Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.03.2024

Werbung
Werbung

Gipfeltreffen der Schauspielkunst beim Festival „Literarischer Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“

Mario Adorf und Iris Berben sprechen über Literaturverfilmungen und die Rollen ihres Lebens

von Ilse Romahn

(31.03.2023) Das Festival „Literarischer Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“ (24.03.-02.04.23) bietet an seinem letzten Tag, Sonntag, 2. April, um 14.30 Uhr, die seltene Gelegenheit, zwei Ausnahme-Talenten der Schauspielkunst zu begegnen:

Mario Adorf und Iris Berben treten im neu gestalteten Philipp-Soldan-Forum (ehemals Ederberglandhalle) in Frankenberg/ Eder, Teichweg 3, auf, um mit TV-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt über ihre Rollen in Literaturverfilmungen zu sprechen. Ob Blechtrommel oder Buddenbrooks, Cosima Wagner oder Karl Marx – Geschichte und Literatur leben in Filmen fort.

Iris Berben und Mario Adorf haben durch ihre Kunst Persönlichkeiten der Historie wie auch Figuren aus bedeutenden Romanen zum Leben erweckt und so einem breiten Publikum die Stoffe der Weltliteratur nähergebracht.

Über 20 prominente Gäste treten dieses Jahr bei dem nordhessischen Literaturfest auf, das alljährlich internationale Literatur und Kunst in die kulturhistorisch reizvolle Region Waldeck-Frankenbergs bringt. Dafür engagiert sich die Journalistin und Autorin Christiane Kohl vom Romantik Hotel Landhaus Bärenmühle, gemeinsam mit mehr als zwei Dutzend ortsansässigen Firmen.

Nähere Informationen unter https://www.literarischer-fruehling.de