Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Banken, Würstchen und Fußball: Frankfurt hat viel zu bieten

von Bernd Bauschmann

(09.08.2022) Hier geht es hoch hinaus, denn kaum eine andere Stadt in Deutschland macht New York mit seiner Skyline Konkurrenz. Auch aufgetischt wird in Frankfurt deftig, denn die Würstchen sind in aller Munde. Spätestens seit dem Sieg des Europapokals 2022 kennen auch Fußballfans weltweit Frankfurt. Die Kicker von Eintracht Frankfurt gewannen gegen den Rangers FC aus Glasgow mit 5:4. Doch Mainhattan kann noch viel mehr, Gemütlichkeit zum Beispiel.

Bildergalerie
Mainhattan lockt Jahr für Jahr Zehntausende Besucher durch die facettenreiche Atmosphäre in die Stadt.
Foto: Pixabay / Leonhard_Niederwimmer
***
Seit dem Europapokalsieg 2022 kennt diese Mannschaft auch international fast jeder: Eintracht Frankfurt.
Foto: Pixabay / jorono
***

Das runde Leder hat in Frankfurt einen Ehrenplatz
Fußball gehört zu Frankfurt wie die Wiesn zu München. Seit der Gründung 1899 ist der Verein fest in der Region verankert und kann einige beachtliche Erfolge aufweisen. Einmal Deutscher Meister, fünfmal DFB-Pokalsieger, Gewinner des UEFA-Pokals und die Krönung 2022, der Sieg UEFA Europa League.

42 Jahre nach dem ersten UEFA-Pokal-Sieg setzte sich die Mannschaft am 18. Mai 2022 erneut ein Denkmal und bezwang die Glasgow Rangers im Finale.

Die Hessen gingen bei Sportwetten.MyProBet.com und anderen Buchmachern als leichte Favoriten ins Rennen, was die Quoten an diesem Tag zeigten. So wurden für den Sieg der Frankfurter Quoten von 1,60 und für den Sieg der Rangers Quoten von 2,20 durchschnittlich angeboten. Die Einschätzung sollte stimmen, was der Gesamt-Spielverlauf unterstreicht. Es blieb spannend, bis zur letzten Minute. In den 90 regulären Spielminuten konnte kein Sieger gekürt werden. Es musste noch die Nachspielzeit her. Zum Schluss gelangte das Kopf-an-Kopf-Rennen zum Elfmeterschießen, was die Frankfurter für sich entschieden und sich den zweiten internationalen Titel sichern konnten.

Mit der Eintracht-Bahn durch Frankfurts Skyline
Mit der Ehrung auf dem Frankfurter Römer war es für die Eintracht nicht getan. Seit dem 5. August 2022 fährt eine ganz besondere S-Bahn-Linie durch das Rhein-Main-Gebiet. Der RMV hat eine Bahn mit den schönsten Fotos vom Pokalsieg gestaltet und lässt sie als Sonderbotschafter durch Hessen fahren. Das ermöglicht Sightseeing auch für Nicht-Fußballfans in bequemen Sitzen, entlang der Skyline und mitten durch das hessische Herz.

Frankfurt versprüht internationales Flair
Die Hochhäuser in Frankfurts Zentrum erinnern an die Skyline in New York. Mainhatten will sich auf diesen berühmten Lorbeeren doch nicht ausruhen und sorgt selbst für seinen Ruf als Schmelztiegel. Aufgeschlossen, modern, innovativ und international – auch das japanische Sommerfest am Mainufer ist sinnbildlich dafür.

Gefeiert werden die kulturellen und künstlerischen Facetten im „Land der aufgehenden Sonne“. Umringt von Hochhäusern und der spektakulären Kulisse am Rhein finden sich mehr als 200 Künstler aus Europa, Deutschland und Japan zusammen, um gemeinsam zu feiern. Cosplay-Wettbewerbe, Bühnenprogramme, kulinarische Highlights und vieles mehr warten auf Zehntausende Besucher.

