Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Aktuelle MTK-Polizeimeldungen

von pm/ots

(28.07.2022) Einbruch im Flörsheimer Gewerbegebiet - Hochwertiges Werkzeug gestohlen +++ Eddersheimer Imbiss aufgebrochen +++ Einbruch mit Gullydeckel in Bad Soden +++ Trickdiebin bestiehlt Seniorin, Schwalbach +++ Pedelec am helllichten Tag gestohlen, Oberliederbach +++ Schulgebäude erneut beschmiert, Marxheim +++ Betrüger machen Beute, Hattersheim

Schadensträchtiger Einbruch im Gewerbegebiet, Flörsheim, Mariechen-Graulich-Straße, Freitag, 22.07.2022 bis Montag, 25.07.2022
Während des zurückliegenden Wochenendes kam es in einem Flörsheimer Gewerbegebiet zu einem schadensträchtigen Einbruch. Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen betraten Unbekannte das Gelände in der Mariechen-Graulich-Straße und machten sich an einem Rolltor zu schaffen, welches zu einer Lagerhalle führt. Nachdem sie dieses geöffnet hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten Werkzeug im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Zeugen, die am Wochenende verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06145 / 5476 - 0 zu melden. 

Bargeld bei Imbiss-Einbruch gestohlen, Eddersheim, Propsteistraße, Montag, 25.07.2022, 01:30 Uhr bis 02:00 Uhr
In der Nacht zum Montag hatten es zwei Einbrecher auf einen Eddersheimer Imbiss abgesehen. Den aktuellen Ermittlungen zufolge verschaffte sich das Duo zwischen 01:30 Uhr und 02:00 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Verkaufsraum, in dem sie die Haupteingangstür mit einem Werkzeug öffneten. Im Anschluss hebelten die Täter Spielautomaten samt Kassen auf, bevor sie mit mehreren Hundert Euro Bargeld das Weite suchten. Von den zwei unbekannten Männern liegt eine Beschreibung vor. Einer trug eine kurze, helle Hose, weiße Turnschuhe und einen Kapuzenpullover mit einem hellen Emblem. Der Zweite trug sowohl ein dunkles Oberteil als auch eine dunkle Hose. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06192/2079-0 entgegen.

Einbruch in Eiscafé endet ohne Beute, Bad Soden, Königsteiner Straße, Mittwoch, 27.07.2022, 04:29 Uhr
Heute Morgen brach mindestens ein unbekannter Täter unter Zuhilfenahme eines Kanaldeckels in ein Bad Sodener Eiscafe ein. Letztlich flüchtete er mit leeren Händen, verursachte jedoch mehrere Hundert Euro Sachschaden. Um 04:29 Uhr näherte sich der Unbekannte dem in der Königsteiner Straße gelegenen Café und warf hier einen Gullydeckel gegen die Glasfront. Hierdurch konnte sich der Einbrecher durch das zerstörte Fenster Zutritt zu dem Verkaufsraum verschaffen.
Gleichzeitig wurde ein Mitarbeiter, der in einem Nebenzimmer schlief, auf den Lärm aufmerksam, was wiederum den Unbekannten zur unmittelbaren Flucht veranlasste. Er soll schlank und dunkel gekleidet gewesen sein, wobei er ein weißes T-Shirt über den Kopf gezogen hatte. Laut einem weiteren Zeugen sei der Täter in den alten Kurpark geflüchtet. Sachdienliche Hinweise erbittet die Regionale Kriminalinspektion unter der Telefonnummer 06192/2079-0.

Trickdiebin bestiehlt Seniorin, Schwalbach, Marktplatz, Dienstag, 26.07.2022, 11:15 Uhr
Eine Seniorin aus Schwalbach ist am Dienstagmittag von einer bislang unbekannten Täterin abgelenkt und dann bestohlen worden. Gegen 11:15 Uhr verließ die geschädigte Frau eine Drogerie am Schwalbacher Marktplatz, als sie in unmittelbarer Nähe von einer ca. 25 bis 35 Jahre alten Frau in ein Gespräch verwickelt wurde. Diese Konversation nutzte die Trickdiebin, um unbemerkt die Geldbörse aus der Handtasche zu fischen, welche am Rollator der Schwalbacherin hing. Erst mit einer zeitlichen Verzögerung stellte die Geschädigte fest, dass ihr Portemonnaie samt mehreren Hundert Euro Bargeld und EC-Karten verschwunden war, woraufhin sie die Polizei alarmierte. Die Täterin soll etwa 1,70 Meter groß, sehr schlank bis dürr gewesen sein und dunkle Haare gehabt haben. Bekleidet sei sie mit einem hellen T-Shirt, einer hellen Jeans sowie einer Umhängetasche gewesen. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Main-Taunus unter der Telefonnummer 06192/2079-0. 

