Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019

Werbung
Werbung

Bürgermeister Becker empfängt US-amerikanischen Botschafter Richard Grenell

von Ilse Romahn

(05.11.2019) „Deutschland und die Vereinigten Staaten von Amerika teilen gemeinsame Werte und gerade unsere Stadt Frankfurt am Main spielt in den deutsch-amerikanischen Beziehungen eine besondere Rolle.“ Dies betonte Bürgermeister Uwe Becker bei der Begrüßung des US-amerikanischen Botschafters Richard Grenell im Kaisersaal.

„Unser Frankfurt ist die amerikanischste Stadt in Deutschland. Nicht nur die Skyline Frankfurts besitzt Züge amerikanischer Großstädte, sondern auch der Jazz hat seinen Weg mit über Frankfurt nach Deutschland gefunden, hier war einst die US-Militärregierung nach dem Zweiten Weltkrieg und heute beherbergen wir mit Stolz das größte Generalkonsulat der USA in der Welt“, betonte Becker.

„Ich freue mich, dass Botschafter Grenell meine Einladung zum Besuch der Paulskirche und des Römers angenommen hat und auch seine Nähe zu unserer Stadt zum Ausdruck gebracht hat. Von der amerikanischen Unabhängigkeit über die Französische Revolution und die Märzrevolution in Deutschland umschließt uns ein historisches Band, das auch zur Paulskirche führt. Der Besuch heute hat diese enge Verbindung nochmals unterstrichen“, erklärte Becker.

Becker und Botschafter Grenell nahmen gemeinsam auch an dem in Frankfurt stattfindenden ersten Europäischen Israelkongress teil. (ffm)