Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

Werbung
Werbung

Italienischer Generalkonsul Darchini im Römer

von Ilse Romahn

(28.03.2024) Antrittsbesuch dreht sich um Städtepartnerschaft mit Mailand und Italiens Gastlandauftritt auf der Buchmesse

Oberbürgermeister Mike Josef (r.) überreicht Italiens Generalkonsul Massimo Darchini ein Willkommensgeschenk
Foto: Frankfurt am Main, Foto: Ben Kilb
***

Oberbürgermeister Mike Josef hat am Mittwoch, 27. März, den neuen italienischen Generalkonsul, Massimo Darchini, zu einem Antrittsbesuch in seinem Dienstzimmer empfangen. Der Diplomat, der seit Oktober vergangenen Jahres dem italienischen Konsulat am Danziger Platz vorsteht, tauschte sich mit dem Stadtoberhaupt über Italiens anstehenden Gastlandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse sowie über die seit über 50 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Mailand und der Mainmetropole aus. Das Konsulat ist Anlaufstelle für eine Vielzahl an Menschen: Allein in Frankfurt am Main leben knapp 15.000 Italienerinnen und Italiener, die die drittgrößte ausländische Community der Stadt bilden.

Die Städtepartnerschaft mit Mailand stellt ein starkes Bindeglied zwischen Italien und Frankfurt dar. Seit 1970 besteht das Städtepartnerschaftsabkommen mit der Hauptstadt der Lombardei, die Frankfurt in vielerlei Hinsicht ähnelt. Die zweitgrößte Stadt Italiens gilt als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes und ist für ihre Oper und ihr traditionsreiches Banken- und Finanzwesen bekannt. „Mailand ist eine unserer ältesten Partnerstädte und es macht mich sehr stolz zu sehen, wie eng und vertrauensvoll unsere Freundschaft ist. Dies liegt an den vielen Institutionen und Vereinen, die sich stetig für den Austausch untereinander einsetzen. Dank der großen italienischen Gemeinschaft in unserer Stadt kann Frankfurt jedoch auch auf enge Verbindungen nach ganz Italien bauen. Deshalb freut es mich ganz besonders, Sie heute hier als deren Vertreter willkommen zu heißen“, wandte Oberbürgermeister Josef sich an seinen Gast.

Die Partnerschaft zwischen den Schwesterstädten Mailand und Frankfurt wird intensiv gelebt. So organisieren Volkshochschule und Stadtschulamt regelmäßig Sprach- und Studienaufenthalte, Künstlergruppen aus beiden Städte arbeiten zusammen: 2018 beleuchteten beispielsweise Künstler aus Mailand zur Luminale die Alte Oper und seit vielen Jahren kooperieren Stadt und die Deutsch-Italienische Vereinigung im Kulturbereich. Auch die Stadtpolitik steht in engem Kontakt: Im vergangenen Jahr sprach Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg vor dem Mailänder Stadtrat, die Mailänder Umweltdezernentin Elena Grandi besuchte auf Einladung des Mobilitätsdezernats Frankfurt, um sich über die Mobilitätsstrategie beider Städte auszutauschen.

2024 werden vor allem die Buchmesse und die Fußball-Europameisterschaft die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Italien prägen. Vom 16. bis 20. Oktober ist Italien Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, rund um die Ausstellungshallen wartet ein vielfältiges literarisches und kulturelles Programm auf die Besucherinnen und Besucher genauso wie auf Frankfurterinnen und Frankfurter. Und auch zur Euro 2024, von der im Juni und Juli fünf Spiele im Deutsche Bank Park ausgetragen werden, sind viele gemeinsame Aktivitäten geplant, unter anderem ein Austausch von Sportvereinen der Partnerstädte.

Darchini kann langjährige Erfahrung im diplomatischen Dienst aufweisen: Seit 1999 ist er für das Auswärtige Amt Italiens tätig. In der Bundesrepublik Deutschland leitete er bereits zwei Mal ein Konsulat – von 2005 bis 2008 war er Konsul in Nürnberg, von 2017 bis 2020 Generalkonsul in Stuttgart. Am 9. Oktober 2023 trat der studierte Politikwissenschaftler seinen Dienst im Konsulat in Frankfurt an. (ffm)