Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.12.2022

Werbung

Ausgezeichnet für regionale Köstlichkeiten

von Adolf Albus

(28.09.2022) Die Restaurantkooperation „Hessen à la carte“ hat in diesem Jahr 50 Gastronominnen und Gastronomen in Hessen als Kooperationsmitglieder neu ausgezeichnet oder bestätigt.

Gleich 12 davon sind in der Freizeitregion Taunus zu finden. Die Auszeichnung bescheinigt den Gastgebern eine regionale und saisonale Küche in hoher Qualität. Um die Urkunden persönlich zu überreichen und den Gastronomen für ihre ausgezeichnete Küche zu gratulieren, waren für die Freizeitregion Taunus der Tourismusverband Taunus Touristik Service (TTS) ebenso vor Ort wie Stadtrat Alexander Furtwängler aus Kelkheim und die Vertreter des DEHOGA und der Kooperation Hessen à la carte. Überreicht wurden die Urkunden bei zwei Veranstaltungen, einmal im Landgasthof „Zum Fröhlichen Landmann“ in Kelkheim am 19. September und einmal beim Hessen à la carte-Treffen im Hessenpark am 26. September 2022.


„Im Namen des Taunus Touristik Service gratuliere ich allen Gastronominnen und Gastronomen ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung“, so Sarah Menzebach, stellvertretende Geschäftsführerin des Taunus Touristik Service (TTS). „Besonders freue ich mich natürlich darüber, dass in diesem Jahr so viele Gastronomiebetriebe unserer Region ausgezeichnet wurden. Dies zeigt, dass Dorfgasthäuser, die Regionalität und Nachhaltigkeit leben, in unserer Region einen hohen Stellenwert haben.“


„Hessen à la carte zeigt, dass sich regionale Speisen auf Grundlage heimischer Produkte frisch auf den Teller holen lassen.“ schließt sich Thomas Studanski ihren Worten an. „Diese Qualität kann man schmecken und kommt bei den Gästen gut an, denn die heimatverbundene hessische Küche ist heute so attraktiv wie selten zuvor.“ führt er weiter aus. Thomas Studanski ist nicht nur Inhaber des Alt-Oberurseler Brauhaus und Pächter des Freizeitrestaurants Waldtraut, welches ebenfalls mit zwei Löwen ausgezeichnet wurde, sondern auch Vorsitzender des DEHOGA Taunus und war daher in doppelter Funktion bei der Urkundenübergabe vor Ort.


Übergeben wurde die Urkunde von Karin Schanné, die als Repräsentantin und Beraterin für Hessen à la carte tätig ist. Auch sie lobte die ausgezeichneten Betriebe. „Jede Region in Hessen hat ihre eigenen Gerichte mit den Erzeugnissen der jeweiligen Regionen. Dies zeigt, dass die hessische Küche sehr vielseitig ist. Regional, traditionell, innovativ, ursprünglich und nachhaltig - unsere Partner zeigen alle auf ihre Weise, wie gut ihre Region schmecken kann“.


Besonderen Grund zur Freude hatte auch Alexander Furtwängler, der als Stadtrat der Stadt Kelkheim ebenfalls an der in Kelkheim stattfindenden Urkundenübergabe teilgenommen hat, denn aus Kelkheim wurden gleich drei Betriebe ausgezeichnet: Der Landgasthof „Zum Fröhlichen Landmann“, der „Hof Gimbach“ sowie der „Gasthof zum Taunus“. Aus dem Main-Taunus-Kreis wurde zusätzlich das Gasthaus „Zum grünen Baum“ in Bad Soden erstmalig mit einem Löwen prämiert.


Im Hochtaunuskreis erhielten das Qualitätssiegel das „Ringhotel Kurhaus Ochs“ in Schmitten, das „Wirtshaus Zum Adler“ und das Restaurant „Marktplatz 11“ im Hessenpark in Neu-Anspach
sowie das „Freizeitrestaurant Waldtraut“ in Oberursel. Mit dem „Hofgut Georgenthal“ in Hohenstein, der Gaststätte „Zum Wispertal“ in Bad Schwalbach und „Die Kochwerkstatt im Gasthaus zum Taunus“ in Taunusstein kommen drei Betriebe aus dem Rheingau-Taunus-Kreis hinzu. Ebenfalls innerhalb der Destination Taunus ausgezeichnet wurde das „Hotel Waldschloss“ in Bad Camberg aus dem Landkreis Limburg-Weilburg.


Infobox:
Hessen à la carte, die älteste regionale Qualitätsgemeinschaft Deutschlands, ist die Kooperation der hessischen Regionalküche mit inzwischen mehr als 100 ausgewählten Mitgliedsbetrieben. Die Gastronomen, die sich dieser Kooperation angeschlossen haben, nutzen für ihr Speiseangebot regionale und saisonale Zutaten aus Hessen und garantieren eine hohe Qualität. Die beteiligten Betriebe werden dazu alle drei Jahre nach einem zehn Punkte umfassenden Kriterienkatalog zertifiziert, wobei sie entsprechend der erreichten Punkte bis zu drei hessische Landeslöwen auf ihrer Urkunde erreichen können. Die Kriterien stammen aus den Kategorien regional, traditionell, innovativ, ursprünglich und nachhaltig. Für ihre Gäste sind die Mitgliedsbetriebe nach außen erkennbar am rot-weißen Hessen à la carte-Schild. In der Freizeitregion Taunus sind insgesamt 19 Betriebe mit dem Siegel ausgezeichnet.