Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.06.2024

Archiv

Kultur

  • (21.06.2024) DIY und Tradition: Die Wiederentdeckung der textilen Kultur in Hessen

    Rheinland-Pfalz, eine Region mit einer reichen Geschichte und einer lebendigen Kultur, hat eine faszinierende Entwicklung in der textilen Kultur erlebt. Von den handwerklichen Traditionen des späten Mittelalters und der Renaissance bis hin zu den modernen Trends des Online-Stoffhandels hat sich die Region stetig weiterentwickelt und dabei ihre Wurzeln bewahrt.

  • (19.06.2024) Das Konzert- und Festivalarmband – das sollten Sie wissen

    Geflochtene Armbänder gibt es schon seit Jahrhunderten. Sie galten damals als Zeichen von Status und Reichtum. Heute gelten sie immer noch als modisches Accessoire. Doch bringen sie einen praktischen Zweck mit sich. Sie können helfen, auf einem überfüllten Konzert oder Festival den Überblick über Ihre Habseligkeiten zu behalten.

  • (19.06.2024) Konzerte und Veranstaltungen in Frankfurt erleben − Hier ist es möglich

    Frankfurt am Main ist nicht nur das Finanzzentrum Deutschlands. Die Stadt ist auch ein pulsierender Hotspot, wenn es um Kultur, Musik und Unterhaltung geht.

  • (10.06.2024) »Shout Aloud« (UA) Yasmeen Godder Company / Dikla

    »Shout Aloud« verbindet die Kreativität und Energie zweier herausragender Künstlerinnen: Choreografin Yasmeen Godder, die Zuschauer mit ihren Stücken weltweit begeistert, und Dikla, eine der bekanntesten israelischen Sängerinnen.

  • (10.06.2024) Ein Klagegedicht über rechtsextremen Terror

    Die Studiengalerie 1.357 zeigt vom 12.06. bis zum 18.07.24 Arbeiten der Künstlerin Talya Feldman. Im Fokus steht die Videoinstallation “Elegy”, in der die Künstlerin die traumatische Wirkung des Terroranschlags auf die Synagoge und einen Dönerladen in Halle thematisiert.

  • (10.06.2024) OTELLO an der Oper Frankfurt

    Diese Frankfurter Produktion des Otello, der vorletzten Oper von Giuseppe Verdi (1813-1901), feierte am 4. Dezember 2011 Premiere im Opernhaus. Die Kritik bescheinigte Regisseur Johannes Erath eine „szenisch konzentrierte“ (Offenbach-Post) und „handwerklich gekonnt gearbeitete“ (Opernwelt) Inszenierung. Laut Wiesbadener Kurier sorge „die Intensität von Johannes Eraths Personenführung für die Vergegenwärtigung der Tragödie.

  • (10.06.2024) Literatur trifft Natur

    Unter dem Motto „Literatur trifft Natur“ laden die Frankfurter Lions und Leo Clubs am Sonntag, 16. Juni, von 11 bis 15 Uhr zu einem Familientag in den Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 ein.

  • (10.06.2024) Werkstattgespräch zum Forschungsprojekt:

    Sie zählen zu den Opfern der NS-„Euthanasie“ aus Frankfurt: Anna Villinger starb 59-jährig in Eichberg, Christian Krug wurde mit 35 Jahren in Hadamar in der Gaskammer erstickt, die elfjährige Anneliese wurde Opfer des Kalmenhofs in Idstein. Wie Tausend andere haben sie kein Gesicht, niemand kennt ihre Geschichte. Das soll sich nun ändern: Die derzeit im Auftrag der Stadt Frankfurt entstehende Datenbank wird die Namen und Lebensdaten sowie die Wohn- und Sterbeorte dieser Personen zusammenführen.

