Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Werbung
Werbung

Archiv und Lesesaal des ISG und die Bibliothek des MAK bleiben geöffnet

von Ilse Romahn

(30.03.2021) Die Ausstellungen in den Museen und dem Institut für Stadtgeschichte sind nach der aktuell gültigen Landesverordnung bis voraussichtlich 18. April geschlossen. Im Institut für Stadtgeschichte sind jedoch weiterhin der Lesesaal und die Sammlungen, im Museum Angewandte Kunst die Bibliothek nach Voranmeldung und Terminbestätigung für die Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Nach den aktuellen hessischen Auslegungshinweisen zur Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 29. März dürfen diese geöffnet bleiben.

„Ich begrüße es sehr, dass wir den Lesesaal und Sammlungsbereich des Instituts für Stadtgeschichte sowie die Bibliotheken öffnen können und lade die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, dieses Angebot wahrzunehmen. Die Öffnung geht aber nicht weit genug: Ich setze mich weiter dafür ein, dass die Museen sowie das Institut für Stadtgeschichte nicht schlechter gestellt werden als die Fitnessstudios und auch ihre Ausstellungen wieder öffnen dürfen. Die Ungleichbehandlung ist schwer nachzuvollziehen, denn Terminvergaben und Nachverfolgungen können wie in den Fitnessstudios garantiert werden, umfangreiche Hygiene- und Schutzmaßnahmen wurden akribisch umgesetzt“, erklärt Kulturdezernentin Ina Hartwig.

Anmeldung erforderlich
Für die Nutzung des Lesesaals im Institut für Stadtgeschichte muss vorab ein Termin per E-Mail an bestellung.lesesaal@stadt-frankfurt.de vereinbart werden. Es stehen montags bis freitags die Zeitfenster 8.30 bis 12.45 Uhr und 13 bis 17 Uhr zur Verfügung. Auch für die Nutzung des Sammlungsbereichs ist eine vorherige Anmeldung und Terminvergabe notwendig. Die genauen Details zu den Anmeldemodalitäten finden sich unter http://www.stadtgeschichte-ffm.de im Internet.

Die Bibliothek des Museum Angewandte Kunst ist geöfffnet und dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr zugänglich. Sie kann mit Voranmeldung per E-Mail an bibliothek45F@stadt-frankfurt.de oder telefonisch unter (069)21238828 besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos. Die Informationen stehen unter https://www.museumangewandtekunst.de/de/besuch/informationen/ zur Verfügung.

Häuser machen Online-Angebote
Online sind das Institut für Stadtgeschichte (ISG), das Museum Angewandte Kunst und die übrigen städtischen Museen weiterhin für die Besucherinnen und Besucher da. So gibt das ISG im April über Youtube, Instagram und Facebook wöchentlich zwei Videoeinblicke in die Sonderausstellungen „Bewegte Zeiten: Frankfurt in den 1960er Jahren“ und „Eberhard Steneberg: Zwischen allen Stühlen“ sowie in die Dauerausstellung „Jörg Ratgeb: Die Wandbilder im Karmeliterkloster“. Auch geplante Vorträge werden per Video übertragen oder nachgeholt. Aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage des Instituts. Im Museum Angewandte Kunst finden die „Angewandte Talks“ zum Themenschwerpunkt Design über Instagram am Dienstag, 6. April, 19 Uhr, Grit Weber mit Thilo Schwer und am Dienstag, 20. April, 19 Uhr, Grit Weber mit Judith Block, statt. (ffm)