Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern

Führungen zu Archäologie und Geschichte von Karmeliterkirche und -kloster werden ab 8. August wieder angeboten

von Ilse Romahn

(04.08.2020) Die Karmeliten, ebenso wie das Kloster und die Kirche, spielen eine wichtige Rolle in der Geschichte Frankfurts. Das Kloster der Bettelmönche besaß eine bedeutende Funktion als Grablege der Frankfurter Patrizier und verschiedener Bruderschaften.

Blick in den Kreuzgang des Karmeliterklosters
Foto: Stadt Frankfurt / Archäologisches Museum
***

Baulich herausragend ist die Kapelle der St. Anna-Bruderschaft, in deren Gruft bei Ausgrabungen zahlreiche Bestattungen freigelegt werden konnten. Dabei wurde, neben Sakralbeigaben, ein ins Totengewand eingenähter reicher Münzschatz aus dem 18. Jahrhundert entdeckt. Bei den kunsthistorisch bedeutsamen Wandgemälden in Kreuzgang und Refektorium endet die Führung.

Die 90-minütigen Führungen finden an den Samstagen 8. August, 3. Oktober und 7. November jeweils um 15 Uhr sowie am Mittwoch, 9. Dezember, um 17.30 Uhr statt. Es gilt der reguläre Museumseintritt, Treffpunkt ist im Foyer des Archäologischen Museums, Karmelitergasse 1.

Für die Führungen kann man sich von Dienstag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr unter Telefon (069)21239344 oder per E-Mail an fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de anmelden. (ffm)