Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.02.2023

Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(19.01.2023) Schockanrufer aufgeflogen, Hattersheim +++ Sprengstoffexperten stellen selbstgebaute Pyrotechnik auf Krifteler Feld sicher +++ Handwerkerfahrzeug angegangen, Okriftel +++ Seniorin nach Unfall in Bad Soden im Krankenhaus +++ Hyundai angefahren und geflüchtet, Ehlhalten +++ Dunkler Mercedes SUV verursacht Verkehrsunfall und fährt davon, Hochheim

Schockanrufer scheitern, Hattersheim, bis Dienstag, 17.01.2023 

In den vergangenen Tagen kam es im Kreisgebiet wieder zu einzelnen betrügerischen Anrufen, die auf das Ersparte von Seniorinnen oder Senioren abzielten. Erfreulicherweise blieben sämtliche bisher bekannt gewordene Fälle im Versuchsstadium stecken. So flog beispielsweise am Dienstag der Betrug zum Nachteil einer 89-jährigen Frau aus Hattersheim auf, nachdem sie zunächst überaus schockiert auf den Anruf der Kriminellen reagiert hatte. Diese hatten sich als Polizist und Tochter der Geschädigten ausgegeben und das mittlerweile alte Märchen eines schwerwiegenden Vorfalles, meist eines Verkehrsunfalles mit tödlichen Folgen, erzählt. Dieser hätte dazu geführt, dass die Tochter bzw. Enkelin nun in Haft sitzen würde. Die Angerufene könne jedoch durch die unmittelbare Zahlung von 45.000 Euro dafür sorgen, dass die Angehörige wieder freikomme. Kurz nach diesem Anruf erhielt die geschockte Seniorin zufälligerweise einen weiteren Anruf, dieses Mal von ihrer echten Tochter. Dabei flog der Betrug auf und die Polizei wurde hinzugezogen.
Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Form des Schockanrufes und gibt folgende Hinweise, damit Sie nicht selbst zum Opfer von Betrügern werden: 

Wenn Sie selbst ein solches Telefonat erhalten, prüfen Sie bitte, ob Sie wirklich mit dem angeblichen Anrufer sprechen. Rufen Sie Ihren Verwandten, Angehörigen oder Bekannten selbst unter den sonst üblichen Telefonnummern zurück. Geben Sie fremden Personen niemals Bargeld. Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person
über den Vorfall.Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte. Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu sprechen. Gerne können Sie weitere Informationen über unsere
polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192)2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren. 

Selbstgebaute Pyrotechnik sichergestellt, Kriftel, Feldbereich oberhalb der Konrad-Adenauer-Schule, Montag, 16.01.2023 bis Dienstag, 17.01.2023 

Am Dienstagmittag fand ein Fußgänger in der Krifteler Feldgemarkung oberhalb der Konrad-Adenauer-Schule augenscheinlich selbstgebaute Pyrotechnik. Daraufhin alarmierte er die Polizei und berichtete von dem "Böllerfund", der teilweise noch nicht explodiert war. Nach einer ersten Untersuchung einer Hofheimer Streife, wurde der Fundort abgesperrt und die Sprengstoffexperten des Hessischen Landeskriminalamtes hinzugezogen, da von den offensichtlichen "Selbstlaboraten"
eine unkalkulierbare Gefahr ausging. Gegen 14:30 Uhr kamen die Experten vor Ort und stellten die selbstgebaute Pyrotechnik sowie Reste bereits explodierter Böller sicher. 
Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen entsprechender Verstöße und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Dienstag Beobachtungen im Bereich des Fundortes gemacht oder mindestens einen lauten Knall wahrgenommen? Hinweise bitte an die Telefonnummer 06192/2079-0. 

