Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Natur erleben in Dachau

Radtour an der Amper, Wanderung durch das Dachauer Moos und Bienenlehrpfad im Schlossgarten

von Ilse Romahn

(04.08.2020) Die Stadt Dachau liegt knapp 20 Kilometer nördlich von München und ist vielen als Erinnerungsort und Kulturstadt ein Begriff. Traditionen und Kunst sind eng mit der Geschichte der Stadt verwoben und prägen die malerische Altstadt.

Der Hofgarten bildet die idyllische Kulisse für einen ausgedehnten Spaziergang
Foto: Stadt Dachau
***

Neben Kulturinteressierten kommen in Dachau aber auch Ruhesuchende und Naturliebhaber auf ihre Kosten. So lohnt sich nicht nur ein Spaziergang im Hofgarten von Schloss Dachau mit seinem sehenswerten Bienenlehrpfad: Auch bei Ausflügen in die vom Dachauer Moor, der Amper und idyllischer Hügellandschaft geprägte Umgebung lässt sich die Natur hautnah erleben – egal ob zu Fuß oder per Fahrrad, ob alleine oder mit der Familie.  

Den Naturraum Dachau aktiv erkunden: Unterschiedliche Rad- und Wanderwege führen durch die abwechslungsreiche Natur vorbei an Flüssen, Seen und durch das Dachauer Moos. Für Ausflügler lohnt sich ein Abstecher zur Amper, dem zentralen Fluss in Dachau. Dort bietet sich unter anderem der vom ADFC mit vier Sternen zertifizierte Ammer-Amper-Radweg für eine ausgiebige Fahrradtour an. Der Radweg führt auf 202 Kilometern von Oberammergau bis nach Moosburg an der Isar. Als Tagesausflug führt die letzte Teiletappe auf etwas weniger als 70 Kilometern von Dachau entlang der Amper bis nach Moosburg und bietet immer wieder abwechslungsreiche Ein- und Ausblicke in die Natur.

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, findet rund um Dachau zahlreiche Wander- und Spazierwege für alle Leistungsniveaus. So kommen etwa Familien mit Kindern auf einer acht Kilometer langen Wanderung durch die idyllischen Amperauen auf ihre Kosten. Aufgrund der langsamen Fließgeschwindigkeit beherbergen die Flussauen unzählige Wasservögel und sogar Schildkröten, die mit etwas Glück aus nächster Nähe beobachtet werden können. Gerade im Sommer bietet sich auch ein Ausflug in das Dachauer Moos an. Eine 13 Kilometer lange Rundwanderung führt von Dachau aus durch die Moos- und Auenlandschaft und hat den Waldschwaigsee als Ziel, der bei warmen Temperaturen zum Sprung ins kühle Nass lockt. Der Rückweg führt durch den mit viel Liebe zum Detail angelegten Schlossgarten, der mit einem einmaligen Fernblick über München bis hin zu den Alpen besticht. Das Café und Restaurant im Schloss Dachau lädt mit Kaffee sowie hausgemachten Kuchen und Torten zum Verweilen ein.

Bereits um das Jahr 1100 wurde auf dem Schlossberg an der Stelle des heutigen Schloss Dachaus eine Burg errichtet. Ersetzt durch ein vierflügeliges Renaissance-Schloss mit Hofgarten wurde dieses im 18. Jahrhundert schließlich im barocken Stil umgebaut. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts steht zwar nur noch der Südwestflügel, die einzigartige Aussicht und der liebevoll angelegte Hofgarten sind aber auch noch heute zu bestaunen. Der barocke Laubengang aus Linden, alte Gartenmauern, Obstbäume sowie der angeschlossene „Englische Garten“ bilden dabei die idyllische Kulisse für einen ausgedehnten Spaziergang. Der von Friedrich Ludwig von Sckell geplante Garten beheimatet darüber hinaus einen Bienenlehrpfad mit fünf Bienenvölkern. Mehrere Infotafeln führen hier durch die Anlage, die eigens für die Bestäubung der Obstbäume angelegt wurde. Das Besondere: Die Bienen leben in einer sogenannten Bienenkugel, eine vom Bienenexperten Andreas Heidinger entwickelte Form des Bienenstocks, die der natürlichen Lebensform der Insekten in Baumhöhlen entspricht.

Führungen durch die Altstadt, das Schloss Dachau und den Hofgarten können über die Tourist-Information Dachau gebucht werden, wo außerdem auch Rad- und Wanderkarten erhältlich sind. 

Weitere Informationen unter www.dachau.de/tourismus.