Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Saisonstart der Frankfurter Galerien: Veranstalter ziehen positive Bilanz

von Ilse Romahn

(14.09.2022) Lebendige Straßen, volle Galerien, vielfältige Kunstentdeckungen: Wer am Wochenende vom 9. bis 11. September anlässlich des 28. Saisonstarts der Frankfurter Galerien unterwegs war, konnte sich von der hiesigen Galerienszene ein eindrucksvolles Bild machen.

Von Freitagabend, 9., bis Sonntagnachmittag, 11. September, eröffneten 55 Galerien, Off-Spaces und diverse Kunstorte – so viele wie nie zuvor – ihre Vernissagen und zogen Tausende Kunstinteressierte in die Stadt.
 
Ein Highlight der als „The Frankfurt Art Experience“ im vierten Jahr angebotenen integrierten Veranstaltung waren die nach Stadtvierteln gegliederten Art-Walks. Professionelle Kunstvermittlerinnen und -vermittler gaben in insgesamt 24 Führungen von jeweils rund 90 Minuten fundierte Einführungen zu den neuen Ausstellungen in den Galerien, besuchten Kunstorte im öffentlichen Raum und luden zum Dialog und Austausch mit den Besucherinnen und Besuchern ein. Knapp 400 Kunstinteressierte schlossen sich den ausgebuchten Art-Walks an und auch diejenigen, die am Wochenende keine Zeit für dieses Angebot fanden, können sich noch in der Woche bis Sonntag, 18. September, dazu entschließen. Die vom 9. bis 11. September eröffneten Ausstellungen enden in der Regel erst Mitte Oktober.
 
„Der erfolgreiche Saisonstart und die Veranstaltung ,The Frankfurt Art Experience‘ zeigen wiederholt die große Bandbreite, die Frankfurt an kulturellen Highlights zu bieten hat. Kunstflaneure konnten am vergangenen Wochenende auch fernab der bereits bekannten Pfade interessante Entdeckungen machen und Frankfurt als lebendigen und jungen Kunststandort erleben“, resümiert Kulturdezernentin Ina Hartwig. „Ich bedanke mich bei den Stadtverordneten und allen voran bei Omar Shehata, der sich für die Finanzierung des Projektes maßgeblich eingesetzt hat.“
 
Die Veranstaltung „The Frankfurt Art Experience“ besteht seit 2019 und bietet Frankfurterinnen und Frankfurtern sowie Gästen aus aller Welt einen vielfältigen und greifbaren Einblick in die kulturelle Diversität der Frankfurter Galerien. Das hochkarätige Kulturangebot gibt die kulturelle Vielfalt Frankfurts wider, für welche die Galerien als Orte des Austauschs und der künstlerischen Begegnung einen unverzichtbaren Beitrag leisten.
 
Auch die Galerien verzeichnen eine positive Resonanz. „So viele Besucherinnen und Besucher haben wir lange nicht mehr auf den Straßen gesehen. Während der Corona-Pandemie und in diesem Hitzesommer blieben die Menschen den Galerien eher fern. Deshalb hat es uns sehr gefreut, dass das Interesse zum diesjährigen Saisonstart wieder erfreulich groß war“, sagt die Galeristin Anita Beckers und fügt hinzu: „Wir Galeristen freuen uns über das Engagement der Stadt Frankfurt, das sich nicht nur in dem zusätzlichen Budget in Höhe von 50.000 Euro ablesen lässt.“
 
„The Frankfurt Art Experience“ wurde initiiert von Tyrown Vincent und realisiert durch das Design- und Kommunikationsbüro Urban Media Project. Das Projekt wird maßgeblich gefördert durch die Stadt Frankfurt am Main. Weiterhin steht der Frankfurt Art Experience mit Jaguar Deutschland als neuer Hauptsponsor, American Express und der B&L Gruppe als Programmpartner sowie mit dem Monopol Magazin als Medienpartner namhafte Unterstützer zur Seite.

Aufgrund der vielversprechenden Resonanz in diesem Jahr soll die Veranstaltung „The Frankfurt Art Experience“ künftig über das Saisonstart-Wochenende hinaus ihre Wirkung entfalten. Nach dem Saisonstart 2022 sind daher weitere Veranstaltungen geplant, die das Angebot der Frankfurter Galerien und Off-Spaces aufgreifen, ergänzen und in die Stadt hineintragen werden. (ffm)