  • (09.06.2024) Dinçer Güçyeter wird neuer Stadtschreiber von Bergen-Enkheim

    In der Begründung der Jury für die Wahl des neuen, des 51. Stadtschreibers von Bergen-Enkheim heißt es:

  • (09.06.2024) Daniel Kehlmann mit dem Börne-Preis 2024 ausgezeichnet

    Der Schriftsteller und Essayist Daniel Kehlmann ist am Sonntag, 9. Juni, in der Paulskirche mit dem Börne-Preis ausgezeichnet worden. Stadtkämmerer Bastian Bergerhoff begrüßte die Gäste im Namen der Stadt Frankfurt am Main. Der Preis wurde überreicht von Michael A. Gotthelf, Vorsitzender des Vorstandes der Ludwig-Börne-Stiftung, der auch die anschließende Podiumsdiskussion mit Felicitas von Lovenberg, Daniel Kehlmann und dem Schauspieler und Autor Christian Berkel moderierte.

  • (09.06.2024) „Demokratie ohne Vernunft? Wie bekämpft man überschüssige Erregung im öffentlichen Diskurs?“

    Was die Nationalversammlung in der Paulskirche nicht ahnen konnte: politische Öffentlichkeit wird zunehmend von „sozialen Medien“ geprägt. Wie sozial aber sind die „sozialen Medien“? Liegt der Grund für die Krise der liberalen Demokratien möglicherweise in den medientechnischen Entwicklungen der letzten 20 Jahre?

  • (09.06.2024) Der Frankfurter Patronatsverein feiert 100-jähriges Jubiläum

    Seit 100 Jahren unterstützt der Frankfurter Patronatsverein besondere Produktionen der Frankfurter Oper, des Schauspiels und des Tanzes sowie den künstlerischen Nachwuchs und bildet mit seinem Engagement eine wichtige Ergänzung zur staatlichen Kulturförderung. Bei einer Feierstunde am Sonntagvormittag, 9. Juni, in der Oper Frankfurt würdigten der Vorstandsvorsitzende des Patronatsvereins, Andreas Hübner, sowie Kulturdezernentin Ina Hartwig das 100-jährige Bestehen des Vereins.

  • (08.06.2024) Popakademie-Konzert im Weltkulturen Museum

    Das Weltkulturen Museum lädt am Donnerstag, 13. Juni, um 19 Uhr, zum Konzert „Klangwelten im Dialog – Internationales Crossover“ mit Max Gerwien und Ilja Ruf von der Band Percusiano sowie Emanuel Abanto, Berivan Canbolat und Dominik Gusch von der Band Bero ein. Kulturelle Grenzen überbrücken, gemeinsame Kreativität und Freude an der Unterschiedlichkeit klanglicher Kulturen gewinnen: Bei keiner Kulturform liegt das näher als beim gemeinsamen Musizieren.

  • (08.06.2024) Schirn zieht vorübergehend in die Dondorf-Druckerei

    Das Land Hessen, die Stadt Frankfurt und die Schirn Kunsthalle Frankfurt streben gemeinsam eine zeitnahe Zwischennutzung des derzeit leerstehenden Gebäudes der Dondorf-Druckerei auf dem Unicampus Bockenheim durch die Schirn Kunsthalle Frankfurt an. Die renommierte Kunstinstitution soll demnach während der Phase ihrer Sanierung hier Quartier nehmen und somit die kulturelle Weiternutzung des historischen Ortes sichern.

  • (06.06.2024) Vor 80 Jahren wurde Johanna Kirchner ermordet

    Am 9. Juni 1944 wurde Johanna Kirchner in Berlin-Plötzensee durch das nationalsozialistische Regime hingerichtet. Der Kulturkreis Westhausen, der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Frankfurt sowie die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen gedenken der in Frankfurt geborenen Widerstandskämpferin am Sonntag, 9. Juni, um 15 Uhr mit der Niederlegung eines Blumenbuketts an der ihr gewidmeten Gedenktafel an der Paulskirche.

  • (06.06.2024) "Œdipe" von George Enescu bei den Bregenzer Festspielen 2025

    Kommende Woche starten die Proben für die diesjährigen Bregenzer Festspiele, die letzten unter Intendantin Elisabeth Sobotka. Gleichzeitig sind die Vorbereitungen für die Saison 2025 unter der Intendanz von Lilli Paasikivi schon weit gediehen: Als erste Oper im Festspielhaus unter ihrer Leitung kommt im Sommer 2025 Œdipe des 1881 im heutigen Rumänien geborenen Komponisten George Enescu zur Aufführung.

