Winter wird gebaut, mit entsprechenden Unfallrisiken. So registrierte die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) zwischen Dezember 2019 und Februar 2020 fast 22.000, teils schwere Arbeitsunfälle, darunter über 5.000 Unfälle durch Stolpern, Rutschen und Stürzen.

  • (06.01.2021) Noch freie Plätze im Januar in Online-Kursen der VHS zu Kommunikation

    Die Volkshochschule (VHS) hat ihr Kursangebot um viele Online-Kurse ergänzt, um auch während der Corona-Pandemie weiterhin ein großes Bildungsangebot bereit zu halten.

  • (06.01.2021) Nutzung von Straßen und Plätzen durch E-Scooter und Leihfahrräder

    Verkehrsdezernent Oesterling: Nach Urteil des OVG Düsseldorf kann auch in Frankfurt die Nutzung von Straßen und Plätzen durch E-Scooter und Leihfahrräder geregelt werden.

  • (06.01.2021) Sprachförderprojekt "Endspurt" erreicht Frankfurter Grundschüler auch zu Hause

    Neu konzipiertes Format ermöglicht Sprachbildungsförderung für zu Hause. Ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Kooperation mit dem Dezernat für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main, dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main, der Volkshochschule Frankfurt am Main und dem Medienzentrum Frankfurt e. V.

  • (06.01.2021) Betriebe in Existenznot bei Verlängerung des Lockdowns

    Zur weiteren Verlängerung des Corona-Lockdowns äußert sich Robert Lippmann, Geschäftsführer des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK):

  • (06.01.2021) Corona-Testzentrum des Kreises Offenbach: Neue Öffnungszeiten

    Rund 100 Anrufe werden derzeit täglich an der Hotline des Corona-Testzentrums des Kreises Offenbach, das von der InVitaGO am Dietzenbacher Waldschwimmbad betrieben wird, beantwortet.

  • (06.01.2021) Neue Waffe im Kampf gegen COVID 19

    Eine wichtige Strategie im Kampf gegen COVID-19 sind neutralisierende Antikörper. Sie können die Viren gezielt ausschalten und haben ein großes Potenzial, effektiv zum Schutz und zur Therapie der Erkrankung eingesetzt zu werden. Jetzt werden sie klinisch geprüft.

  • (06.01.2021) Längerfristige Schließungen abgelehnt

    Eine wissenschaftliche Studie der Hochschule Neubrandenburg Studie zu Bevölkerungspräferenzen im Zusammenhang mit Corona-Maßnahmen zeigt u.a. auf: Kurzfristige Kontaktbeschränkungen werden akzeptiert, längerfristige Schließungen von Schulen und Kindergärten sowie strikte Ausgangssperren hingegen abgelehnt. Und: Zwei Drittel der Bevölkerung sind bereit, finanzielle Einbußen zu tragen.

  • (06.01.2021) Größte Datenbank zu Corona-Maßnahmen

    Eine Forschungsgruppe hat die weltweit größte Datenbank zu politischen Entscheidungen zur Corona-Pandemie aufgebaut. In „CoronaNet“ sind Informationen über rund 50.000 Maßnahmen in 195 Staaten, teils bis zur kommunalen Ebene, die Regierungen in 195 Ländern in Reaktion auf die Pandemie beschlossen haben, abruf- und filterbar. Die Datenbank bietet damit eine hochdifferenzierte Grundlage für Regierungen, Wissenschaft und Medien, um die Wirkung der Pandemie-Politik zu analysieren.

  • (06.01.2021) Private Krankenversicherungen erhöhen Beiträge

    Roland B. ist entsetzt: der Beitrag für seine private Krankenversicherung beträgt ab Januar 16 Prozent mehr. So wie Herr B. haben viele privat Krankenversicherte Ende des Jahres 2020 Schreiben von ihren Versicherungsunternehmen bekommen, in denen Beitragserhöhungen zum Jahresanfang angekündigt wurden.

  • (06.01.2021) Marie und Maximilian sind die beliebtesten Vornamen in Frankfurt

    Die Frankfurter Eltern sind beständig in ihren Vorlieben für klassische Vornamen: Marie und Maximilian, die schon seit einigen Jahren die Hitliste der Vornamen für Kinder in der Mainmetropole anführen, sind auch in diesem Jahr die Spitzenreiter.

  • (06.01.2021) Verständliche Angaben über Impfstoffe

    Noch im Dezember 2020 ging es los: Auch in Deutschland wurden die ersten Bürger gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft. Doch wie wirken die neuen Impfstoffe, welche Nebenwirkungen haben sie und was wissen wir noch nicht über sie? Diese Fragen will das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) für die in Deutschland relevanten Impfstoffe gegen Corona beantworten.

