Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.02.2023

Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(25.11.2022) Ermittlungen nach Garagenbrand in Kriftel +++ Zeugenaufruf nach Verstoß gegen Tierschutzgesetz in Hattersheim +++ Werkzeug aus Lagerraum gestohlen, Schwalbach, +++ Katalysatorendiebstahl, Bad Soden, +++ Schadensträchtige Unfallflucht in Vockenhausen +++ Präventionsaktion gegen häusliche Gewalt in Hofheimer Kino

Kriminalpolizei ermittelt nach Garagenbrand, Kriftel, Taunusstraße, Mittwoch, 23.11.2022, 08:24 Uhr 

Am Mittwochvormittag kam es in Kriftel zu einem Garagenbrand, der rasch von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Folglich entstand nur ein geringer Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Um 08:24 Uhr hatte ein Anwohner Rauchschwaden in unmittelbarer Nähe des Mehrfamilienhauses in der Taunusstraße entdeckt und die Rettungsleitstelle informiert. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte, nach Abschluss der Löscharbeiten, eine erheblich beschädigte Mülltonne feststellen, welche in einer Garage stand. Diese war aus bisher unbekannten Gründen in Brand geraten. Da auch eine fahrlässige oder vorsätzliche Tat nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt nun die Kriminalpolizei in Sulzbach. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 06192/2079-0 entgegengenommen. 

Tote Tiere festgestellt, Hattersheim, Glockwiesenweg, Dienstag, 08.11.2022, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 09.11.2022, 07:15 Uhr 

Bereits in der Nacht zum Mittwoch, 09.11.2022 sind im Hattersheimer Tierpark mehrere Tiere zu Tode gekommen. Mittlerweile geht die Kriminalpolizei von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus. Am Mittwochvormittag war die Polizei in den Glockwiesenweg gerufen worden, nachdem Kaninchen, ein Fasan und weitere Kleintiere tot aufgefunden worden bzw. verschwunden waren. Zunächst konnten keinerlei Feststellungen gemacht werden, die auf einen menschlichen Verursacher hindeuteten. Infolge weiterer Ermittlungen, insbesondere einer Untersuchung der verstorbenen Tiere durch das zuständige Veterinäramt, muss nun von einer vorsätzlichen Tat ausgegangen werden. Die Untersuchungen zeigten, dass die Tiere infolge des Beschusses mit einem Luftgewehr verstarben. Erste Hinweise deuten darauf hin, dass sich die Tat zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr ereignet haben könnte. Das zuständige Kommissariat für Umwelt- und Tierdelikte hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06192/2079-0. 

Werkzeug aus Lagerraum gestohlen, Schwalbach, Altkönigstraße, Mittwoch, 23.11.2022, 13:30 Uhr bis Donnerstag, 24.11.2022, 07:30 Uhr 

Aus einem Geräteschuppen in Schwalbach haben unbekannte Täter seit gestern Mittag Werkzeug im Wert von einigen Tausend Euro entwendet. Auf bisher unbekannte Art und Weise betraten die Unbekannten den an ein Wohnhaus in der Altkönigstraße angebauten Lagerraum und flüchteten unter anderem mit zwei Winkelschleifern, zwei hochwertigen Bohrhämmern und einem E-Bike. Heute Morgen stellte der Geschädigte den Diebstahl fest und erstattete Anzeige bei der Polizei. Sachdienliche Hinweise werden von der Eschborner Polizei unter der Telefonnummer 06196/9695-0 entgegengenommen. 

Katalysatorendiebstahl, Bad Soden, Königsteiner Straße, Mittwoch, 23.11.2022, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 24.11.2022, 09:00 Uhr 

Auf den Katalysator eines VW Polo hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag in Bad Soden abgesehen. Zwischen 18:00 Uhr und 09:00 Uhr morgens näherten sich die Fahrzeugteile-Diebe dem in der Königsteiner Straße geparkten VW und schnitten den Katalysator heraus. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute und ließen einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zurück. Hinweise nimmt die Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196/9695-0 entgegen. 

Unfallflucht auf Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes, Vockenhausen, Hauptstraße, Dienstag, 22.11.2022, 07:30 Uhr bis 11:00 Uhr 

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Dienstagvormittag im Eppsteiner Stadtteil Vockenhausen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes. Um 07:30 Uhr hatte die Geschädigte ihren grauen Opel Corsa in der Hauptstraße auf dem Parkplatz des dortigen Discounters abgestellt. Als sie um 11:00 Uhr zurückkehrte, fand sie ihr Fahrzeug mit Beschädigungen im hinteren Bereich vor, deren Reparatur sich auf circa 4.000 Euro belaufen dürfte. Die Spuren lassen auf ein anderes Fahrzeug schließen, welches mit dem Opel kollidiert war. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der oder die Unfallverursacher/in unerlaubt von der Unfallstelle. Die Ermittlungen führt die Unfallfluchtgruppe des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizei in Hofheim und erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 06192/2079-0.

Prävention gegen häusliche Gewalt im Kino, Hofheim, Kino, Chinonplatz 6, Mittwoch, 30.11.2022, ab 18:30 Uhr 

Mit einem Infostand begleitet die Polizeidirektion Main-Taunus am 30.11.2022 im Hofheimer Kino einen Kinofilm, der das Thema "Gewalt gegen Frauen" behandelt. Dies ist jedoch nur eine der aktuellen präventiven Aktionen zu dieser Thematik. 
Im Hofheimer Kino wird am Mittwochabend um 19:00 Uhr der Film "Monte Verità - Der Rausch der Freiheit" gezeigt. Das Kino öffnet an dem Abend exklusiv für die Aktion ab 18:30 Uhr. Die Veranstaltung des Main-Taunus-Kreises wird im Rahmen des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen kostenfrei angeboten. Gemeinsam mit anderen Netzwerkmitgliedern wird es im Kinofoyer vor dem Film unterschiedliche Infostände von Vereinen, Organisationen und der Polizei geben. Zudem beteiligt sich die Polizeidirektion Main-Taunus auch am 25.11.2022 an einer Aktion vor dem Landratsamt, bei der eine Fahne mit der Aufschrift "Frei leben - ohne Gewalt" gehisst wird. Auch wenn häusliche Gewalt vielfältige Erscheinungsformen hat, so ist sie immer verletzend, strafbar und keine Privatangelegenheit. Der Bereich "häusliche Gewalt" erfordert daher eine enge Kooperation und Vernetzung aller involvierten Institutionen und Behörden. Aus dieser Erkenntnis heraus ist bereits 1999 das Netzwerk gegen häusliche Gewalt Main-Taunus gegründet worden, in dem seitdem der fachliche Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der Gleichstellungsstelle des MTK, den Einrichtungen und Beratungsstellen, der Polizei, Strafjustiz, Zivil- und Familiengerichten, Rechtsbeiständen, dem Jugendamt und anderen Kooperationspartnerinnen und -partnern sichergestellt ist. Polizeihauptkommissar Florian Meerheim ist in der Polizeidirektion Main-Taunus der Koordinator des Themengebiets "Prävention von häuslicher Gewalt". Er wird an dem Abend gemeinsam mit dem Schutzmann vor Ort für Hofheim, Polizeihauptkommissar David Ausbüttel, Informationsmaterial zur Verfügung stellen und Gespräche anbieten. Der Besuch der Infostände sowie der Kinobesuch sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.