Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Kriftels Kneipp-Becken geht in die Winterpause

von Adolf Albus

(22.09.2022) Das Kneipp-Becken im Krifteler Freizeitpark ist eine Rarität. Es wurde Mitte der 70er Jahre beim Bau des Freizeitparks installiert – und es wird immer noch genutzt. In vielen umliegenden Städten und Gemeinden, wo diese Tretbecken früher üblich waren, wurden sie längst abgebaut.

Nach Kriftel kommen daher viele Leute aus benachbarten Kommunen, um das Becken im Freizeitpark zu benutzen. Denn: Die regelmäßige Nutzung soll das Immun- sowie das Herz-Kreislauf-System stärken.

Am 11. September hatte bereits das Parkbad seine Tore geschlossen. „In dieser Woche schicken wir daher auch das Kneippbecken in die Winterpause“, das teilt Torsten Horn vom Grünflächenamt jetzt mit.

Die Pflege des Beckens ist jedes Jahr aufwendig: Aufgrund der umliegenden Bäume muss es vom Personal des Betriebshofes regelmäßig gereinigt und das Wasser immer wieder ausgetauscht werden. Und auch Kinder, Jugendliche oder Hund nutzen es als Spielplatz, obwohl das eigentlich untersagt ist.