Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.10.2020

Werbung
Werbung

Münchner Philharmoniker am 27. September in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(16.09.2020) Zurück auf dem Podium: Was die Rückkehr zum Spielbetrieb in Coronazeiten betrifft, haben die Münchner Philharmoniker bereits ihre Erfahrungen mit dem Konzertieren unter außergewöhnlichen Bedingungen gemacht.

Bildergalerie
Valery Gergiev
Foto: Alte Oper Frankfurt, Wonge Bergmann
***
Janine Jansen
Foto: Marco Borggreve
***

Im Juni spielten sie im „voll besetzten“ Gasteig ihr erstes Konzert seit der Schließung – 100 Besucher*innen durften bei strengsten Auflagen nach langer Zeit wieder gemeinsam live gespielte Musik hören.

Wenn die Münchner Philharmoniker und ihr Chefdirigent Valery Gergiev nun am Sonntag, 27. September 2020, der Einladung in die Alte Oper Frankfurt folgen und damit ihren ersten Gastspieltermin wahrnehmen, hat der Konzertbetrieb wieder ein Stück Normalität zurückgewonnen. Immerhin ca. 600 Zuhörer*innen können nach aktuellen Vorgaben und ausgearbeitetem Hygienekonzept im Großen Saal Platz nehmen. Damit möglichst viele Menschen das Konzert besuchen können, haben sich die Münchner Philharmoniker zudem bereit erklärt, ihr Programm zweimal zu spielen – um 17.00 Uhr und um 20.00 Uhr. Die Konzerte dauern jeweils ca. eine Stunde und werden ohne Pause gespielt.

Wie beim Münchner Neustart im Juni widmet sich das Orchester auch jetzt der h-Moll- Sinfonie Franz Schuberts, der „Unvollendeten“, deren abrupte Brüche und ambivalente Stimmungen besonders in die gegenwärtige Zeit zu passen scheinen. Umso unbeschwerter der erste Programmpunkt des Abends: Felix Mendelssohn Bartholdys e-Moll-Violinkonzert zählt zu den Klassikern der Konzertliteratur.

Solistin des Abends ist mit Janine Jansen eine der führenden Geigerinnen unserer Zeit. Zu Mendelssohns Violinkonzert pflegt sie eine besondere Beziehung: „Die Musik gehört zu den ersten Stücken, die ich mit Orchester gespielt habe. Und gerade das Mendelssohn-Konzert verliert wirklich nie seine Frische. Ich liebe es einfach, es zu spielen.“

Aufgrund neuer Bestuhlung und neuer Konzeption behalten bereits erworbene Tickets nicht ihre Gültigkeit, und für den Besuch eines der Konzerte ist ein Neukauf von Tickets erforderlich. Bereits erworbene Tickets für das ursprünglich angekündigte Konzert mit den Münchner Philharmonikern müssen zur Erstattung an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Mit freundlicher Unterstützung der ING in Deutschland und der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

€ 55,- / 70,- (Endpreise)  Tickethotline: (069)1340400 ▪ www.alteoper.de