Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.03.2021

Werbung
Werbung

Keine falsche Scham zeigen

Das PatientenForum: Psychische Probleme ernstnehmen

von Norbert Dörholt

(21.01.2021) Die Angst vor einer Stigmatisierung kann Menschen davon abhalten, sich bei psychischen Problemen Hilfe zu suchen; doch dadurch wird ihr Zustand oft noch schlimmer. Viele fürchten sich vor Ausgrenzung, wenn bei ihnen eine psychische Erkrankung diagnostiziert wird oder sie sich in Therapie begeben müssen.

Bei psychischen Erkrankungen sollte man sich auf keine Fall davor scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, mahnt der Präsident des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen e.V. Manfred Pfeiffer.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

Darauf weist der Bundesverband für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. in Mainz hin. Deren Präsident Manfred Pfeiffer verweist dazu im jüngsten Infoblatt „Aufgepasst & Hergehört“ des 11.000 Mitglieder zählenden Verbands auch auf die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hin, die erklärt hatte: „Wenn Betroffene aus falscher Scham frühzeitige Behandlungen scheuen, verschlechtert sich oft ihr Gesundheitszustand genau wie bei organischen Erkrankungen. Am Ende sinken dadurch die Chancen auf eine gleichberechtigte Teilhabe am Alltag.“

Das Patientenforum sieht ebenso wie die Fachgesellschaft auch Probleme darin, dass in vielen Gesellschaftsbereichen die Behandelbarkeit und Heilbarkeit psychischer Krankheiten gering geschätzt werde. Es brauche einen offeneren Umgang mit diesem Thema, fordert die DGPPN. Und Manfred Pfeiffer sagt: „Die Menschen sollten sich informieren, Warnsignale ernstnehmen und rechtzeitig professionelle Hilfe suchen!“

(info@das-patientenforum.de