Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 02.12.2022

Werbung

RMV entwickelt neue App

Erstmals Vorverkauf von Zeitkarten

von Karl-Heinz Stier

(06.10.2022) Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) bringt eine neue App für Verbindungsauskunft, Fahrkartenkauf und weitere Verkehrsinformationen auf den Markt: Unter dem Namen „RMVgo“ ist die Anwendung im Laufe des 17. Oktober in den App-Stores zu finden.

Bildergalerie
Die neue RMVgo-App
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Geschäftsführer Prof. Ringat erläutert die Vorzüge der App
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Man kann mit der App auch einen Überblick über die nächstgelegenen Haltestellen erfahren.
Foto: Karl-Heinz Stier
***

Neu sind u.a. der erstmalige Vorverkauf von Zeitkarten und eine Alarmfunktion für Verspätungen. Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer ab sofort zwischen einer Listen- und einer Kartenansicht bei der Verbindungsauskunft wählen und Favoriten anlegen. Eine großflächige Karte auf dem Startbildschirm sorgt für einen direkten Überblick über die nächstgelegenen Haltestellen. In den nächsten Monaten integriert der RMV weitere Inhalte und Funktionen in die App, zum Beispiel die On-Demand-Angebote.

Erstmals entwickelte der RMV eine App im Jahre 2006, die von Jahr zu Jahr zu einem Standard ausgebaut wurde -  so Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. 2010 gab es schon 4 Millionen Downloads. Und vier Jahre später 425 Millionen Verbindungsanfragen. Das waren 20mal mehr als 2006. Der monatliche Umsatz  wurde nach der Corona-Epidemie verdoppelt. Das war auch mit einer der Gründe, der App ein neues Gesicht und einen veränderten Inhalt zu geben.

„Schnell die richtige Verbindung finden, mit wenigen Klicks das Ticket buchen, um ganz einfach loszufahren – das wünschen sich unsere Fahrgäste von unserer App“, so Prof. Ringat weiter. RMVgo liefere all das und noch mehr: Sie sei  ‚eine App für alles‘, mit der heute schon Bus, Bahn, Car- und Bikesharing ganz einfach verfügbar sind. Die Buchung von On-Demand-Shuttles und weitere Funktionen kommen in den nächsten Entwicklungsstufen hinzu. Damit sei sie „state of the art“ und schreibe die Erfolgsgeschichte des RMV im Digitalen weiter.

Derzeit mache die App etwa 10 Prozent des Umsatzes aus. Mein Ziel ist es, in den nächsten Jahren die Summe auf 30 bis 50 Prozent zu steigern. Freilich unter der Voraussetzung, „dass alles normal läuft“. Dazu gehöre als Grundvoraussetzung die Mit-Finanzierung von Land und Bund und deren Höhe. „Auch wir brauchen schnell eine Aussage, wie wir mit unseren Wirtschaftsplänen künftig agieren können“.

Nutzerinnen und Nutzer können die neue Anwendung ab dem 17. Oktober im Apple Store für iOS und im Google Play Store für Android herunterladen. Die Vorgängerversion ist in den Stores dann nicht mehr verfügbar, wird aber weiterhin unterstützt. Die alte App wird ihre Gültigkeit am 31.12.22 verlieren.