Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Musik, Lichter und gutes Essen

Nur noch eine Woche bis zum Bad Sodener Sommernachtsfest

von Adolf Albus

(12.08.2022)  Am Samstag, 20. August 2022, findet nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause das beliebte Sommernachtsfest – Die Nacht der Lichter – wieder statt.

Das Badehaus wird zum Sommernachtsfest blau angeleuchtet
Foto: Stadt Bad Soden
***

Rund 55 Stände, verteilt im Stadtgebiet zwischen Innenstadt und Altem Kurpark, sowie ein buntes Musikprogramm des Blueshaus Bad Soden e.V. in der Konzertmuschel laden zum Bummeln und Feiern ein.

„Es ist schön, dass unser Sommernachtsfest in diesem Jahr endlich wieder stattfinden kann. Viele Standbetreiber, Gastronomen und Einzelhändler aus unserer Stadt bieten den Besuchern ein abwechslungsreiches Angebot“, blickt Bürgermeister Dr. Frank Blasch positiv auf die diesjährige Fest.

Die zahlreichen Stände bieten den Besuchern eine bunte Vielfalt aus Kulinarik, Aktivitäten und Kunsthandwerk. Von handgefertigtem Schmuck und ausgefallener Kunst über kulinarische Spezialitäten wie Grillgut, Crêpes, Falafel oder Burger bis hin zu Cocktails und einer Weinauswahl ist für jeden etwas dabei. Die kleinen Sommernachtsfestgäste kommen beim Kinderschminken oder auf dem „Bungee“-Trampolin auf ihre Kosten. Das blau beleuchtete Badehaus ist zudem nach Einbruch der Dämmerung ein tolles Fotomotiv im Alten Kurpark. 

 

Musik sorgt für gute Stimmung

Offiziell eröffnet wird das Sommernachtsfest – Die Nacht der Lichter – von Bürgermeister Dr. Frank Blasch um 15:00 Uhr an der Konzertmuschel. Ab 15:30 Uhr startet dort das musikalische Programm des Blueshaus Bad Soden mit Blues, Pop, Soul und Rock, das bis zum Ende der Veranstaltung zum Zuhören und Tanzen einlädt. DJ´s und Live-Musik an verschiedenen Ständen, an der Kulturscheune und auf dem Adlerplatz sorgen auch im übrigen Stadtgebiet für gute Stimmung. 

 

Anreise und Parken

Wer das Sommernachtsfest am Samstag besucht, nutzt am besten öffentliche Verkehrsmittel zur Anreise, da zahlreiche Straßen im Stadtgebiet gesperrt sind. Begrenzte Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus am Bahnhof, die Einfahrt ist für das Fest kostenlos. Eine weitere Parkmöglichkeit bietet der öffentliche Parkplatz hinter der Hasselgrundhalle, Gartenstraße 2a.