Pedelec am helllichten Tag gestohlen, Oberliederbach, Eppsteiner Weg, Dienstag, 26.07.2022, 08:15 Uhr bis 11:20 Uhr
Am Dienstagvormittag wurde im Liederbacher Ortsteil Oberliederbach ein Pedelec gestohlen. Das Zweirad war um 08:15 Uhr mit zwei Fahrradschlössern gesichert in der Einfahrt eines im Eppsteiner Weg gelegenen Mehrfamilienhauses abgestellt worden. Um 11:20 Uhr stellte die Geschädigte dann fest, dass ihr weißes Pedelec des Herstellers "blueLABEL" spurlos verschwunden war. Das Fahrrad hat einen auffälligen Retro-Look mit braunem Sattel, braunen Reifen und je einem Korb auf dem Gepäckträger sowie am Lenker. Der Wert beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.
Hinweise zu dem Fahrrad oder der Tat nimmt die Polizei in Kelkheim unter der Telefonnummer 06195/6749-0 entgegen. 

Farbe auf Schulgebäude geschmiert, Marxheim, Stormstraße, Montag, 25.07.2022, 15:15 Uhr bis Dienstag, 26.07.2022, 10:15 Uhr
Erneut haben unbekannte Täter die Außenfassade einer Marxheimer Schule mit Farbe beschmiert und damit einen vierstelligen Sachschaden verursacht. Zwischen Montagnachmittag und Dienstagvormittag betraten die Unbekannten das Schulgelände in der Stormstraße und hinterließen ihre Graffiti an der Fassade der Sporthalle. Die Reinigungskosten dürften sich auf etwa 1.500 Euro belaufen. Hinweise zu den Verursachern bitte an die Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192/2079-0. 

Messenger-Dienst zum Betrügen genutzt, Hattersheim, Dienstag, 26.07.2022
Unbekannte Täter haben am Dienstag einen älteren Mann aus Hattersheim dahingehend manipuliert, einen vierstelligen Geldbetrag zu überweisen. Die Betrüger hatten sich mittels WhatsApp bei dem Geschädigten gemeldet und als sein Sohn ausgegeben. Angeblich sei das Handy kaputt, weshalb er sich nun von einer neuen Nummer melde. Zudem müsse er dringend eine Zahlung tätigen. Im weiteren Verlauf fragten die Betrüger, ob er diese Überweisung für das vermeintliche Kind übernehmen könne. Hilfsbereit kam der Geschädigt der Bitte nach und tätigte die gewünschte Überweisung. Später musste er feststellen, dass er Opfer von dreisten Betrügern geworden war. Die Polizei rät generell, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich von Familienmitgliedern um Geld gebeten werden, reagieren sie äußerst sensibel und verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen! Lassen Sie sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten und klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Da die Delikte im Bereich der "WhatsApp-Betrügereien" derzeit vermehrt auftreten, hat der Präventionsrat des Main-Taunus-Kreises gemeinsam mit der Polizeidirektion Main-Taunus eine Präventions-Kampagne entwickelt. Mithilfe von Plakaten, Flyern und den Sicherheitsberatern für Seniorinnen und Senioren des MTK sollen schnell und flächendeckend ältere Menschen sensibilisiert werden. Insgesamt wurden so mehrere Tausend Plakate und Flyer an vielen Örtlichkeiten, an denen ältere Menschen verkehren, ausgelegt bzw. angebracht. Wie schon bei vergangenen Kampagnen wie z.B. gegen "Falsche Polizisten" sind die Sicherheitsberater die wichtigste Komponente, um auf diese perfiden Maschen hinzuweisen.