Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.01.2020

Werbung
Werbung

Sparda-Bank Hessen übergibt Spende an Kinderhilfestiftung

von Ilse Romahn

(13.12.2019) Aus dem Gewinn-Sparverein fließen 15.000 Euro an Organisation, die kranke, misshandelte und körperlich beeinträchtigte Kinder unterstützt.

Rüdiger Orth, Mitglied des Vorstands der Sparda-Bank Hessen, übergibt die 15.000 Euro-Spende an Dr. Michael Henning, Vorstandsvorsitzende der Kinderhilfestiftung e. V. Frankfurt (rechts).
Foto: Niklas Fetzer
***

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die vorweihnachtliche Zeit hat begonnen – für die Sparda-Bank Hessen der Zeitpunkt, an bewährte Traditionen anzuknüpfen. Seit vielen Jahren übergibt sie zum Jahresende Großspenden aus Mitteln ihres Gewinn-Sparvereins an gemeinnützige Einrichtungen und Bedürftige aus ganz Hessen. In diesem Jahr erneut begünstigt: die Kinderhilfestiftung in Frankfurt am Main. 

„Seit mehr als drei Jahrzehnten kümmern Sie sich mit viel Herzblut um die Jüngsten unserer Gesellschaft, die durch Krankheit und soziale Missstände große Not erleiden müssen. Gerade in der von Zuwendung und Menschlichkeit geprägten Vorweihnachtszeit wollen auch wir erneut einen wertvollen Beitrag dazu leisten“, begründete Rüdiger Orth, Mitglied des Vorstands der Sparda-Bank Hessen, die finanzielle Zuwendung. Er übergab die Spende an Dr. Michael Henning, Vorstandsvorsitzender der Kinderhilfestiftung. 

Die Kinderhilfestiftung ist eine Initiative vieler engagierter Bürger und Unternehmen der Rhein-Main-Region. Ihr Ziel ist es, schnell, unbürokratisch und wirkungsvoll chronisch kranken, behinderten und misshandelten Kindern zu helfen. Die Unterstützung richtet sich dabei sowohl an Institutionen wie Kinderkrankenhäuser, Schulen und Kindertagesstätten als auch unmittelbar an Familien mit betroffenen Kindern. Ein besonderes Augenmerk legt der Verein dabei auf die Integration behinderter Kinder. 

Die Fördersumme stammt aus Mitteln des Gewinn-Sparvereins der Sparda- Bank Hessen und geht aus dem Verkauf von Gewinn-Sparlosen hervor. Die rund 348.000 Kundinnen und Kunden der hessischen Genossenschaftsbank können mit Losen à 6 Euro pro Monat sparen, spenden und gewinnen: 1,20 Euro sind anteilig Spende und Spieleinsatz, die übrigen 4,80 Euro pro Los werden dem Sparkonto gutgeschrieben. Jährlich kommen damit rund 1,6 Mio. Euro für gemeinnützige Organisationen, Vereine und Stiftungen in den Bereichen Kultur, Soziales, Bildung, Umwelt, Tierschutz und Sport in Hessen zusammen.