Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

Werbung
Werbung

greeny+: innovative Produkte für ein gesundes Leben

von Bernd Bauschmann

(20.12.2023) Mehr Vitamine, mehr Mineralstoffe und ein unverwechselbares Geschmackserlebnis: Gesundheitsbewusste Menschen greifen zu Gemüse und Obst in Bio-Qualität. Denn die Lebensmittel aus dem ökologisch kontrollierten Anbau überzeugen durch eine hohe Nährstoffkonzentration und einen unverfälschten Eigengeschmack.

Symbolfoto
Foto: Pixabay / Christine Sponchia
***

Gleichzeitig schont die Bio-Landwirtschaft die Umwelt. Denn die Verwendung umweltschädlicher Pestizide ist nicht erlaubt. In der Folge können die Giftstoffe weder am Produkt selbst zurückbleiben noch Landwirte gefährden oder in das Grundwasser gelangen und zu hohen Kosten bei der Wasseraufbereitung führen.

Wer sich selbst mit Lebensmitteln versorgen möchte, baut diese traditionell im heimischen Garten an. Doch über einen Garten verfügen in der Regel nur Hauseigentümer oder Mieter aus ländlichen Gebieten. Städter mussten früher auf einen Schrebergarten zurückgreifen, der Zusatzkosten verursachte und nicht für jedermann erschwinglich war.

Heute können Menschen in Städten getrost auf innovative Pflanzenzuchtsysteme für zu Hause setzen. Innovative Produkte wie beispielsweise der greenyGARDEN HOME der Firma greeny+ in Frankfurt am Main, ermöglichen mit ihren modernen aeroponischen Systemen, den Gemüse- und Obstanbau in den eigenen vier Wänden – 365 Tage im Jahr. Ein grüner Daumen oder Vorerfahrung in der Landwirtschaft sind nicht notwendig.

Pflanzenzuchtsysteme aus dem 3D-Drucker: die Vorteile der modernen Drucktechnologie
Bio-Gemüse nachhaltig produzieren mit greeny+: Die greeny+ AG mit Sitz in Frankfurt am Main und Tochterfirmen in der Schweiz, entwickelt nachhaltige Pflanzenzuchtsysteme und Trinkwasseraufbereitungsgeräte. Die Produkte entstehen in einem CO2-neutralen Herstellungsprozess.

Dabei produziert das innovative Unternehmen unter der Leitung von Tom Maus, Mitglied der OBI-Gründerfamilie, hochwertige Pflanzenzuchtsysteme  im umweltschonenden 3D-Druck-Verfahren. Durch den 3D-Drucker kann das benötigte Material präzise und ohne Verschnitt verwendet werden. In der Folge schont das Unternehmen wertvolle Ressourcen und produziert weniger Abfall. Zugleich reduziert greeny+ die Kosten für die Lieferung und Lagerung der Systeme und reduziert den CO2 Ausstoss aufgrund der dezentralen Produktionseinheiten und der damit einhergehend stark reduzierten Transportwege in hohem Masse.

Die Natur kennenlernen: mit greeny+-Produkten zum achtsamen Umgang mit der Umwelt
Eine saftige Tomate aus dem eigenen Garten überzeugt durch einen intensiven Geschmack. Auch Gurken, Erdbeeren und Kräuter bereiten besonders viel Freude, wenn diese im eigenen Garten herangezogen werden. Schließlich verfolgen die Hobbygärtner den gesamten Wachstumsprozess und belohnen sich nach der Ernte mit leckerem Gemüse und Obst für ihre Arbeit.

Nun erhalten auch Städter durch greeny+ die Möglichkeit, ihre Lebensmittel in den eigenen vier Wänden anzubauen. Die innovativen Pflanzenzuchtsysteme für Zuhause sind praktisch und platzsparend, können an einem beliebigen Ort in der Wohnung aufgestellt werden und verbrauchen bis zu 95% weniger Wasser als bei herkömmlichem Gartenanbau.

Kinder machen sich dank der Pflanztürme für Zuhause mit den Grundsätzen des Gemüseanbaus vertraut und entwickeln so ein Gefühl für gesunde Nahrungsmittel und die Natur als Ganzes. In der Folge steigt die Chance, dass sich die Kleinen auch im weiteren Verlauf ihres Lebens gesund ernähren und eine besondere Beziehung zur Umwelt pflegen.

„Wir haben uns bei greeny+ grundlegende Überlegungen zu den Ernährungsformen der Zukunft gemacht. Unsere Produkte sollen Generationen einen möglichst gesunden «Lifestyle» ermöglichen, der auch bei der Produktion Wert auf einen achtsamen Umgang mit Ressourcen legt.”, erläutert Tom Maus, CEO der greeny+-Gruppe. “Mit der Herstellung sämtlicher greeny+ Produkte im 3D-Druck-Verfahren setzen wir neue Maßstäbe für flexible und nachhaltige Innovationen im Einklang mit unserem Planeten.“

Eine grüne Welt schaffen: die Vision von greeny+
Unter der Leitung von Tom Maus entwickelt hat ein interdisziplinäres Team, bestehend aus Ernährungswissenschaftlern, Landwirten, Botanikern, Rechtswissenschaftlern und Experten aus der Wirtschaft, umweltschonende Produkte für den Eigengebrauch entwickelt. Das Team ergänzen Fachkräfte aus den Bereichen “3D-Druck”, “Nachhaltigkeit” und “Design” sowie erfahrene Gründer wie Prof. Manfred Maus, der Gründer des deutschen Erfolgsunternehmens OBI.

Um die Vision einer grünen Welt global voranzutreiben, kooperiert greeny+ mit Unternehmen, Universitäten, Stiftungen und Verbänden. Weiterhin bietet die Marke Kunden und Kundinnen die Chance, sich über diverse Kanäle zu vernetzen und von dem geballten Wissen der greeny+-Community zu profitieren.