Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.04.2024

Werbung
Werbung

F- Oberrad: Die Mietackerparzellen erwachen aus dem Winterschlaf

von Ilse Romahn

(07.03.2024) Pünktlich zum meteorologischen Frühjahrsbeginn hat das Gärtner-Team der landwirtschaftlichen Genossenschaft Die Kooperative eG begonnen, ein Staudenbeet vorzubereiten, welches die Ackerfläche zum Rand hin begrenzen soll.

Die Mietackerparzellen erwachen aus dem Winterschlaf
Foto: Die Kooperative eG Stadt.Land.Wirtschaft.
***

Gepflanzt wird ab April. Stauden sind nicht nur ein hinreißender Blickfang, sondern spielen auch noch eine wichtige Rolle für die Bodengesundheit: Da sie nicht jedes Jahr neu gepflanzt werden müssen, werden Bodenstörungen minimiert. Zudem bietet die reiche Blütentracht Insekten Nahrung. Im Herbst dienen die teils verholzten Pflanzengerüste als angenehme Winterbehausung.

Im Märzen der Bauer den Grubber anhängt
Sobald der Ackerboden etwas abgetrocknet ist, kommt der „Grubber“ zum Einsatz. Dieses landwirtschaftliche Gerät wird zur Lockerung und Krümelung des Bodens sowie zur Beikrautregulierung und Einarbeitung von organischen Materialien (z. B. Erntereste, Dünger etc.) in den Boden eingesetzt. Im Unterschied zum Pflügen reicht der Grubber weniger tief in die Erde und wendet diese nicht. Diese reduzierte Bodenbearbeitung schützt vor Erosion und Verschlämmung, erhöht die Tragfähigkeit des Bodens und fördert Bodenleben und Humusbildung.

Gemüse frisch vom eigenen Ackerstück
Die landwirtschaftliche Genossenschaft Die Kooperative eG vermietet im zweiten Jahr Ackerparzellen für die Dauer einer Gartensaison. 60 % der Parzelle bepflanzt die Genossenschaft mit Gemüsesorten wie Kartoffeln, Kohl, Radieschen, Karotten oder Blattsalaten. Die restlichen 40 % können nach eigenem Geschmack bepflanzt werden. Bio-Saatgut, Wasser, Gartengeräte und natürlich auch Gärtnerwissen stellt Die Kooperative zur Verfügung.

Am ersten Aprilwochenende findet die Übergabe an die „GartenmieterInnen“ statt. Von den 150 zur Verfügung stehenden Mietparzellen sind zum aktuellen Zeitpunkt rund 65 Stück bereits vergeben. Zur Verfügung stehen zwei Größen: 30qm und 60qm. Für 160 Euro bzw. 290 Euro kann eine Gartensaison hindurch geackert und geerntet werden. Die Parzellen können auch von Nichtmitgliedern der Genossenschaft gepachtet werden, Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

Information und Anmeldung www.diekooperative.de/parzellen