Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Pokern in und um Frankfurt

von Bernd Bauschmann

(17.06.2022) Nicht nur Fußball, wie aktuell, sondern auch das Glücksspiel hat in Frankfurt und der Umgebung einen festen Platz. Doch wie steht es um das Pokerspiel?

Bildergalerie
Wer gerne Poker spielt, findet in Frankfurt eher wenig Anlaufadressen. Online lassen sich jedoch entsprechende Möglichkeiten nutzen.
Foto: Unsplash / Michal Parzuchowski
***
Wer gern zum Spaß pokert, kann mit Freunden kleine Runden ohne oder mit geringen Einsätzen veranstalten.
Foto: Unsplash / Klim Musalimov
***

Das Kartenspiel schwankt stets zwischen dunklen und nicht gerade legalen Hinterzimmern und dem professionellen Bereich und viele Fans fragen sich, ob sie eigentlich auch daheim mit Freunden pokern dürfen. Aber wie lässt sich das Spiel legal aufsetzen, ohne dass im Ernstfall plötzlich die Einsatzkräfte vor der Tür stehen? Dieser Artikel gibt Auskunft.

Spaßrunden unter Freunden

Generell gibt es beim Glücksspiel Abstufungen. Einiges zählt zum professionellen Glücksspiel, anderes zum illegalen Glücksspiel, vieles jedoch in den rein privaten Spaßbereich. In dieser Beziehung lässt sich das Pokern durchaus mit den Sportwetten im Freundeskreis oder unter Bürokollegen vergleichen: Steht der Spaß im Vordergrund, sind Einsätze und somit der mögliche Gewinn überschaubar, so werden auch keine Einsatzkräfte die Wohnungstür aufbrechen. Es gilt:

  • Recht - grundsätzlich ist es verboten, in Vereinen oder daheim um Geld zu spielen. Hiermit sind aber echte Beträge gemeint. Um kleinere Geldbeträge darf zuhause stets gezockt werden, auch kleinere Pokerturniere sind in Casinos ohne Lizenz erlaubt.
  • Grenze - es gilt eine Geldgrenze für das Buy-in, also für die Teilnahme am Spiel. Über 15 Euro darf die Gebühr nicht gehen. Der Großteil des Geldes muss in die Veranstaltung fließen und nicht in die Gewinne.
  • Beispiel - eine private Pokerrunde setzt für jeden Spieler 15 Euro Teilnahmegebühr voraus. Wird dieses Geld jetzt mitunter für den Gastgeber und dessen Ausgaben rund um die Verpflegung aufgewendet, ist es kein Problem. Dasselbe gilt, wenn der Gewinner letztendlich Speis und Trank am Pokerabend bezahlt.

Der Vergleich mit den Tipprunden zur Bundesliga oder zu Weltmeisterschaften stimmt also. Auch hier wird der Einsatz in den meisten Fällen massiv beschränkt, zumal der Gewinner seinen Gewinn meist dafür einsetzt, dass im Freundeskreis schön gegrillt oder auch gefeiert wird. Alle Teilnehmer haben also etwas davon, der Einsatz dient eigentlich nur der Kostendeckung.

Echtgeld Poker Casinos: Gerade online ist viel möglich

Casinos mit staatlicher Lizenz dürfen vollends offiziell Poker anbieten und auch Turniere durchführen. Die Teilnahme ist wiederum jedem erlaubt, sofern die Volljährigkeit erreicht wurde und die Teilnahmebestimmungen erfüllt werden. Ausrichter können durchaus Personen vom Spiel ausschließen. Ein Pokerturnier für reine Einsteiger wird meist unter Ausschluss von erfahrenen Pokerspielern ausgerichtet, ein Profiturnier bietet Einsteigern keinen Platz. Das dient natürlich auch dem Schutz der einzelnen Teilnehmer, denn ein reiner Einsteiger würde vom Profi mühelos über den Tisch gezogen. Und wie sieht es online aus?

