Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Was wird bei einer professionellen Zahnreinigung gemacht?

von Bernd Bauschmann

(09.08.2022) Der Konsum von Kaffee, Tee und süßen Softdrinks führt zu Zahnverfärbungen, die sich daheim nicht mehr entfernen lassen. Durch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt gelingt die umfassende Säuberung des Mundraums und bietet kosmetische wie medizinische Vorteile.

Foto: Pixabay / Joseph Shohmelian
***

Was versteht man unter einer professionellen Zahnreinigung? Wie geht der Zahnarzt bei der Behandlung konkret vor? Und welche Vor- und Nachteile entstehen? Dieser Artikel liefert Antworten!

Was ist eine Zahnreinigung?
Bei einer professionellen Zahnreinigung (PZR oder Prophylaxe) reinigt ein Zahnarzt oder eine zahnmedizinische Fachassistenz den gesamten Mundraum eines Patienten mit Spezialinstrumenten wie Hand- oder Schallinstrumenten sowie einem Pulver-Wasser-Spray.

Ziel ist es, weiche und harte Beläge zu entfernen und die Zahnzwischenräume sowie den Zahnfleischsaum intensiv zu säubern. Im Anschluss an die Säuberung bringt der Arzt oder die Fachkraft eine Politur auf die Zähne auf, die die Bildung neuer Bakterien im Mundraum verhindern soll. Eine Fluoridierung verhärtet den Zahnschmelz und schützt die Zähne darüber hinaus vor Karies.

Wird etwa die Zahnreinigung in Abensberg durch eine Fachkraft durchgeführt, kontrolliert der Arzt diese abschließend und berät ausführlich zur Mundhygiene. Zahn und Zahnfleisch werden gesund erhalten, wenn die Behandlung regelmäßig erfolgt.

Welche Schritte umfasst eine professionelle Zahnreinigung?

  • Der Arzt begutachtet den Zustand der Zähne und des Zahnfleisches.
  • Mit einem Plaque-Test werden Beläge sichtbar gemacht.
  • Im Anschluss erfolgt die intensive Säuberung des Mundraums in einem schonenden Verfahren.
  • Harte und weiche Beläge werden gründlich entfernt.
  • Zahnzwischenräume und die Zahnfleischränder werden mittels Zahnseide und Geräten wie einem Schaber oder Interdentalbürsten gereinigt.
  • Der Arzt entfernt Zahnverfärbungen mit einem Pulverstrahlgerät.
  • Die Zähne werden mit Wasser abgespült.
  • Risse in den Zähnen und freiliegende Zahnhälse werden mit einer Paste poliert und verschlossen.
  • Die Fachkraft trägt ein Fluoridgel auf die Zähne auf.
  • Der Patient erhält Tipps zur Mundhygiene für daheim.  

Welche Vorteile bietet eine professionelle Zahnreinigung?
Die Bundeszahnärztekammer stuft die PZR als effektive Maßnahme ein, um die häusliche Mundhygiene zu unterstützen. Denn diese reicht nicht aus, um hartnäckige Beläge und Verfärbungen zu entfernen.

So schützen sich Patienten vor Karies, Parodontitis und einer ungesunden Mundflora. Zudem fördert ein gesunder Mund die Langlebigkeit der Kronen und Füllungen in den Zähnen. Gleichzeitig führt eine professionelle Zahnreinigung zu einer Aufhellung der Zähne, die sich im Anschluss an die Behandlung darüber hinaus sehr glatt anfühlen. Weiterhin erhält der Patient wertvolle Anreize, um auch im Alltag zahngesunde Alternativen zu wählen und die Gesundheit der Zähne in Eigenverantwortung zu fördern.

Welche Nachteile bietet eine professionelle Zahnreinigung?
Bei der PZR kann es zu Blutungen kommen, die eine Infektion mit Erregern zur Folge haben können. Auch leichte Schmerzen vor oder nach der Behandlung sowie die Schädigung der Zahnoberfläche oder Kratzer in Implantaten sind möglich.

Für wen eignet sich eine professionelle Zahnreinigung?
Die professionelle Zahnreinigung eignet sich für zahngesunde Patienten, die ihre Zähne über die eigene Mundhygiene hinaus professionell säubern lassen möchten. Gleichwohl bietet die Behandlung die Chance, Defizite in der Mundhygiene auszuräumen.

Für einen langfristigen Erfolg sollten Patienten jedoch darauf achten, dass die Zahnarztpraxis nicht nur den Zahnstein entfernt, sondern die Zahnreinigung als Teil eines Gesamtkonzepts versteht und diverse weitere Maßnahmen anbietet.

Fazit
Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) umfasst eine Intensivreinigung des Mundraums, die von einem Zahnarzt oder einer ausgebildeten Fachkraft durchgeführt wird. Im ersten Schritt wird der Mundraum begutachtet und ein Plaque-Test durchgeführt.

Dann erfolgt die Reinigung mit speziellen Instrumenten und einem Pulver-Wasser-Gemisch. Anschließend poliert der Arzt die Zähne und behandelt sie mit Fluorid. Abschließend erfolgt eine umfassende Beratung zur Mundpflege.

Der Vorteil: Mit einer PZR lässt sich die Zahngesundheit erhalten. Der Nachteil: Wie bei allen Behandlungen können auch bei der PZR Schmerzen oder Behandlungsfehler auftreten. Die Zahnreinigung eignet sich dabei für alle zahngesunden Patienten.