Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.01.2020

Werbung
Werbung

Zehn Gründe für eine Reise nach Valencia

von Ilse Romahn

(03.01.2020) Valencia ist immer eine Reise wert. Mit einer Serie von Neueröffnungen, Jubiläen, kulturellen Highlights und noch mehr Sterneküche ist die Mittelmeermetropole attraktive Destination für City-Breaks. Hier kommen die besten Gründe für eine Reise nach Valencia in 2020:

Panoramic Historic
Foto: www.visitvalencia.com
***

1. Einweihung des neuen Luxushotels Palacio Vallier
Wie der Name Palacio Vallier schon vermuten lässt, befindet sich das neue Fünf-Sterne-Hotel der Stadt in einem alten Palast aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Es verfügt über 31 Zimmer, in denen barocke Dekoration und Art Deco zu einer perfekten Komposition verschmelzen. Eine ganz besondere Augenweide ist die Lladró Suite, die die Handschrift der gleichnamigen, spanischen Porzellanfirma trägt. Die Kooperation mit dem Unternehmen spiegelt sich auch in einer beeindruckenden Schmetterlingsskulptur wider, die von der Palasttreppe herabhängt. Die Annehmlichkeiten des Hauses werden durch Gastronomie auf höchstem Niveau mit Blick auf die „Plaza Manises“ ergänzt – allein der Name des Restaurants „La Perfumería“ spricht für sich: Die Koexistenz von Tradition und dem Geschmack des Mittelmeerraumes sorgt für lukullische Glücksmomente. Serviert werden ausschließlich frische Produkte aus dem nahe gelegenen Mercado Central und dem Fischmarkt des Hafens. Der perfekte Abend klingt schließlich in der hauseigenen Lladró Bar, wo der Charme amerikanischer Bars der 30er Jahre auf Art Deco triff, bei einem süffisanten Cocktail aus. Weitere Informationen und Preise stehen abrufbereit unter hotelpalaciovallier.com/en/ 

2. Zwei neue Sterne für Valencia
Lluís Valls, Schüler von Sternekoch Quique Dacosta, hat mit seinem Team für das Restaurant El Poblet in Valencia einen zweiten Stern erkocht. „El Poblet“ gehört zwar zum Mutterhaus „Dénia“, das erneut mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, jedoch hat die Gastronomie einen eigenen Charakter, bei dem die valencianischen Wurzeln der Gerichte im Mittelpunkt stehen. www.elpobletrestaurante.com/ Einen ersten Stern erhielt zudem das Restaurant La Salita um Küchenchefin Begoña Rodrigo, die Produkte von ausgesuchter Qualität und unverkennbarer Finesse auf den Teller bringt und das auf einem konstant hohen Niveau, wie es im Guide Michelin heißt. lasalitarestaurante.com/ 

3. Jubiläumsjahr des Heiligen Grals
2020 ist das ideale Jahr, um sich mit der faszinierenden Geschichte des Heiligen Grals zu beschäftigen. Denn Valencia feiert am 24. Oktober das Jubiläumsjahr des berühmten Kelchs, der in der Kathedrale der Stadt zu sehen ist. Vor einigen Jahren wurde Valencia offiziell zum Sitz des Heiligen Grals erklärt, daher wird in der Stadt alle fünf Jahre, so auch im kommenden, das Heilige Jahr zelebriert. Eine gute Zeit, um während einer Pilgerreise auf den Spuren des Heiligen Grals zu wandeln. 

4. Wo Kunst, Mode und Gastronomie aufeinandertreffen
Die ersten beiden Monate des Jahres stehen mit dem festival Festin im Zeichen von Kunst und Kulinarik, wobei Küche und Kunstzentren miteinander eine Symbiose eingehen. So wird beispielsweise eine Führung durch die Picasso-Ausstellung in der Bancaja Foundation von einer Degustation von Sterneköchin Begoña Rodrigo garniert. Die Besucher können aber auch wie mittelalterliche Mönche in der Kapelle Convent del Carmen aus dem 17. Jahrhundert speisen und ein Degustationsmenü von Chefkoch Miguel Ángel Mayor einnehmen. Das sind nur einige der Aktivitäten, die vom 24. Januar bis 2. Februar im Rahmen des Festes an insgesamt 14 Locations in der Stadt angeboten werden.

Das Clec Fashion Festival hingegen will das Konzept des Musikfestivals neu interpretieren und es mit der Modewelt und der Gastronomie der Stadt kombinieren. So werden Designer, DJs, Fotografen, Stylisten, Maskenbildner und Köche die Laufstege erklimmen, um das valencianische Talent zu präsentieren, das mit der Modewelt in all ihren Facetten verbunden ist. Das Clec Fashion Festival findet am 21. und 22. Februar 2020 in der Feria Valencia statt.

Große valencianische Köche und Sommeliers stehen schließlich im Mittelpunkt der 4. Ausgabe des Valencia Culinary Festival vom 24. Februar bis 8. März 2020. In diesem Jahr nehmen 18 Restaurants daran teil, darunter Köche, die mit valencianischen und internationalen Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden und nun zu zweit Menüs zubereiten. Das Festival bietet zudem Verkostungen, Kochworkshops sowie gastronomisches Kino. Und das Hauptgericht? Das ist die großartige Gastronomienacht im legendären Veles e Vents-Gebäude in der Marina von Valencia am 1. März. 

