Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.12.2020

Werbung
Werbung

Amtszeit der Frankfurter Weinkönigin verlängert

Greta Brodrück übernimmt ein weiteres Jahr das Amt der Weinkönigin

von Ilse Romahn

(17.11.2020) Frankfurt am Main hat rund um den Wein einige Besonderheiten, die viele überraschen werden. Die Mainmetropole besitzt einen hauseigenen Weinberg und ein städtisches Weingut. Und seit dem Jahr 2017 sogar eine offizielle Weinkönigin. Diese gibt dem heimischen Weinbau im In- und Ausland ein Gesicht und präsentiert Frankfurt und den Frankfurter Wein auf zahlreichen Festen und Veranstaltungen.

Weinkoenigin Greta Brodrück
Foto: Stadt Frankfurt / Sabine Gnau
***

Grundlage zur Wahl einer Weinkönigin ist die Mitgliedschaft im Rheingauer Weinbauverband, die die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) stellvertretend für die Stadt Frankfurt übernommen hat – ebenso wie die Koordination, Betreuung und Einsatzplanung der Weinmajestät.

Die amtierte Weinkönigin Greta Brodrück wird ihr Amt nach dem Ablauf ihrer regulären zweijährigen Amtszeit am 1. Dezember um ein weiteres Jahr verlängern. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben sich massiv auf ihre Funktion als Repräsentantin ausgewirkt. Seit Anfang März sind fast alle Veranstaltungen abgesagt worden und damit auch die meisten ihrer Einsätze. Bis auf Weiteres werden keine großen Veranstaltungen stattfinden. „Normalerweise habe ich rund 50 Einsätze jährlich auf Weinfesten, Messen und anderen Weinevents“, berichtet die 23-jährige Studentin der internationalen Weinwirtschaft der Hochschule Geisenheim.

Die gebürtige Bornheimerin befand sich zu Beginn der Pandemie im Auslandspraktikum in Neuseeland und verlängerte dieses aufgrund der Reisebeschränkungen von drei auf sechs Monate. „Für mein Studium und meine persönliche Entwicklung war die praktische Erfahrung sehr wertvoll und im Nachhinein bin ich froh, dass ich die Arbeit auf dem Weingut verlängern konnte und in alle Bereiche Einblick erhalten habe“, sagt Greta.

Frankfurt hat mit dem Lohrberger Hang einen hauseigenen Weinberg. Die 1,3 Hektar große Rebfläche ist der östlichste Ausläufer des Rheingaus. Die Stadt besitzt ein eigenes Weingut, das bereits über 200 Jahre alt ist und den bekannten Riesling „Frankfurter Lohrberger Hang“ produziert. Dieses fungiert auch als Patenweingut für die Frankfurter Weinkönigin.

„Unser Lohrberg verbindet mit seinem sonnengereiften Rieslingwein die quirlige Mainmetropole mit dem idyllischen und geschichtsträchtigen Rheingau. Unsere Weinkönigin Greta tritt als Botschafterin auf, um weit über die Grenzen hinaus für unseren Wein und unsere Region zu werben und hat in den vergangen zwei Jahren mit viel Freude und Engagement ihr Amt ausgeführt“, freut sich Thomas Feda, Geschäftsführer der TCF, über die Verlängerung der Amtszeit. (ffm)