Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019

Werbung
Werbung

Haushaltsabfälle gehen zurück

von Helmut Poppe

(05.11.2019) Das Aufkommen der Haushaltsabfälle sinkt um 2,8 Prozent gegenüber 2017. Ein Drittel der Haushaltsabfälle ist Hausmüll. Die Bioabfälle nehmen gegenüber 2017 um 7,5 Prozent ab

Haushaltsabfaelle Hessen 2018 StatistikHessen
Foto: StatistikHessen
***

451 Kilogramm Haushaltsabfälle sind im Jahr 2018 in Hessen durchschnittlich pro Person angefallen. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, entsprach das einem Rückgang um 14 Kilogramm pro Kopf. Die Gesamtmenge nahm gegenüber 2017 um 80 500 Tonnen bzw. 2,8 Prozent auf 2,83 Millionen Tonnen ab. Umgerechnet auf Wagenladungen von Entsorgungsfahrzeugen konnte damit theoretisch jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt Hessens jede Woche auf 2 Fuhren verzichten.

Ein Drittel der gesamten Haushaltsabfälle steuerte mit 935 100 Tonnen (minus 0,1 Prozent) bzw. 149 Kilogramm pro Kopf der Hausmüll bei. Dahinter folgten getrennt erfasste Wertstoffe mit 917 300 Tonnen (minus 1,7 Prozent) bzw. 146 Kilogramm pro Kopf, danach Bioabfälle mit 801 200 Tonnen (minus 7,5 Prozent) bzw. 128 Kilogramm pro Kopf. Auf Sperrmüll entfielen 172 600 Tonnen (plus 0,7 Prozent) bzw. 28 Kilogramm pro Kopf.

Die Bioabfälle wurden zum größeren Teil über die in Hessen flächendeckend eingeführten Biotonnen gesammelt. Bei durchschnittlich 85 Kilogramm von jeder Hessin und jedem Hessen summierte sich daraus eine Menge von 533 653 Tonnen. Das waren 6,2 Prozent weniger als 2017. Die Biotonne wird außer für Küchenabfälle auch für Rasen- und Heckenschnitt genutzt. Der geringere Teil der Bioabfälle stammte aus der Grünschnittsammlung von Garten- und Parkabfällen. Deren Menge sank 2018 um 9,8 Prozent auf 267 500 Tonnen. Das entsprach 43 Kilogramm pro Kopf. Der deutliche Rückgang der Bioabfälle resultiert aus dem geringeren Anfall an Rasen- und Heckenschnitt sowie Garten- und Parkabfällen aufgrund der geringen Niederschläge im Berichtsjahr.

Weitere Ergebnisse zu Siedlungsabfällen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger in Hessen sowie deren Verwertungs- und Entsorgungswege sind in der Abfallmengenbilanz des Landes Hessen 2018 veröffentlicht. Die Abfallmengenbilanz stellt das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Download bereit. (HSL)