Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021

Werbung
Werbung

Zum Welthundetag

von Helmut Poppe

(11.10.2021) Der „beste Freund des Menschen“ macht den Halterinnen und Haltern viel Freude, er kostet aber auch. Zum gestrigen Tag des Hundes.

Hundesteuer in ausgewählten Städten Hessens
Foto: HSL
***

In Hessen nahmen die Kommunen im Jahr 2020 insgesamt 27,5 Millionen Euro Hundesteuer ein. An der Spitze stand dabei die Stadt Frankfurt am Main mit Gesamteinnahmen in Höhe von 2,1 Millionen Euro. Und das, obwohl der Jahresbeitrag für den 1. Hund mit 90 Euro dort vergleichsweise günstig war. Der hessenweit höchste Jahresbeitrag für den 1. Hund (180 Euro) musste in der Landeshauptstadt Wiesbaden gezahlt werden. Gleichauf lag die Stadt Bad Karlshafen.

Angaben zu den Einzahlungen und die Jahresbeiträge aus der Hundesteuer in Hessen finden Sie im beigefügten Bild. In Frankfurt kamen da im Jahr 2020 2,147 Millionen Euro zusammen.