Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.01.2022

Werbung
Werbung

Gemeinde Kriftel bedankt sich für Engagement in der Pandemie

von Adolf Albus

(29.12.2021) In seiner Weihnachtsansprache die er jedes Jahr über die digitalen Medien veröffentlicht, bedankt sich Bürgermeister Seitz in diesem Jahr ganz besonders bei all denjenigen, die sich in der Pandemie für die Gesellschaft und aber auch für andere Menschen unter schwierigen Bedingungen eingesetzt haben.

Natürlich sind das die vielen ehrenamtlich Aktiven in den Vereinen und Verbänden, die trotz der besonderen Hygienebestimmungen sehr kreativ und mit viel Engagement, Angebote im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich aufrechterhalten haben. Bürgermeister Seitz: „Durch die Pandemiebestimmungen war dieses Engagement eine besondere Herausforderung aber gleichzeitig besonders wichtig für viele Menschen die sonst den sozialen Kontakt verloren hätten. Mit der Kampagne „Ohne Dich geht Kriftel nich“ wollen wir immer ehrenamtliches Engagement würdigen, aber dieses Jahr möchte ich hier ganz besonders Dankeschön sagen.“

Diesen Dank möchte er aber auch an alle richten, die sich beruflich um Menschen kümmern. In den Pflegeberufen, in den Kindertagesstätten, der Verwaltung, den Kirchen und auch im Gesundheitswesen. „Hier wurde Großartiges geleistet und dafür gilt unser herzlicher Dank.“ Seitz hebt auch noch einmal die Impfkampagne hervor und stellt fest, dass sich hier auch viele Menschen über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus engagiert haben, wie zum Beispiel in den Impfzentren. Stellvertretend für alle Ärztinnen und Ärzte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Arztpraxen die hier eine besondere Belastung tragen, nennt er dabei Frau Dr. Clesienne, die im vergangenen Jahr, auch durch einige zusätzliche Impfaktionen zur Bekämpfung der Pandemie in Kriftel beigetragen hat. Auch wenn derzeit viel über eine Spaltung der Gesellschaft diskutiert wird, freut sich Seitz, dass es in Kriftel einen großen Zusammenhalt gibt der sich auch und gerade wieder in der Pandemie zeigt.