  • (06.01.2021) Offenbacher Lederwarenmesse wird verlegt

    Die ILM, ursprünglich für die Zeit vom 6. bis 8. März 2021 in Offenbach geplant, wird nach hinten verlegt. Der neue Termin der Internationalen Lederwarenmesse ist vom 10. bis 12. April 2021.

  • (06.01.2021) Wenn sich die Experten streiten

    Die Corona-Pandemie hat in Deutschland – wie in vielen anderen Ländern – die Meinung und den Rat von medizinischen Experten und Forschern in das Zentrum öffentlicher Debatten gestellt. Täglich werden Ärzte oder medizinische Wissenschaftler in den Medien zu ihrer Meinung befragt. Diese Situation erfordert von den befragten Experten ein hohes Maß an Fachkenntnissen, aber auch an Verantwortung und nicht zuletzt an ethischer und politischer Reflexion. Dieser Verantwortung werden Ärzte und Wissenschaftler leider nicht immer gerecht.

  • (06.01.2021) Die Krise als Chance

    Die Corona-Krise beschleunigt den digitalen Strukturwandel des Gesundheitswesens in Deutschland und zeigt zugleich Versäumnisse aus der Vergangenheit auf. Rund 600 Experten tauschten sich auf dem Nationalen Digital Health Symposium 2020 darüber aus, wie der Digitalisierungsprozess nachhaltiger und schneller gestaltet werden kann. Alle Akteure des Sozialsystems sind mehr denn je dazu bereit, die Digitalisierung nachhaltig voranzutreiben.

  • (05.01.2021) Ernüchterung im hessischen Einzelhandel

    Ernüchterung macht sich seit langer Zeit unter den hessischen Händlerinnen und Händlern breit. Viele fühlen sich von der Landesregierung alleingelassen.“, kommentierte Jochen Ruths, Präsident des Handelsverbandes Hessen, die verkündete Verlängerung der Ladenschließungen.

  • (05.01.2021) Ein Jahr mit außergewöhnlichen Herausforderungen endet: Arbeitslosigkeit geht nochmals leicht zurück

    Trotz der anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie ist die Gesamtzahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen in Frankfurt am Main auch zum Jahresabschluss und somit den vierten Monat in Folge wieder etwas zurückgegangen.

  • (05.01.2021) Gebäudereinigung: Lohn-Plus für 22.200 Beschäftigte in Frankfurt/Main

    Beschäftigte in der Gebäudereinigung können sich im neuen Jahr über eine kräftige Lohnerhöhung freuen, so die IG BAU.

  • (05.01.2021) Brexit: Abkommen in letzter Minute

    Koordinationsnetzwerk Brexit der Region Frankfurt RheinMain begrüßt den Vertrag zwischen der EU und Großbritannien.

  • (05.01.2021) Uwe Becker lobt Offenbacher Zivilcourage gegen Antisemitismus

    „Wieder einmal wurde der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde in Offenbach Ziel antisemitischer Anfeindungen. Und damit zeigt sich gleich zu Beginn des neuen Jahres leider wieder der hässliche Ungeist des alltäglichen Judenhasses. Gleichzeitig macht die Reaktion von Offenbacher Bürgerinnen und Bürgern jedoch Mut.

  • (05.01.2021) Nach dem Jahreswechsel Platz im Aktenschrank schaffen

    Bund der Steuerzahler Hessen informiert über Aufbewahrungsfristen / Stichjahre 2010 und 2014/ Sonderregelung für Privatpersonen mit Spitzenverdienst.

  • (05.01.2021) DAK-Wettbewerb "Gesichter für ein gesundes Miteinander" in Hessen

    Ministerpräsident Bouffier und DAK-Gesundheit suchen noch bis zum 15. Januar Menschen, die mit ihrem Engagement in Corona-Zeiten etwas bewegen.

  • (05.01.2021) 24-Stunden-Pflege im Check

    Viele Deutsche greifen für die Betreuung ihrer Angehörigen inzwischen auf die sogenannte 24-Stunden-Pflege zurück, bei der aus Osteuropa stammende Betreuungskräfte in den Haushalt der pflegebedürftigen Person einziehen.

  • (05.01.2021) UVC-Leuchtdioden gegen Coronaviren

    In einem Verbundprojekt sollen SARS-CoV-2 und weitere Atemwegsviren auf Oberflächen und Haut mittels UVC-Licht unschädlich gemacht werden. Das Projektteam entwickelt dafür spezielle UVC-LEDs und untersucht Parameter wie Wellenlängen, Bestrahlungsdosen und Lebensräume der Viren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt das dreijährige Vorhaben ab 2021 mit insgesamt drei Millionen Euro.

  • (05.01.2021) Kardiologen schlagen Alarm

    Zahlreiche Studien belegen, dass im März und April letzten Jahres deutlich weniger Herzpatienten in den Krankenhäusern in Deutschland behandelt wurden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies hat sich auch auf die Sterblichkeit bei Herzerkrankungen ausgewirkt.