Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.09.2021

Werbung
Werbung

Bauen ohne Bauland

Vonovia schafft Wohnraum in denkmalgeschützter Fritz-Kissel-Siedlung

von Ilse Romahn

(22.07.2021) Seit Ende Juni hat das Wohnungsunternehmen Vonovia mit der Aufstockung seiner Gebäude in der Fritz-Kissel-Siedlung im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen begonnen. Das Besondere: Der neue Wohnraum entsteht ganz ohne die Versieglung von freien Flächen für Bauland. Vonovia schafft die neuen Wohnungen durch eine Dachaufstockung der vorhandenen Gebäude.

Fritz-Kissel-Siedlung
Foto: Vonovia
***

Durch die Aufstockung entstehen 48 neue Wohnungen mit durchschnittlich 70 Quadratmetern und 3 Zimmern, Küche und Bad – ideal für Singles, Paare und kleine Familien. 30% davon werden im mittleren Einkommenssegment gefördert. Mieterhöhungen für die Bestandsmieter gibt es nicht – Ausnahme sind die Gebäude in der Breslauer Straße 23-25, deren energetische Modernisierung im Rahmen der Aufstockung nachgeholt wird.

Bei der Baumaßnahme musste der Denkmalschutz für die von Ernst May geplante Siedlung beachtet werden. Letztlich entschied sich die Denkmalschutzbehörde für eine gegenüber dem Bestand sichtbare Aufstockung, die mit vormontierten Holzbauelementen vorgenommen wird.

„Besonders stolz darauf sind wir auf die einheitliche Umsetzung der Aufstockungen aller Gebäude in Kooperation mit der Nassauischen Heimstätte“, sagt Ulrich Keil, Vonovia Regionalleiter Region Frankfurt Süd. „In den kommenden Monaten und Jahren werden wir uns der Attraktivitätssteigerung des Umfeldes durch eine Überarbeitung der Freiflächen und einem zeitgemäßen Mobilitätskonzept widmen.“ Die Maßnahmen an den Gebäuden sollen im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein; die Gestaltung der Außenanlagen im Sommer 2022.

Insgesamt hat Vonovia in Frankfurt einen Bestand von rund 11.500 Wohnungen. Anfang März gab das Unternehmen eine Vereinbarung zur Begrenzung von Mietpreissteigerungen mit der Stadt Frankfurt bekannt.