Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.03.2021

Werbung
Werbung

Einen süßen Valentinstag auf finnische Art feiern

von Ilse Romahn

(10.02.2021) Visit Finland inspiriert am „Tag der Freunde“, dem finnischen Valentinstag, mit einem Rezept für traditionelle Mokka-Brownies und den fünf romantischsten Unterkünften für eine Finnland-Reise nach der Pandemie.

Mokkapalat
Foto: Heidi Kaikkonen
***

Finnland hat eine ganz eigene Interpretation des 14. Februar: Der Valentinstag wird im hohen Norden nämlich als „Tag der Freunde“, im Finnischen „Ystävänpäivä“, gefeiert. An diesem Tag gehören die Gedanken der Finninnen und Finnen ihrer Familie, Freunden, Nachbarn, Kollegen und ihren Liebsten – so werden in der Zeit um den „Tag der Freunde“ auch am zweithäufigsten Postkarten verschickt. Mit Mokkapalat, dem beliebtesten Kuchen Finnlands, können sich Naschkatzen den Tag versüßen und mit den romantischsten Unterkünften von ihrer nächsten Reise träumen.

Finnland wurde vom sogenannten „World Happiness Report“ der Vereinten Nationen zum dritten Mal in Folge als das glücklichste Land der Welt ausgezeichnet. Freunde sind dabei das größte Kriterium zum Glücksein für die Finninen und Finnen. Dies spiegelt sich auch im Valentinstag wider, der in Finnland nicht nur als Tag für Verliebte gilt, sondern bei dem auch die Pflege der Freundschaften im Fokus steht.

Seit 1996 steht der Valentinstag offiziell im finnischen Kalender und wird dafür genutzt, sich mit Freunden und Paaren zu treffen, um gemeinsam zu kochen oder sportlichen Aktivitäten wie Schlittschuhlaufen oder Schlittenfahren nachzugehen. Der „Tag der Freunde“ ist nach Weihnachten zudem die zweitbeliebteste Zeit zum Verschenken von persönlichen Karten und Textnachrichten an den Freundeskreis.

Den Valentinstag mit etwas Süßem auf finnische Art feiern
Mokkapalat – finnische Mokka-Brownies – sind einfach und schnell zuzubereiten und bei allen Finnen jeder Altersgruppe sehr beliebt. Wer eine Vorliebe für Schokolade, Kaffee und Mokkageschmack hat, wird schnell von Mokkapalat überzeugt sein. Die Finnen haben weltweit mit zehn Kilo pro Jahr den höchsten Kaffeeverbrauch und verwenden die aromatische Bohne auch als Zutat beim beliebten Gebäck ebenso wie Schokolade, die weltweit ein wesentlicher Bestandteil bei jeder Valentinstagsfeier ist.

Wie Mokka-Brownies ist auch der Mokkapalat ein flacher, fester Schokoladenkuchen mit einer leckeren Mokka-Glasur. Der Kuchen lässt sich zudem schnell zubereiten und alle Zutaten sind im Supermarkt erhältlich. 

Für den Teig: 200 Gramm Margarine oder Butter, 4 Eier, 360 Gramm Zucker, 360 Gramm Weizenmehl, 3 Esslöffel Kakaopulver, 3 Teelöffel Backpulver, 3 Teelöffel Vanillezucker, 200 Milliliter Milch

Für die Glasur: 100 Gramm geschmolzene Butter oder Margarine, ca. 100 Milliliter kalter Kaffee, 450 Gramm Puderzucker, 2-4 Esslöffel Kakaopulver, 2 Teelöffel Vanillezucker

Zubereitung: 1. Die Butter/Margarine schmelzen und abkühlen lassen. 2. Eier und Zucker schaumig schlagen. 3. Geschmolzene Butter dazugeben. 4. Mehl, Kakao, Backpulver und Vanillezucker mischen. 5. Die Mehlmischung und Milch zum Teig hinzugeben. 6. Den Teig auf einem Backblech über dem Backpapier verteilen. 7. Den Kuchen bei 200 Grad für 10-15 Minuten backen. 8. Die Zutaten für die Glasur vermengen und auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen. Nach Lust und Laune noch mit Zucker- und Schokostreuseln oder anderen dekorativen Granulaten verzieren. (Rezept von Martha Organization)

