Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021

Werbung
Werbung

Chorkonzert zum Tag der Deutschen Einheit in der Dreikönigskirche Frankfurt

von Ilse Romahn

(29.09.2021) Der Kurt-Thomas-Kammerchor Frankfurt am Main unter der künstlerischen Leitung von Dreikönigskantor Andreas Köhs konzertiert wieder am Tag der Deutschen Einheit am Sonntag, 3. Oktober, in zwei Kurz-Chorkonzerten mit dem jeweils gleichen Programm um 17:00 Uhr und um 19:00 Uhr (Dauer jeweils ca. 45 Minuten) in der Frankfurter Dreikönigskirche am Sachsenhäuser Mainufer.

Der Kurt-Thomas-Kammerchor widmet sich in seinem (verkürzten) aktuellen a-cappella-Programm am Tag der Deutschen Einheit unter dem passenden Motto nach dem Psalm 100 „Jubilate Deo omnis terra“ (Jauchzet dem Herren, alle Welt) dem kompositorischen Schaffen aus mehreren Stilepochen von Renaissance bis Moderne und stellt darunter erneut auch selten zu hörende musikalische Kostbarkeiten vor.

Das Konzertprogramm hat Kantor Andreas Köhs dabei an die veränderten Rahmenbedingungen des chorischen Singens mit den umzusetzenden Abstandsgeboten angepasst. So stehen Vokalwerke von Claudio Merulo, Thomas Morley, Carlo Gesualdo, Salomone Rossi, Orlando Gibbons, Johann Hiller, Pjotr Tschaikovsky, Charles Stanford, Max Reger und Francis Poulenc auf dem Konzertprogramm, welches insbesondere durch die den Abstandsgeboten geschuldete Aufstellung des Chores im gesamten Kirchenschiff sowohl für das Publikum als auch für alle Ausführenden ungewohnte Perspektiven und Klangerlebnisse eröffnet und ein äußerst spannendes, herausforderndes Konzertformat darstellt.
 
Die COVID-19-Pandemie hatte durch den Shutdown leider auch das musikalische Leben mit öffentlichen Chorkonzerten in der Dreikönigskirche zunächst zum Erliegen gebracht. Lediglich im September 2020 ermöglichte ein kurzes Zeitfenster Chormusik – als kostbaren Schatz unseres kulturellen Erbes – in einem besonderen Format aufzuführen, bevor der erneute Shutdown eine Proben- und Konzertarbeit unmöglich machte.

Nun ist es wieder soweit, dass trotz der gegenwärtig noch bestehenden Einschränkungen die musikalische Tradition geistlicher Chormusik in der Dreikönigskirche belebt werden kann und der Kurt-Thomas-Kammerchor konzertiert. Die Sängerinnen und Sänger positionieren sich in den Seitengängen des Hauptschiffes der Dreikönigskirche in den vorgeschriebenen Abständen zueinander und bilden einen großen, über das gesamte Hauptschiff gehenden Kreis. Das Auditorium wird einerseits in den Seitenschiffen – also im Rücken des Chores – sitzen können, als auch auf den drei Emporen (Süd-, Nord- und Orgelempore) sowie im Altarraum der Kirche, nicht aber im Hauptschiff. 

Der Kurt-Thomas-Kammerchor ist dankbar und freut sich ungemein, wieder konzertieren zu dürfen und erhofft den Zuspruch des musikinteressierten Publikums in der Dreikönigskirche.

Tickets je Kurz-Konzert (gleiches Programm) 13 EUR | ermäßigt 10 EUR (nur Abendkasse | freie Platzwahl auf markierten Plätzen)

www.kirchenmusik-dreikoenig.de