Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.12.2019

Werbung
Werbung

Krimitag in Hofheim

Dostojewskis Erben schmieden ein Komplott

von Adolf Albus

(27.11.2019) Am Samstag, 7. Dezember, wird wieder gemordet, ermittelt und überführt. Es ist Krimitag in Hofheim, diesmal in den Räumen der Volkshochschule, Pfarrgasse 38. Einlass ist um 18.30 Uhr, Eröffnung um 19 Uhr. Veranstalter sind die Volkshochschule Main-Taunus-Kreis und das Stadtmuseum Hofheim.

Die Autor*innen von Dostojewskis Erben haben beim vergangenen Krimitag 2018 im Stadtmuseum das Publikum von 120 Gästen mit ihren Lesungen begeistert.
Foto: Hartmut Aechtner
***

Wer sich für Details des Programms interessiert, erhält Informationen im Fachbereich Kultur der vhs Main-Taunus-Kreis, bei Gerrit Lungershausen, E-Mail: lungershausen@vhs-mtk.de, Telefon 06192 / 990126. Der Eintritt kostet 15 Euro (ein Glas Wein ist enthalten). Wegen der Nachfrage wird eine Voranmeldung dringend empfohlen.

In diesem Dezember findet in 20 Städten von Hamburg über Berlin bis München und Zürich der Krimitag statt, um an den Todestag des Kriminalautors Friedrich Glauser zu erinnern.

Am 7. Dezember kommen die Krimi-Autorinnen und -Autoren von Dostojewskis Erben zum vierten Mal nach Hofheim, um aus ihren Werken zu lesen. Diesmal versprechen die Veranstalter ein szenisches Spektakel.

Das organisierte Verbrechen schlägt erbarmungslos zu: auch im Herzen der hessischen Landeshauptstadt, in der Villa Clementine. Als zwielichtige Investoren Wiesbadens Literaturhaus für illegale Geldwäsche nutzen wollen und gemeinsame Sache mit korrupten Lokalpolitikern machen, denen das eigene Befinden weit nähersteht als das Gemeinwohl, schmieden Dostojewskis Erben ein Komplott. Wer sonst als die mit allen Wassern gewaschenen Krimi-Autorinnen und -Autoren könnten die ehrwürdige Villa Clementine vor schwerkriminellen Machenschaften bewahren?

Was sich zusammenbraut, wenn Krimi-Spezialisten von der Fiktion zur Tat schreiten, verfolgt das Publikum in bewährter und doch überraschend neuer Weise. Dazu sagt Dr. Gerrit Lungershausen: „Zuletzt hatten die Autoren ein eigenes Buch mit Main-Taunus-Krimis geschrieben, nun bieten sie eine szenische Lesung, die wirklich außergewöhnlich ist – über mehrere Räume verteilt, aber mit gemeinsamer Story.“

Die Veranstalter erwarten prominente Autorinnen und Autoren, darunter die Trägerin des Main-Taunus-Krimipreises 2019, Susanne Kronenberg, sowie Oliver Baier, Leila Emami, Christiane Geldmacher, Jürgen Heimbach, Peter Jackob, Bernd Köstering, Richard Lifka, Alexander Pfeiffer, Leif Tewes, Belinda Vogt, Thorsten Weiß und Fenna Williams.

Die in den vergangenen Jahren stets ausgebuchte Veranstaltung wird wie bisher von der vhs Main-Taunus-Kreis und dem Stadtmuseum Hofheim gemeinsam organisiert. Die Autorinnen und Autoren von Dostojewskis Erben verzichten auf eine Gage, der Erlös wird stets einer lokalen Organisation gespendet. Im vergangenen Jahr kam der Erlös von 1613 Euro der Bürgervereinigung Hofheimer Altstadt e.V. zugute. Die Einnahmen des Krimitags 2019 werden an den Förderkreis des Stadtmuseums Hofheim gehen.