Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.05.2022

Archiv

Kultur

  • (04.05.2022) Farbe bekennen am Wochenende

    Am Samstag, 7., und Sonntag, 8. Mai, bietet das Weltkulturen Museum am Schaumainkai 29 öffentliche Führungen in „Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten“ an. Jeweils um 15 Uhr führen die Kulturvermittlerinnen Berit Mohr und Meldar Demir durch die Ausstellung und erläutert die sprach- und kulturabhängigen Unterschiede in der Farbwahrnehmung.

  • (04.05.2022) Online-Umfrage unter Kulturschaffenden zur Zukunft der Frankfurter Kulturlandschaft gestartet

    Die Stadt Frankfurt am Main führt in den kommenden Wochen eine große Online-Umfrage unter den Kulturakteurinnen und Kulturakteuren zur Zukunft der Frankfurter Kulturlandschaft durch.

  • (04.05.2022) 40 Jahre OMD - Konzert-Sommer in Hanau

    Neuer Anlauf nach den Corona-Absagen 2020 und 2021. Der Hanauer Konzert-Sommer im Amphitheater startet am 5. August mit den elektronischen Hits der Band Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD).

  • (04.05.2022) 19. Japan-Tag in Düsseldorf

    Zum 19. Mal verwandelt sich die deutsch-japanische Hochburg Düsseldorf am Samstag, 21. Mai, zu einem Ort der Begegnung mit der Kultur und den Menschen des fernöstlichen Landes. Nach mehr als zwei pandemischen Jahren, in denen das Fest nicht stattfinden konnte, kehrt das große Fest nun wieder in altbekannter Form zurück – als erstes Großevent in Deutschland seit mehr als zwei Jahren. So wird die Rheinuferpromenade zum bunten Laufsteg mit vielen Bühnen, Ständen und Aktionen. Abends leuchtet dann zum krönenden Abschluss des Japan-Tages das traditionelle Feuerwerk – gestaltet von japanischen Feuerwerks-Meistern – über dem Rhein. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „Miteinander für Frieden und Freundschaft“.

  • (04.05.2022) Orgelreihe Alt-Nikolai

    Die Evangelische Sankt Paulsgemeinde lädt im Mai an drei Freitagen jeweils um 20 Uhr zu der Orgelkonzert-Reihe Alt-Nikolai in die Alte Nikolaikirche auf dem Frankfurter Römerberg ein.

  • (04.05.2022) Netzwerk MiniFilmclub baut Filmbildungsprogramm für Vier- bis Sechsjährige bundeweit weiter aus

    Wie führt man schon sehr junge Kinder zwischen vier und sechs Jahren an das Kino heran? Dass es keineswegs Kinderfilme sein müssen, die die Jüngsten für das Kino als Kunstform begeistern können, das beweist der MiniFilmclub des DFF schon seit vielen Jahren. Das Projekt, das bundes- und europaweit Furore machte, wird nun weiter ausgebaut.

  • (04.05.2022) 49. Naxos Hallenkonzert ALL-EIN mit frankfurt baroque

    Das Naxos Hallenkonzert im Theater Willy Praml am Sonntag, 15. Mai, beginnt um 11 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke u. a. von Johann Sebastian Bach, Johann Heinrich Schmelzer, Georg Philipp Telemann und Alessandro Stradella. Ausführende sind Johannes Berger (Barockcello), Anna Kaiser (Barockvioline) und Yoshio Takayanagi (Barocklaute).

  • (03.05.2022) „Hier bin ich – Meidner“

    Seit seiner Neueröffnung im Oktober 2020 präsentiert das Jüdische Museum in seiner neuen Dauerausstellung immer wieder aufs Neue verschiedene Werke des Schriftstellers und Künstlers Ludwig Meidner. Der eigens dafür vorgesehene Raum „Kunst und Exil“ befindet sich in der dritten Etage des Rothschild-Palais, die sich der jüdischen Geschichte Frankfurts von der Emanzipation bis zur Gegenwart widmet.

  • (03.05.2022) Kulturregion erweitert Pflanzenkenntnisse

    Anfang Mai erscheint das „GartenRheinMain“-Veranstaltungsprogramm der KulturRegion mit dem Fokus auf „Grünes Wissen wächst“. Es bündelt von Mai bis Dezember 2022 rund 650 Veranstaltungen in Gärten und Parks der Rhein-Main-Region.

