Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.04.2024

Werbung
Werbung

Bad Soden: RB 11 stellt Betrieb ein

von Adolf Albus

(28.03.2024) Ab Freitag, 29. März 2024, stellt die RB 11 von Bad Soden am Taunus nach Frankfurt-Höchst auf unbestimmte Zeit ihren Betrieb ein

Dieses Bild wird es für sehr lange Zeit am Bad Sodener Bahnhof nicht mehr geben: Ab Freitag verkehrt dort nur noch die S3 nach Frankfurt.
Foto: Stadt Bad Soden
***

Grund sind Vorarbeiten für die Regionaltangente West (RTW). Das teilt das Verkehrsunternehmen Start Taunus in einer Presseerklärung mit.

„Wir haben von der Einstellung des Schienenverkehrs der RB 11 auch nur aus der Presse erfahren“, beschwert sich Bürgermeister Dr. Frank Blasch. Im Bahnhof Höchst beginnen ab Freitag vorbereitende Arbeiten am Gleis 11, an dem üblicherweise die Züge der RB 11 halten. Im Sommer sollen dann die eigentlichen Baumaßnahmen für die RTW beginnen. Geplant ist, dass Ersatzbusse die Strecke zwischen Bad Soden am Taunus und Frankfurt-Höchst bedienen, bis die Regionaltangente fertiggestellt ist. „Auch über den geplanten Schienenersatzverkehr wurde die Stadt nicht informiert“, berichtet Bürgermeister Blasch, der sich nach Bekanntwerden der Maßnahme mit einem Fragenkatalog an die RTW Planungsgesellschaft GmbH und den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) gewandt hat

Erste Beschwerden

„Dass der Bürgermeister der von der Einstellung der RB 11 wahrscheinlich am stärksten betroffenen Kommune noch nicht einmal direkt über den Umstand, den Beginn und die voraussichtliche Dauer der Maßnahme informiert wird, ist alles andere als ein professionelles und transparentes Vorgehen. Mich erreichten bereits erste Bürgerbeschwerden hierzu und ich kann nur achselzuckend antworten, dass ich davon keine Kenntnis habe!“, so Blasch. Hinzu kommt, dass es aufgrund der Umbauarbeiten rund um den Zentralen Busbahnhof schwierig ist, einen Haltepunkt für einen zusätzlichen Bus einzurichten.

„Expressbuslinie“ einrichten

„Außerdem stellt der Schienenersatzverkehr für mich mit einer Fahrtzeit von 38 Minuten offen gestanden kein wirkliches Alternativangebot für die Fahrgäste dar bei einer vergleichbaren Fahrtzeit mit der RB 11 von neun Minuten. Einen Bus von Bad Soden über Sulzbach nach Höchst, der an jeder Milchkanne hält, gibt es mit der Linie 253 bereits. Aus meiner Sicht wäre ein ´Expressbus´ von Bad Soden nach Höchst ohne Halt eine sinnvolle Alternative“, schlägt Blasch vor.

Vom Bahnhof Sulzbach aus fährt die Linie 253 bis nach Höchst in 19 Minuten, der Schienenersatzverkehr benötigt 25 Minuten. „Den wird doch niemand von Sulzbach aus nutzen! Diese Schleife kostet also nur Zeit und ist von begrenztem Wert.“ Von Sossenheim nach Höchst gibt es mehrere Alternativverbindungen, die die gleiche Zeit benötigen wie der Schienenersatzverkehr. Auch diese Verbindung ist nicht erforderlich.

„In der Abwägung plädiere ich daher definitiv dafür, eine direkte Ersatzlinie von Bad Soden nach Höchst ohne Zwischenhalt zu schaffen. Die Fahrtzeit dürfte maximal 20 Minuten betragen und nicht wie jetzt geplant 38“, fordert der Bürgermeister.

Der Schienenersatzverkehr aus Richtung Höchst kommend hat seine Endhaltestelle in der Salinenstraße. Die Starthaltestelle befindet sich auf der Königsteiner Straße, wo auch die Buslinie 253 startet, die alternativ genutzt werden kann.