  • Lizenz – Spieler sollten bei Echtgeld-Casinos immer darauf achten, dass eine gültige Lizenz vorhanden ist. Diese sollte aus Deutschland, mindestens jedoch aus der EU stammen. Nur lizenzierte Casinos agieren legal. Eine Ausnahme bilden die Trainings-Casinos, denn hier wird selten gegen Echtgeld gespielt.
  • Pokerspiel – online können Gambler zwischen rein digitalen Pokerangeboten und dem Livespiel wählen. Digitale Angebote ähneln dem Automatenspiel oder den Kartenspielen auf dem PC. Je nach Casino sind mehrere Varianten verfügbar, teils auch gepaart mit anderen Spielen. Poker und Pinball ist nur eine der Kombinationen. Live-Poker hingegen findet am virtuellen Tisch statt und die Spieler spielen gegen echte Gegner. Das Casino hat dafür einen eigenen Live-Bereich, der Tisch wird von einem realen Menschen bedient. Dabei steht der Tisch nicht selten in den renommiertesten Casinos der Welt. Je nach Anbieter spielt ein Pokerspieler aus Oer-Erkenschwick virtuell in Las Vegas Poker.
  • Turniere – auch online gibt es spezielle Pokerturniere. Während es für Einsteiger reine Anfängerangebote gibt, können sich Profis gegen die besten Pokerspieler der Welt messen. Dies wird auch geschehen, denn die virtuellen Pokerturniere werden von den Profis mitunter als Trainingsgrund genutzt.

Das Angebot an Pokermöglichkeiten ist im Internet riesig. Gerade die digitalen Lösungen bieten Interessenten viele Möglichkeiten und Gewinnchancen. Es handelt sich dabei jedoch um ein echtes Glücksspiel, das heißt, dass zwar große Gewinne möglich sind, aber der Einsatz kann auch vollständig verloren gehen. Wer sich vorher die Szene anschauen möchte, um Echtgeld Poker Anbieter zu finden, sollte entsprechende Testportale eingehender studieren.

Gibt es auch stationäre Poker-Angebote?

Wie schaut es direkt in Frankfurt mit dem Pokern aus? Bietet sich die Chance zu echten Pokerturnieren? Eine gute Anlaufstelle sind natürlich Spielbanken.

  • Wiesbaden – während Frankfurt selbst keine Spielbank hat, wird auf Wiesbaden zurückgegriffen. Die Spielbank hat eine lange Pokertradition und gehörte zu den ersten Spielbanken, die in Deutschland das Spiel anbot. Wiesbadens Angebot gilt als einzigartig. Grundsätzlich gilt, dass Wiesbaden keine Teilnahmegebühr erhebt, dabei aber die Buy-ins vollständig ausschüttet. Jeden Tag der Woche bietet das Casino an mindestens fünf Tischen ab 18 Uhr das Pokerspiel an. Eigene Pokerturniere bietet das Casinos jedoch nicht an, stattdessen steht das Pokern ständig im Programm - User können also eigene Turniere spielen.
  • Mainz - auch die Spielbank im rheinland-pfälzischen Mainz trumpft mit Poker auf. Acht Tische warten in Höchstzeiten auf Spieler, ab 18 Uhr geht es los. Anderthalb Stunden später bietet die Spielbank auch Turniere an.
  • Bad Homburg - etliche Pokerturniere rund um Frankfurt finden in dieser Spielbank statt. Die Maßgabe ist, dass montags, dienstags und mittwochs das Spiel im Zeichen des Pokers samt Turnieren stehen.

Von irgendwelchen Hinterzimmer-Angeboten sollten Spieler unbedingt absehen. Sie sind meist illegal und bringen den Teilnehmern mehr Ärger als Gewinn und Spaß ein. Denn einen Gewinn bei einem illegalen Turnier einzufordern, endet nicht selten in echten Problemen.

Fazit – Pokern ja, aber richtig

Das Pokerspiel unter Freunden oder in der Familie ist bei kleinen Einsätzen gar kein Problem. Für die ersten Schritte ist diese Variante ideal. Online können Spieler indes auf speziellen Trainingsseiten die ersten richtigen Schritte machen, bis sie sich in ein Online-Casino wagen und gegen Geld am Tisch einsteigen. Viele Online-Casinos bieten durchaus auch Einsteigern ein gutes Angebot, welches nicht nur mit Verlusten daherkommt, sondern Gewinne ermöglicht und einen Lerneffekt hat. Wer vor Ort rund um Frankfurt die Karten nutzen will, sollte sich an die Spielbanken wenden. Dort ist das Pokerspiel stets präsent – legal und unter Kontrolle. Gezinkte Karten sind also nicht zu erwarten.