Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

34.500 Euro für acht Vereine im Main-Taunus-Kreis

Kleingärtner erhielten eine Finanzspritze für den Bau eines dringend benötigten Sanitär-Containers

von Adolf Albus

(04.08.2022) Vergangene Woche übergaben Landrat Michael Cyriax, Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse, Raimund Becker, Mitglied des Vorstands, und Cristina Mussenbrock, Generalbevollmächtigte und Verhinderungsvertreterin des Vorstandes, Spenden in Höhe von 34.500 Euro aus der Gemeinnützigen Stiftung der Taunus Sparkasse an Vereine und Organisationen aus dem Main-Taunus-Kreis.

Landrat Michael Cyriax (rechts), Raimund Becker (2.v.r.) und Cristina Mussenbrock (3.v.r. vorne) bei der Übergabe der Spenden an Vereine aus dem Main-Taunus-Kreis.
Foto: MTK-Presse/Knapp
***

Zur Spendenübergabe trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der acht gemeinnützigen Vereine auf dem Gelände des Kleingärtnervereins 1980 Kriftel, der ebenfalls mit einer Spende bedacht wurde.

„Sie leisten einen wichtigen Beitrag und gestalten unseren Main-Taunus-Kreis aktiv mit. Gleichzeitig sind Ihre Vereine lokale Treffpunkte, an denen Menschen zusammenkommen“, sagte Landrat Michael Cyriax bei der Spendenübergabe. „Machen Sie weiter mit Ihrer wichtigen Arbeit und ermutigen Sie auch andere Bürgerinnen und Bürger, sich zu engagieren.“ Bürgermeister Christian dankte den Aktiven des Kleingärtnervereins rund um Vereinschef Bodo Knopf für ihr Engagement in der Gemeinde. „Ehrenamtliches Engagement ist wichtig. Und in Kriftel haben wir ganz besonders viele Ehrenamtler. Das macht unsere schöne Gemeinde so besonders. Dafür herzlichen Dank“, so Seitz.

Der Verein, 1980 gegründet, hat eine Gesamtfläche von 19.800 Quadratmetern und besteht aus drei Anlagen mit insgesamt 57 Gärten. „In den letzten drei Pandemiejahren fand ein Generationenwechsel statt. Heute werden viele Gärten von jungen und kinderreichen Familien bewirtschaftet“, berichtete Bodo Knopf. „Um den Familien kurze Wege zu ermöglichen, wird das gespendete Geld für die Anschaffung und Installation eines Sanitär-Containers verwendet.“ Zurzeit liege der Bauantrag noch zur Genehmigung beim Kreis, im Herbst könne im besten Fall mit den Arbeiten begonnen werden, glaubt Bodo Knopf. Er zeigte sich „sehr glücklich“ über die Zuwendung des Kreises. „Die Planungen gestalteten sich schwierig, denn es musste Gartenland in Bauland umgewandelt und ein Bauantrag gestellt sowie ein Architekt beauftragt werden. Zudem sind die Kosten vor allem für Materialien in kürzester Zeit stark angestiegen. Die Spenden helfen uns daher enorm bei der Umsetzung dieses wichtigen Vorhabens“, betonte der Vereinschef.