Die Wall Street in Deutschland: In Frankfurt gibt es die Banker von morgen
Wer New York besucht, macht häufig einen Abstecher in das Bankenviertel und lässt sich von dem regen Treiben rund um die Wall Street inspirieren. Hier strömen vor allem in den Morgenstunden oder am späten Nachmittag Tausende Damen und Herren im Business-Look mit geschäftig wirkenden Gesichtern durch die Straßen. Ein ganz eigenartiger und zugleich aufregender Moment, denn das Wall-Street-Treiben kennt fast jeder aus Hollywoodfilmen.

Für alle, die sich nicht mehrere Stunden in das Flugzeug setzen möchten, gibt es auch in Frankfurt viel zu sehen. An der Frankfurt School of Finance & Management studieren beispielsweise die findigen Finanzköpfe von morgen und im Bankenviertel lässt sich ebenso wie in New York morgens und abends das ähnliche Schauspiel beobachten: Tausende Banker strömen in die riesigen Hochhäuser und jonglieren während ihrer Arbeitszeit nicht selten mit Millionenbeträgen. Mit einem Kaffee oder Tee in der Hand lässt sich dieses Flair beim Spazieren durch die Straßen Frankfurts hautnah miterleben.

Ein Geheimtipp sind die kleinen Restaurants, welche vor allem nach Arbeitsende im Bankenviertel gut besucht sind. Sie erinnern an die Tradition in Großbritannien oder New York, denn lukrative Deals werden gern nach Arbeitsschluss gemeinsam mit Kollegen bei einem Bier gefeiert.

Frankfurter: Nur das Original kommt auf den Teller
Dass Frankfurt nicht nur international kann, sondern auch mit seinen regionalen Spezialitäten überzeugt, zeigt ein Verkaufsschlager: die Frankfurter Würstchen. Sie sind echte Originale, wie der Schinken aus Parma. Auch er darf nur das Gütesiegel tragen, wenn die verwendeten Rohstoffe und der Reifungsprozess in der Region stattfinden. Auch die Herkunftsbezeichnung der Frankfurter Würstchen ist streng geregelt. Nur, wer sie in der Gegend um Frankfurt herstellt, darf stolz das Gütesiegel für sich beanspruchen. International sind die Würstchen ebenfalls ein echter Verkaufsschlager, doch sie werden meist fälschlicherweise als „Wiener“ in Nordamerika und anderen Kontinenten bezeichnet. Dennoch gibt es einen feinen Unterschied zu den eigentlichen Wienern: Die Frankfurter Würstchen werden ohne Rindfleisch hergestellt.

Wer Frankfurt besucht, kann sie fast überall mit frischem Senf essen. Auch im Rest von Deutschland sind sie äußerst beliebt, denn in Gläsern oder Dosen sind sie zu Feierlichkeiten ein echter Gaumenschmaus. Besonders gern werden sie beispielsweise an Weihnachten zusammen mit Kartoffelsalat verzehrt. Neben der Currywurst oder der bayerischen Weißwurst gehören die Frankfurter zu den beliebtesten Wurstsorten der Deutschen.

Frankfurt kann auch gemütlich
Die Feierlichkeiten am Römer zeigen, wie das Leben in der Stadt pulsieren kann. Doch es geht auch viel ruhiger. Bei einem typischen Ebbelwoi in einem der zahlreichen Restaurants in der Altstadt lässt es sich herrlich verweilen und die charmante Stimmung genießen. Eine gemütliche Atmosphäre gibt es auch entlang des Rheinufers, denn hier bieten sich zahlreiche Plätze zum Picknicken, Spazieren oder gemütlichen Beisammensein an.

Auch die Fahrt ins Umland lohnt sich, denn von hier aus bietet sich ein einzigartiger Blick auf die Mainmetropole. Unzählige Hügellandschaften, Parks, Gärten, Wälder und Auen laden ebenso zum kräftigen Durchatmen nach der Großstadthektik ein und sind eine willkommene Abwechslung nach dem aufregenden Besuch zwischen Wolkenkratzern und Altstadtflair.