Die fünf romantischsten Getaways zum Träumen
Sobald die aktuellen Reisebeschränkungen aufgehoben sind, erwartet Urlauberinnen und Urlauber in Finnland wieder eine große Auswahl an einzigartigen Unterkünften für jeden Geschmack. Eine Gemeinsamkeit vereint sie allerdings: Sie liegen alle mitten in der Natur. Reisende genießen bei einem Spaziergang im Wald oder am Meer vollkommene Ruhe und die sauberste Luft der Welt.

1. Für Naturliebhaber: Arctic Land Adventure Igloo ist ideal, um die Schönheit der arktischen Natur zu bewundern – die luxuriösen Unterkünfte bieten eine atemberaubende Aussicht und durch das Glasdach können Gäste die magischen Nordlichter ganz gemütlich im Warmen bewundern. Das Resort befindet sich am Seeufer einer abgelegenen Sámi-Rentierzuchtranch in Lappland, auf dessen Gelände freilebende Rentiere herumlaufen und Besucherherzen höherschlagen lassen.

2. Für Liebhaber des Minimalismus: Majamaja  befindet sich an einer malerischen Küste und verzaubert mit einem herrlichen Meerblick auf die Schären von Helsinki. Die abgelegene Hütte wartet mit einem einzigartigen und minimalistischen Wohnerlebnis auf und bietet mit Dusche und Küche modernen Komfort. Gäste können so vom Alltag abschalten und ein ökologisches Wohnerlebnis kennenlernen, das in nur 30 Minuten mit dem Fahrrad von Helsinki zu erreichen ist.

3. Für Liebhaber des Meeres: Kalle’s Inn  ist der perfekte Aufenthaltsort, um die beeindruckende Naturlandschaft des Kvarken Archipels, einem UNESCO Welterbe, zu entdecken. Die komplett schallisolierte Unterkunft ist mit einer kleinen Luke ausgestattet, die Gäste öffnen können, um dem Gesang der Vögel und dem Meeresrauschen zu lauschen und die wohltuende Seebrise und den Duft der Blumen einzuatmen.

4. Für kulinarische Genießer: Das Hotelli Punkaharju  wurde 1845 erbaut, als Zar Nikolaus I. eine Ranger Lodge mit Zimmern für Reisende erbauen ließ. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Gebäude in das international bekannte Punkaharjun Valtionhotelli umgewandelt, das älteste staatliche Hotel Finnlands. An dem berühmten Saimaa-See gelegen, verbindet das Hotel Natur, Kunst und Gastronomie. Pilzgerichte verfeinert mit Wildkräutern, die in der umliegenden Natur gepflückt werden, zählen zu den Spezialitäten des Restaurants.

5. Für Luxusliebhaber: Octola Private Wilderness , eines der weltweit führenden privaten Luxusanwesen, ist eine Fünf-Sterne-Residenz in der Arktis mit einer sehr geringen CO2-Bilanz. Das Hotel wird ausschließlich mit grüner Energie betrieben: Der Strom wird aus Windkraft gewonnen, Wärme wird mit einer geothermischen Heizung erzeugt und das Trinkwasser kommt aus der hoteleigenen Quelle. Die Luxusresidenz richtet sich an die Wünsche des anspruchsvollen Reisenden. Ihre Architektur ist von den traditionellen lappländischen Behausungen, den ”lávuu” genannten, konischen Zelt-Koten, inspiriert, die zu früheren Zeiten als Unterkunft für die Nomaden dienten. In einem abgeschiedenen Naturgebiet mit einer Fläche von über 300 Hektar unberührter arktischer Wälder verspricht Octola Private Wilderness ein Höchstmaß an Privatsphäre. Die Unterkunft wurde bereits bei den World Luxury Hotel Awards ausgezeichnet.

www.visitfinland.com/de
I