  • (03.05.2022) Städtische Bühnen befürchten weitere Einsparungen

    Der Spielplan der Oper Frankfurt in der Saison 2022/23 bietet mehr als 400 Veranstaltungen insgesamt, davon 175 Musiktheatervorstellungen. Auf dem Programm stehen 11 Premieren mit 92 Aufführungen, davon finden 9 Neuinszenierungen mit 78 Vorstellungen im Opernhaus sowie 2 Premieren mit 16 Neuinszenierungen im Bockenheimer Depot statt.

  • (03.05.2022) Chemie-Nobelpreisträger Benjamin List trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein

    Benjamin List erhielt zusammen mit einem US-amerikanischen Kollegen 2021 den Nobelpreis für Chemie. Der in Frankfurt am Main geborene Wissenschaftler wuchs in der Mainmetropole auf, studierte in Berlin und promovierte an der Goethe-Universität. Am Dienstag, 3. Mai, hat er sich in das Goldene Buch der Stadt Frankfurt eingetragen.

  • (03.05.2022) Julia Fischer: Seelenbekenntisse in der Alten Oper am 6. Mai

    Bereits seit 20 Jahren gehört Julia Fischer zur Spitze der weltweiten Geigenelite. Am 6. Mai um 20 Uhr ist die vielseitige Künstlerin gemeinsam mit der Academy of St Martin in the Fields in der Alten Oper zu erleben. Mit dem Londoner Orchester verbindet Julia Fischer eine langjährige Zusammenarbeit, regelmäßig leitet die Geigerin das Ensemble, wie auch in diesem Konzert.

  • (03.05.2022) `Frankfurt liest ein Buch` in der Deutschen Nationalbibliothek

    Im Rahmen des Lesefest `Frankfurt liest ein Buch` - es handelt sich um das Buch "Nach Mitternacht" von irmgard Keun - findet am Freitag, 6. Mai, 19.30 Uhr, eine Veranstaltung in der Deutschen Nationalbibliothek statt. Das vielgelobte Buch vermittelt Innenansichten aus dem bürgerlichen Nazi-Deutschland.

  • (02.05.2022) Bibel und Archäologie – Neuigkeiten aus der Dauerausstellung im Bibelhaus

    Kein anderes Buch wurde so oft gedruckt wie die Bibel, sie ist das meistgedruckte und erfolgreichste Buch der Welt. Am Donnerstag, 5. April, 12 Uhr, bietet das Bibelhaus Erlebnis Museum, Metzlerstraße 19, unter dem Titel „Bibel und Archäologie – Neuigkeiten aus der Dauerausstellung“ eine Führung für Erwachsene an.

  • (02.05.2022) Jazz-Meditation

    Zu einem Highlight für Jazz-Fans, aber auch für andere, lädt die Evangelische Sankt Paulsgemeinde regelmäßig in ihre Alte Nikolaikirche auf dem Frankfurter Römerberg ein: Saxophon-Meditationen mit Christof Lauer.

  • (02.05.2022) Deutscher Sachbuchpreis 2022: Die Nominierten live im Schauspiel Frankfurt

    Die Nominierten Stefan Creuzberger, Samira El Ouassil & Friedemann Karig, Ludwig Huber, Stephan Malinowski, Steffen Mau und Natan Sznaider sind am 15. Mai um 11 Uhr im Schauspiel Frankfurt. Eine Einladung des Literaturhauses Frankfurt: Präsentation der wichtigsten neuen Sachbücher und ihrer Autorinnen und Autoren.

  • (02.05.2022) „Stadt der Kinder“

    Am Dienstag, 31. Mai, und Mittwoch, 1. Juni, beteiligt sich das Institut für Stadtgeschichte wieder an der stadtweiten Kinderrechtskampagne „Stadt der Kinder“. Das Institut für Stadtgeschichte bietet dazu eine Stationenarbeit für Schulklassen von der 3. bis zur 6. Klasse zu „Schule früher und im Krieg“ an.