5. Welthauptstadt des Designs
Valencia atmet überall Design. Dies hat auch die World Design Organization erkannt, als sie Valencia zur Welthauptstadt des Designs 2022 ernannte. Ausschlaggebend für die Ernennung waren sowohl die ausgesprochene Reife des valencianischen Designs als auch die zahlreichen Design-Attraktionen der Stadt. So müssen Besucher nicht unbedingt bis 2022 warten, um das Design in der Architektur, der Kultur, der Freizeit und in den Straßen der Stadt zu erleben. Aber in Valencia wird Design nicht nur gesehen, sondern auch gefühlt und geschmeckt. Beispielsweise in Vierteln wie Ruzafa oder Cabañal mit ihren innovativen Kunstgalerien und dem gastronomischen Angebot, das einer Verschmelzung von Tradition und Avantgarde gleicht. Zudem werden die European Design Awards im Juni in Valencia verliehen. Mit diesem Event will sich die Stadt als Schauplatz für Kreativität noch weiter positionieren.

6. Der Valencia Marathon feiert 40. Geburtstag
Am 6. Dezember 2020 wird der Valencia-Marathon 40 Jahre alt. Die neueste Ausgabe, die sechstschnellste der Welt, brachte Läufer aus 101 Ländern zusammen und generierte eine Hotelauslastung von 94 Prozent. Zum ersten Mal fällt der Marathon nicht mit dem 10-km-Rennen zusammen. Zudem werden zum
40-jährigen Jubiläum 30.000 Teilnehmer erwartet, wobei die Startnummern sehr begehrt sind. Ähnliches gilt für den Halbmarathon, der 2020 am 25. Oktober stattfindet und erstmals neben Lissabon, Prag, Kopenhagen und Cardiff zu den Superhalfs zählt. 

7. La Huerta ist landwirtschaftliches Welterbe 
Valencia kann sich glücklich schätzen, von mehr als 10.000 Hektar Obstgarten umgeben zu sein, auf denen viele der Zutaten wachsen, die auf die Speisekarten der Restaurants der Stadt gelangen. La Huerta de València wird durch den Fluss Turia mit Wasser versorgt und verfügt über ein perfektes Bewässerungssystem, das im 8. Jahrhundert von den Arabern entworfen wurde. La Huerta stellt auch die Lebensgrundlage für die örtlichen Bauern und Fischer dar. Es beherbergt zudem eine Vielzahl von Vögeln, Fischen und Pflanzen, von denen viele als selten, endemisch oder gefährdet eingestuft sind. Dies sind alles Gründe, die dazu geführt haben, dass la Huerta von den Vereinten Nationen in die Liste des landwirtschaftlichen Welterbes der FAO aufgenommen wurde. Und das Beste ist die Lage unweit des Stadtzentrums, welches mit dem Fahrrad erreicht werden kann.

8. Straßenkunst und Fallas gehen Hand in Hand
Im kommenden Jahr gehen Straßenkunst sowie die traditionelle Kunst der Fallas Hand in Hand. Die Fallas-Künstler Manolo Martín und José Ramón Espuig sowie der Straßenkünstler Escif werden gemeinsam ein Gemeindedenkmal für das Fest entwerfen. Ecif gilt als eine Koryphäe in der urbanen Kunstszene weltweit. Er hat zahlreiche Projekte in städtischen Kontexten auf der ganzen Welt realisiert, beispielsweise an der Shanghai Power Station, am Palais de Tokyo de París sowie Afrikas wichtigster Biennale für zeitgenössische Kunst. Eine Auswahl seiner Arbeit wird im Centre del Carme in einer Ausstellung anlässlich der Fallas 2020 präsentiert.

9. Markt San Vicente, neuer gastronomischer Tempel der Stadt
Im Frühjahr 2020 will der Markt San Vicente zum ersten großen, gastronomischen Markt der Stadt werden. Dafür spricht das angebotene Sortiment, das vom iberischen Schinken über Meeresfrüchte bis hin zu mediterranem Reis, traditionellem Gebäck, Horchata oder Käse reicht. Auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern gibt es 19 Stände in den Räumen einer alten Druckerei. Zusätzlich zu seinem gastronomischen Angebot bietet der Markt unter anderem Live-Performances und abwechslungsreiche Kulturausstellungen.  

10. Webit: Die Zukunft ist in Valencia
Roboter mit modernster künstlicher Intelligenz, Schuhe, mit denen man durch eine virtuelle Welt wandeln kann und schwebende Fahrräder: Diese außergewöhnlichen Dinge erleben die Gäste live beim Webit Festival Europe, einer Mischung aus Kongress und Ausstellung für Profis. So wird die Marina de València vom 17. bis 20. Juni 2020 das Zentrum für Technologie und Innovation sein. Webit bringt 1.500 Start-ups und weltweit führende Unternehmen aus verschiedenen Technologiebereichen auf einer digitalen Party zusammen, um in die Zukunft zu blicken und die neuesten Kreationen zu bestaunen. 

Weitere Informationen stehen abrufbereit unter www.visitvalencia.com