Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

Vortrag über Kirchner und das Sanatorium Dr. Kohnstamm

von Helmut Poppe

(06.05.2022) Das exklusive Sanatorium Dr. Kohnstamm in Königstein beherbergte viele Künstler, Prominente und Leute der sogenannten „feinen Gesellschaft“. Der berühmte Maler Ernst Ludwig Kirchner, dessen Wandgemälde „Die Badenden“ gerade in der Konrad-Adenauer-Anlage zu sehen sind, gehörte dazu.

Stadtarchivarin Dr. Alexandra König stellt in ihrem Vortrag „Ernst Ludwig Kirchner und das Sanatorium Dr. Kohnstamm“ am Mittwoch, den 11. Mai 2022, um 19.30 Uhr in der Königsteiner Stadtbibliothek das Haus unter der Leitung eines charismatischen Arztes, ebenso wie das herausragende Bauwerk, vor. Der Vortrag zeichnet vor diesem Hintergrund den Aufenthalt und das Wirken Kirchners in Königstein nach.

Mittwoch, 11.05.2022 - Vortrag

Dr. Alexandra König, Stadtarchivarin, Königstein im Taunus

Ernst Ludwig Kirchner und das Sanatorium Dr. Kohnstamm

Stadtbibliothek
Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt frei.

 

Zur Information:

Kirchners Badende – Einheit von Mensch und Natur

Die Darstellung des badenden, sich in der Einheit mit der Natur bewegenden Menschen war das erklärte künstlerische Ziel von Ernst Ludwig Kirchner. Daher zeichnete und malte er seine Künstlerfreunde und weiblichen Modelle an den Moritzburger Teichen und von 1912 bis 1914 auf der Ostseeinsel Fehmarn. Dort wurde er vom Ausbruch des Ersten Weltkriegs überrascht. Kirchner wurde eingezogen. Weil er den Militärdienst nicht verkraftete, kam er in das Sanatorium Dr. Kohnstamm nach Königstein. Als Patient schuf er hier 1916 in Erinnerung an glückliche Fehmarn-Zeiten einen monumentalen Gemäldezyklus von Badenden, der als das eindrucksvollste Werk expressionistischer Wandmalerei gilt. In nationalsozialistischer Zeit wurden diese Wandgemälde zum größten Teil vernichtet.

Erstmals sind die verlorenen Wandgemälde farbig und in der Originalgröße von über vier Metern Höhe wieder in Königstein zu sehen: im „Kirchner-Kubus“ in der Konrad-Adenauer-Anlage im Zentrum der Stadt.

Das temporäre Bauwerk ist Teil des vom KirchnerHAUS Museum Aschaffenburg  konzipierten und kuratierten Ausstellungsprojektes „Kirchners Badende. Einheit von Mensch und Natur“ und wurde von der TH Aschaffenburg, Multimediale Kommunikation und Dokumentation, digital rekonstruiert.

Öffnungszeiten bis zum 5. Juni 2022 dienstags bis sonntags von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Eintritt frei