Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Werbung
Werbung

Straßenbauarbeiten in der Leo-Gans-Straße und Ciolfstraße

von Ilse Romahn

(30.07.2020) Arbeiten bis in den Winter: Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) erneuert ein Teilstück der Leo-Gans-Straße in Fechenheim und die Ciolfstraße in Zeilsheim ist zwar schon alltagstauglich, aber dennoch nicht komplett fertiggestellt.

Leo-Gans-Straße (Fechenheim)
Auf dem knapp 300 Meter langen Abschnitt zwischen Pforten- und Bodenseestraße lässt das ASE ab Montag, 3. August, die Fahrbahn und Teile der Gehwege sanieren. „Die Schäden an der Fahrbahnoberfläche sind nicht zu übersehen. Es ist ein ziemlicher Flickenteppich. Wenn wir jetzt loslegen und nicht erst warten, bis die Straße völlig beschädigt ist, ist das die sinnvollste Investition“, sagt die Leiterin des ASE, Michaela Kraft. Zum Jahresende ist das Bauprojekt nach gegenwärtiger Planung abgeschlossen. Die Stadt investiert 250.000 Euro in die Leo-Gans-Straße.

Die Straße wird auf Höhe der Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Die Parkmöglichkeiten im Baustellenbereich entfallen. Behinderungen im Straßenverkehr sind möglich. Die Zugänge zu den Wohnhäusern und Grundstücken sind während der Bauzeit gewährleistet. Passanten und Fahrradfahrende können jederzeit an der Baustelle vorbeilaufen- und fahren.

Ciolfstraße (Zeilsheim)
Ab Montag, 3. August, lässt das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) die noch ausstehenden Arbeiten erledigen. „Wir lassen die Verkehrsanlagen und die Beleuchtung ausbauen. Zudem werden die Baumscheiben für die spätere Bepflanzung angelegt“, berichtet die Leiterin des Amts für Straßenbau und Erschließung, Michaela Kraft.

Die Ciolfstraße ist eine bogenförmig geschnittene Anliegerstraße am Welschgraben. Für die Bauarbeiten ist es erforderlich, die Straße zu sperren. Das ASE geht davon aus, dass die Arbeiten im Oktober beendet sind. (ffm)