Handwerkerfahrzeug angegangen, Okriftel, Eschenstraße, Dienstag, 17.01.2023, 16:30 Uhr bis Mittwoch, 18.01.2023, 06:55 Uhr 

In der Eschenstraße in Hattersheim-Okriftel haben ein oder mehrere unbekannte Täter zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen ein Fahrzeug aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Zwischen 16:30 Uhr und 06:55 Uhr schnitten die Täter ein Loch in eine Tür des Renault Traffic und gelangten so in den Fahrzeuginnenraum. Aus diesem entwendeten sie unter anderem Werkzeugkoffer, Akku-Bohrhammer und -schrauber sowie weiteres Werkzeug mit einem Gesamtwert von etwa 4.000 Euro. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro an dem Kfz.
Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Main-Taunus in Sulzbach unter der Telefonnummer 06196/2073-0. 

Fußgängerin von Senior angefahren und schwerverletzt, Bad Soden, Wiesenweg, Dienstag, 17.01.2023, 11:03 Uhr 

Eine 85-jährige Frau ist am Dienstagvormittag in Bad Soden von einem Pkw angefahren und dabei schwer verletzt worden. Mit einer schweren Fußverletzung wurde die Dame stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Um 11:03 war sie auf dem Wiesenweg zu Fuß unterwegs, als sie von einem 85-jährigen Mann, der am Steuer eines Mercedes saß, überholt wurde. Ersten Erkenntnissen nach, infolge eines unzureichenden Seitenabstandes, berührte der Pkw die Seniorin, was zu einer entsprechend schweren Verletzung führte. Konkretere Angaben können zu dem Vorfall aktuell nicht gemacht werden. 

Hyundai angefahren und geflüchtet, Ehlhalten, Langstraße, Dienstag, 17.01.2023, 17:25 Uhr 

Während eine Autofahrerin in ihrem Pkw saß, ist dieser am frühen Dienstagabend im Eppsteiner Ortsteil Ehlhalten angefahren worden. Ohne Interesse an einer Schadensregulierung zu zeigen, entfernte sich der bislang unbekannte Pkw mit Wiesbadener Kennzeichen vom Unfallort. Gegen 17:25 Uhr saß die junge Frau in ihrem Hyundai, als dieser in der Langstraße parkte. Zu dieser Zeit befuhr der dunkle Mittelklassewagen, möglicherweise ein Seat, die Langstraße in Fahrtrichtung Ortsmitte. Aufgrund Gegenverkehrs musste das Fahrzeug in eine Parklücke ausweichen. Als der Wagen die Lücke wieder verließ, streifte er den Hyundai und verursachte damit einen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. 
Anschließend gab die unbekannte Person am Steuer des Pkw Gas und fuhr in Richtung Ortsmitte davon. Zeugen konnten das Teilkennzeichen "WI-ND" ablesen.
Die Polizei in Hofheim ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um weitere Hinweise zu der Tat. Diese werden unter der Telefonnummer 06192/2079-0 entgegengenommen. 

Dunkler Mercedes SUV verursacht Verkehrsunfall und fährt davon, Hochheim, Frankfurter Straße, Dienstag, 17.01.2023, 09:00 Uhr bis 09:15 Uhr 

Auf einem Hochheimer Parkplatz wurde am Dienstagvormittag ein BMW von einem Mercedes angefahren und beschädigt. Der Fahrer des Benz flüchtete unerlaubt vom Unfallort, es wird wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Um kurz nach 09:00 Uhr wurde der Mercedes beobachtet, als er beim Rückwärtsausparken auf dem Parkplatz des Sanuparks in der Frankfurter Straße zunächst einen benachbarten Pkw beschädigte. Hiernach überfuhr der etwa 30 Jahre alte, unbekannte Fahrer mit blonden kurzen Haaren noch einen Bordstein und entfernte sich dann zügig vom Unfallort. Der Flüchtige, der am Steuer eines dunklen Mercedes SUV gesessen haben soll, sei darüber hinaus recht dünn gewesen und mit einer hellblauen Jeans sowie einer dunkelblauen Jacke bekleidet gewesen. Zuvor sei der Unbekannte im Ärztehaus gewesen.
Die Unfallfluchtgruppe der Polizei in Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Telefonnummer 06192/2079-0 um Hinweise zu dem Mann.