  • (02.05.2022) Insideout: Public Viewing auf dem Opernplatz

    Die Alte Oper Frankfurt überträgt am 12. Mai 2022 ab 20 Uhr das Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks aus dem Großen Saal live auf den Opernplatz. Konzert für alle: Mit einer Übertragung auf den Opernplatz lässt die Alte Oper Frankfurt die Öffentlichkeit an ihrem erstmals ausgerichteten Orchesterfest teilhaben.

  • (02.05.2022) Goldkammer-Konzert am 7. Mai

    Am Samstag, 7. Mai, finden in der Goldkammer in Frankfurt, Kettenhofweg 27, drei Konzerte mit den Cembalisten Aleksandra und Alexander Grychtolik statt. Das Goldkammerkonzert umfasst eine exklusive Führung durch das Museum mit anschließendem Konzert im Rothschild Saal. Zu hören ist das deutsch-polnische Ehepaar Grychtolik auf zwei Cembali, bei einem davon handelt es sich um eine vergoldete Sonderausgabe.

  • (01.05.2022) Geschichte der „Gastarbeiter“ wird erforscht

    Sie kamen als so genannte „Gastarbeiter“, viele blieben, wurden mit ihren Familien Hessinnen und Hessen und leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Landes nach dem Zweiten Weltkrieg – doch die Geschichte der Menschen, die als Arbeitsmigranten und -migrantinnen kamen und heute einen festen Teil der Gesellschaft bilden, ist noch wenig erforscht.

  • (01.05.2022) Hellhörig@Hauptwache: Neue Konzertreihe im Mai

    Frankfurt hat eine neue Konzertreihe. In den “Hellhörig”-Konzerten musizieren die Mitglieder des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters mitten in der Stadt: in der Katharinenkirche an der Hauptwache. Die Uhrzeit ist ungewöhnlich: An jedem Dienstag im Mai ab 13:15 Uhr heißt das Motto „45 Minuten Musik - sonst nix“.

  • (01.05.2022) Orchesterfest: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk in der Alten Oper

    Zurück zu großer Klangfülle: Mehr als zwei schwierige Jahre liegen hinter der Alten Oper Frankfurt, auch die sich dem Ende zuneigende Spielzeit 2021/22 war geprägt von zahlreichen Einschränkungen und Absagen. Inzwischen läuft der Konzertbetrieb wieder fast normal, so dass die Alte Oper den allmählichen Ausklang der Saison mit einem Orchesterfest feiern kann, das sowohl auf üppige orchestrale Besetzung als auch auf Begegnung und Nähe setzt.

  • (01.05.2022) Ein Herz aus Schokolade

    Warum schmecken die Amaretto-Butter-Trüffel in der Chocolaterie von Henri Ledoux plötzlich so seltsam? Und woran liegt es, dass ausgerechnet Henri selbst, der erfahrene Maitre Chocolatier, das nicht mitbekommt? Was hecken sein Freund und Hausarzt Dr. Louis Margaux und der junge Schokoladen-Fachartikel-Vertreter Pascal Gaspard aus, um die Chocolaterie und ihren Besitzer wieder auf Vordermann zu bringen?

  • (01.05.2022) Wiederaufnahme von `Tschaikowski. Schwanensee` im Theater Willy Praml

    Der Regisseur Willy Praml hat in seinem 81. Lebensjahr aufgehört, sich für das stringente Erzählen von Geschichten zu interessieren: Lieber träumen. Und das ganze Theater samt Zuschauer mitreißen ins Träumen. Keinen Gesetzen der Dramaturgie mehr folgen. Keine schlüssigen Figuren in schlüssigen Handlungen entwickeln.

  • (30.04.2022) Premiere von Madama Butterfly an der Oper Frankfurt

    Nach der Uraufführung seiner Tosca 1900 in Rom machte Giacomo Puccini (1858-1924) anlässlich eines Aufenthalts in London die Bekanntschaft mit David Belascos Erfolgsstück Madame Butterfly. Obwohl er der englischen Sprache nicht mächtig war, zeigte sich Puccini von dieser „japanischen Tragödie“ ergriffen, und der Stoff für seine nächste Oper war damit gefunden. Ein weiterer Grund für Puccinis Interesse mag auch die Vorliebe des damaligen Publikums für exotische Sujets gewesen sein.