Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Krifteler Ferienspiele 2022

Fahnentanz und Instrumententest beim wettkampferprobten Brass and Drum Corps

von Adolf Albus

(04.08.2022) Bunte Fahnen wehten im Wind, Marimba, Vibrafon, Tuba und Drums klangen aus den geöffneten Fenstern hinaus auf den Platz. Am Samstag hatte der Brass & Drum Corps Kriftel, eine Abteilung des Krifteler Karneval Klubs (KKK), zu einem abwechslungsreichen Schnuppertag eingeladen.

Foto: Fuchs
***

Maria Pérez Delgardo hatte diesen federführend organisiert. Insgesamt sieben Betreuerinnen und Betreuer waren dabei. Vier verschiedene Stationen waren aufgebaut. Gruppenweise durften die Kinder Instrumente, Tanzschritte und spannende Attraktionen der Abteilung kennenlernen.

Morgens um Zehn startete der Tag für 17 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren mit einem ersten Kennenlernen auf dem Hof. „Ich bin die lustige Lilli“ stellte sich ein achtjähriges Mädchen vor. Ihr Nachbar beteiligte sich am Spaß: „Ich bin der junge Jonas.“ Nach der Vorstellungsrunde ging es zügig mit dem eigentlichen Programm los. Die Musikinstrumente und die Utensilien der „Color Guard“ standen bereit.

Die Tänzerinnen der Color Guard schwingen Fahnen und nutzen bunte Holzgewehre (Rifles) oder Säbel während der Auftritte. Auf dem Außengelände gab Teresa Mitze einen Überblick über das Training. „Alles ist hier so spannend. Wir wollten unbedingt mitmachen“, erklärten Sophie, Lilli und Viktoria. Die drei Mädchen hatten sich bei der Tanztrainerin angemeldet. „Uff, ganz schön schwer“, stöhnte Sophie, als sie von Teresa Mitze eine Fahnenstange in die Hände gelegt bekam. Im Hof vor dem Haus der Vereine schwangen schon bald die ersten bunten Fahnen im Wind.

In den Räumen vom Erdgeschoss bis zu Dach wurde munter musiziert: Kevin Engel, Leiter des Brass & Drum Corps, unterrichtete Tom, Jule, Erik und andere an der Marimba. Vier der ursprünglich aus Afrika stammenden, dem Xylophon ähnlichen Holzschlagstabinstrumente besitzen die Musiker. Zusätzlich haben sie noch ein Vibrafon, das zwar ähnlich aussieht, aber mit Metallklangstäben bestückt ist. Ronja spielte das glockenhelle Instrument. Kevin Engel erklärte Noten und Tonleitern.

 

Blitzblank polierte Instrumente zum Ausprobieren

Nebenan starteten die Trommler um Drumleiter Flo mit einem Trommelwirbel in den Tag. Jonas, Oskar und Henry hatten gute Laune, als sie mit dem filzbespannten Schlägel den Takt vorgeben durften. Eine kleine Kostprobe lieferten sie Joachim von Kiel, der neugierig zur Tür hereinschaute. Der Organisator der Ferienspiele kam zur Stippvisite vorbei und besuchte danach auch die Blechbläser im Dachgeschoss. Lisa Picolin hatte dort Tuba, Trompete und Horn aus den samtbespannten Instrumentenkoffern ausgepackt. Die blitzblank polierten Instrumente durften angefasst und ausprobiert werden. Jane, Maria und Eli trauten sich das als erste zu. Mit Hilfe der Profis kamen auch schnell einige Töne zustande.

„Wir sehen uns als große Familie. Jeder hilft dem anderen. Wir freuen uns über die vielen verschiedene Altersgruppen und wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können“, lobte Maria Pérez Delgardo den Brass & Drum Corps, der schon einige Wettkampferfolge feiern konnte. „Demnächst werden wir bei den German Open spielen. Danach ist eine Reise in die Niederlande zu den European Music Games geplant“, verriet Lisa Picolin. Fazit des Schnuppertags: Kinder und Erwachsene hatten gemeinsam vor allen Dingen eines - viel Spaß!