  • (06.06.2024) Stadt Frankfurt verleiht den Theodor-W.-Adorno-Preis 2024 an Seyla Benhabib

    Die US-amerikanische Philosophin Seyla Benhabib erhält den Theodor-W.-Adorno-Preis 2024. Dies entschied ein Kuratorium, dem der Oberbürgermeister Mike Josef vorsitzt und das unter Leitung von Kultur- und Wissenschaftsdezernentin Ina Hartwig tagte.

  • (06.06.2024) Müllentsorgung im römischen Nida

    Mülltrennung, Recycling, Klimaschutz – Themen, die uns heute nahezu täglich beschäftigen. Doch wie war das vor über 1800 Jahren in Nida, der römischen Kleinstadt auf dem Gebiet des heutigen Heddernheim? Offensichtlich ein wenig anders: Müll, der einfach in Brunnen geworfen wurde, Produktionsabfälle von Töpfereien, die man im Boden verscharrte, oder ein Graben direkt hinter der römischen Stadtmauer, in den man Abfälle kippte – die antiken Frankfurter, ein Volk von Umweltsündern?

  • (06.06.2024) Kinder musizieren für Kinder

    Am Samstag, 8. Juni 2024 lädt die Musischule Rüsselsheim zum alljährlichen „Konzert für Kinder“ in das Große Haus im Theater Rüsselsheim ein. Es ist eines der traditionsreichsten Konzerte der Musikschule. Kinder musizieren für Kinder und zeigen auf eindrucksvolle Art und Weise, dass schon die Allerkleinsten große Musik machen können.

  • (06.06.2024) Filmfestivals für Demokratie und Toleranz

    Insgesamt 600.700 Euro Fördergelder haben die Jurys der Hessen Film & Medien für Filmkultur und Kinos bereitgestellt. Im Fokus der Förderrunde stehen Festivals in ländlichen Regionen und Kino-Modernisierungen.

  • (06.06.2024) Führung durch die Ausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“

    Die Ausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ nähert sich dem Thema „Nationalsozialistische Zwangslager” anhand von archäologischen Funden. Objekte von 20 Lagerstandorten in Berlin und Brandenburg zeugen vom Leben und Überleben in den nationalsozialistischen Zwangslagern, von der rassistischen Ideologie und der Verstrickung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft in die NS-Verbrechen.

  • (06.06.2024) Unvergessliche Sommesonntage mit Live-Musik im Städel-Garten

    Die SUNDAY SESSIONS laden an zwei Sonntagen im Juni und August zu lauen Sommerabenden im Städel Garten ein. Bei der neuen Veranstaltungsreihe des Städel Museums in Kooperation mit Riverside Session und der Frankfurter Bar AMP erwarten die Besucher Live-Musik und DJ-Sets, Kurzführungen zur Gegenwartskunst, kühle Drinks sowie kulinarische Köstlichkeiten in entspannter Atmosphäre.

  • (05.06.2024) Von internationalen Literaturen und Buchmärkten

    Universitäten Frankfurt und Marburg starten gemeinsamen Studiengang mit der Frankfurter Buchmesse

  • (05.06.2024) Noch ein bekannter Name bei den Bad Hersfelder Festspielen

    Er ist ein renommierter Theaterschauspieler und Regisseur, einem Millionenpublikum bekannt wurde Jürgen Hartmann aber als Gerichtsmediziner im „Tatort“ aus Stuttgart, den er seit 2017 spielt. Die Zuschauer der Bad Hersfelder Festspiele erinnern sich besonders gerne an seine beeindruckenden Auftritte in gleich mehreren Rollen in „Der Prozess“ in 2019 und 2022 in „Notre Dame“ – beides Inszenierungen von Festspiel-Intendant Joern Hinkel.

  • (05.06.2024) Stadtsalon Bahnhofsviertel in der basis am 20. Juni

    Am Donnerstag, 20. Juni, veranstalten bb22 architekten + stadtplaner im Auftrag des Stadtplanungsamts ab 18 Uhr einen kostenlosen und öffentlichen Stadtsalon, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Der Stadtsalon findet im Lesesaal des basis in der Gutleutstraße 8-12 statt.