Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.04.2024

Werbung
Werbung

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche / Osterspaziergang am Ostermontag

von Ilse Romahn

(27.03.2024) Nicht nur in Italien, wo sich an „Pasquetta“ (Kleines Ostern) die ganze Nation zum Osterspaziergang auf die Beine macht, sondern vielerorts wird man am Ostermontag unterwegs sein – auch in Frankfurt am Main!

In Anlehnung an die Tradition des Goethe-Osterspaziergangs lädt die Ev.-luth. St. Paulsgemeinde zu einem Osterspaziergang am Ostermontag, 1. April, um 9.30 Uhr herzlich ein. Treffpunkt: Eingang der Alten Nikolaikirche am Römerberg; Dauer: ca. 2 Stunden; Leitung: Pfarrer Jeffrey Myers.

Von einem „Osterspaziergang" erzählt auch Goethes „Faust". Am Ostermorgen sind Faust und Wagner unterwegs, und angesichts der fröhlichen Frühlingspracht geht den beiden Gelehrten das Herz über:

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche,
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungs-Glück…
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn…
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.

(Die erste Zeile des Gedichts ist auch auf dem Aufgang des Eisernen Stegs zu sehen.)

Zum Gedenken an den berühmtesten Sohn Frankfurts, Johann Wolfgang von Goethe, der 1749 – in diesem Jahr vor 275 Jahren – in der Mainstadt geboren wurde, werden beim Osterspaziergang einige Stätten einbezogen, an denen sich der Dichter und Denker damals aufhiel

Pfarrer Dr. Jeffrey Myers