Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2020

Werbung
Werbung

Virtuelle Mieterversammlung zur Aufstockung der Fritz-Kissel-Siedlung in F-Sachsenhausen

von Ilse Romahn

(04.08.2020) Die NHW führt aufgrund der Corona-Pandemie am Mittwoch, 5. August, die Mieterversammlung zur Aufstockung der Fritz-Kissel-Siedlung in Frankfurt-Sachsenhausen virtuell durch. Zusätzlich informiert sie über eine Projekt-Webseite und am 10. und 12. August an einem Info-Punkt vor den Gebäuden. Um die Einhaltung von Schutzmaßnahmen zu gewährleisten, ist hier eine Anmeldung erforderlich.

Corona verlagert viele Präsenz-Veranstaltungen ins Internet. Nun wird die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt (NHW) erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte eine Mieterversammlung online veranstalten. „Wir wollen mit den Aufstockungsarbeiten starten und möchten unsere Mieter trotz Corona bestmöglich zu den geplanten Maßnahmen informieren“, sagt Wolfgang Koberg, Leiter des zuständigen NHW-Servicecenters Frankfurt 1.

Die Mieterinnen und Mieter der Fritz-Kissel-Siedlung können am 5. August ab 18 Uhr über einen Link an der virtuellen Mieterversammlung teilnehmen. Für das Projekt wurde eigens eine Webseite mit Informationen und häufig gestellten Fragen eingerichtet. Während der Online-Versammlung besteht die Möglichkeit, Fragen per E-Mail einzusenden. „Die häufigsten Fragen zu den drei Themengruppen Baudurchführung, persönliche Einschränkungen und Miete werden im Anschluss live beantwortet“, erklärt Wolfgang Koberg das Verfahren.

Das ist in der Fritz-Kissel-Siedlung geplant
Um bezahlbaren Wohnraum in der Metropolregion Frankfurt zu schaffen, will die NHW die Wohnimmobilien in der Fritz-Kissel-Siedlung aufstocken. Insgesamt entstehen so 82 neue Wohnungen. In modularer und leichter Holzbauweise erhält jedes Gebäude ein bis zwei neue Stockwerke. Insbesondere durch die Modulbauweise können die Wohnungen schnell und mit geringem Aufwand erstellt werden.

„Für Mieter im Bestand ändert sich durch die Aufstockungen der Mietpreis nicht“, versichert SC-Leiter Wolfgang Koberg. Dennoch profitieren auch sie von den Baumaßnahmen. So erhalten im Zuge der Arbeiten die Hausfassaden einen neuen Anstrich. Auch die Wände im Treppenhaus werden neu gestrichen. Im Außenbereich werden die Regen- und Abwasserleitungen erneuert. Die Gebäude bekommen zudem neue Wohnungstüren. Darüber hinaus sollen die vorhandenen Grünanlagen mit neuen Bepflanzungen aufgewertet werden.

Mehr Informationen auf der Projekt-Webseite: www.fritz-kissel-siedlung.de