Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.04.2024

Werbung
Werbung

IHK auf dem Weg in die Klimaneutralität

von Ilse Romahn

(28.03.2024) Die IHK Frankfurt setzt sich nicht nur für Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein, sondern praktiziert dies auch für ihren eigenen Bereich.

„Noch in diesem Jahr werden wir bereits unseren CO₂-Ausstoß um 75 Prozent reduziert haben. Wir liegen dann - auch im Vergleich zu den anderen Industrie- und Handelskammern in Deutschland- sehr weit vorn. Mir ist es auch ein persönliches Anliegen, dass wir als IHK Frankfurt eine Vorbildfunktion wahrnehmen“, so Präsident Ulrich Caspar.

Allein beim IHK-Gebäude am Börsenplatz werde in diesem Jahr –beginnend ab dem Jahr 2020 – eine Einsparung von 80 Prozent des CO₂-Ausstoßes durch Bau- und Sanierungsmaßnahmen in den Bereichen Strom, Wärme und Kälte erzielt. Bis Ende 2026 werden beim Gebäude 100 Prozent des CO₂-Ausstoßes beseitigt und damit werde das Gebäude klimaneutral.

„Am Beginn meiner Amtszeit als Präsident der IHK Frankfurt am Main haben wir bilanziert, für welchen CO₂-Ausstoß wir selbst verantwortlich sind. Dies ist eine hervorragende Gemeinschaftsleistung des gesamtem Teams und der Partner am Börsenplatz, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte“, so Ulrich Caspar, Präsident der IHK Frankfurt am Main. „Unser IHK-Gebäude ist Stein gewordener Ausdruck der Erfolgsgeschichte des Standorts FrankfurtRheinMain. Nun ist es gelungen, das historische Gebäude in eine energetische und klimaneutrale Zukunft zu führen.“

Um dies zu erreichen, habe sich die IHK entschlossen, bereits seit 2021 grünen Strom und seit Januar 2024 grüne Fernwärme zu beziehen. Darüber hinaus wird beispielsweise in eine Ersatzkältemaschine mit natürlichem Kältemittel investiert sowie eine Absorptionskältemaschine eingebaut. Zudem werden die zentralen Lüftungsgeräte modernisiert. Geplant ist mittelfristig auch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Glaskuppeldach. Bis 2026 wird dadurch auch eine Senkung des Strom-, Wärme und Kälteverbrauchs um 30 Prozent erreicht werden.

„Die aufeinander aufbauenden Projekte werden sich über die kommenden Jahre hinziehen: Es freut mich, dass wir als IHK Frankfurt am Main hier auf einem erfolgreichen Weg sind. Darüber hinaus freue ich mich über das Engagement unserer Unternehmerinnen und Unternehmer im Ausschuss für Nachhaltigkeit. Hier beschäftigen wir uns als IHK Frankfurt am Main unter anderem mit der nachhaltigen Gestaltung des Wirtschaftsstandorts Frankfurt, Main- und Hochtaunus“, so Caspar.

https://www.frankfurt-main.ihk.de