Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.02.2023

Werbung

10 Jahre „Weihnachtsgans-Essen“ für hilfsbedürftige Menschen in Frankfurt

„Obdachlose sind ein Teil unserer Gesellschaft“

von Ilse Romahn

(02.12.2022) Aus einer Idee ist eine Tradition geworden, die in diesem Jahr ein rundes Jubiläum feiert: Bereits zum zehnten Mal lädt Bernd Reisig mit seiner Stiftung „helfen helfen“ zum Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose in den Ratskeller im Frankfurter Römer ein.

Wie in den Jahren zuvor erwartet er 600 obdachlose Menschen, serviert wird das klassische Weihnachtsessen am 7. Dezember zwischen 16 und 19 Uhr. Schirmherrin ist Bürgermeisterin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg. Die Lebensmittel spendet der Rewe-Markt Bernd Kaffenberger aus Bad Vilbel, Christian Dressler und sein Team aus der Lohrberg-Schänke werden das Essen zubereiten. Rund 40 prominente „Kellnerinnen“ und „Kellner“ unterstützen Bernd Reisig dabei, hilfsbedürftigen Menschen einen weihnachtlichen Abend zu bereiten, darunter Eintracht-Trainer Oliver Glasner, SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert, die Mundstuhl-Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner sowie Radio-Moderator Tobi Kämmerer.

„Der von Anfang an große Zulauf zeigt uns, wie wichtig es ist, dieses Essen jedes Jahr aufs Neue zu organisieren“, stellt Reisig fest. „Ich freue mich sehr, dass es uns jetzt bereits zum zehnten Mal gelingt und wir in all den Jahren immer auf zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer bauen konnten.“ Worum es ihm dabei geht, brachte bei einem der vergangenen Essen ein Teilnehmer auf den Punkt: Er stellte fest, dass das Essen wunderbar gewesen wäre, noch mehr gefallen hätte ihm aber die Tatsache, dass Menschen dort gewesen seien, die in der Regel einen großen Bogen um ihn machten, wenn er auf der Straße säße. „Genau das ist mein Anliegen bei dieser Veranstaltung: Wenn das Essen an sich natürlich die zentrale Komponente ist, möchte ich zeigen, dass auch Obdachlose ein Teil unserer Gesellschaft sind, darauf lege ich viel Wert. Es geht darum, armen und obdachlosen Menschen Respekt entgegenzubringen und sie sichtbar zu machen.“

Der Start im Jahr 2012 war nicht einfach: „Nicht jeder im Römer hielt den Ratskeller für eine derartige Veranstaltung angemessen. Ich aber wollte zeigen, dass auch Obdachlose Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sind und in den Römer gehören. Der ehemalige Frankfurter Oberbürgermeister, Peter Feldmann, hatte das damals schnell erkannt und sich für die Sache stark gemacht. Heute ist der Ratskeller eine feste Institution, wenn es um das Obdachlosen-Essen geht.“

Das Team um Bernd Reisig wird auch in diesem Jahr knapp 750 Gänsekeulen, rund 1.600 Knödel und bis zu 200 Kilogramm Rotkohl zubereiten und servieren. So viel war es zu Beginn nicht: „Unser erstes Weihnachtsgans-Essen hatte sich in der Community schnell herumgesprochen, so dass wir bei der zweiten Veranstaltung im Jahr darauf völlig überrannt wurden. Um die 500 Leute standen vor der Tür und wir mussten improvisieren. Der Hessische Hof – damals unser Essens-Lieferant – lieferte Gänse und Beilagen nach. Nach diesem etwas chaotischen Abend haben wir für die folgenden Veranstaltungen Abholkarten eingeführt, um einen Überblick über die zu erwartende Gästezahl zu haben“, erinnert sich Bernd Reisig.

Stolz ist Bernd Reisig auf die vielen Helferinnen und Helfer, „ohne die das Obdachlosen-Essen nicht möglich wäre.“ Unter den promienten Unterstützern, die von Anfang an dabei sind, gehören zum Beispiel Ande Werner und Lars Niedereichholz von Mundstuhl. „Es freut mich sehr, dass unsere Aktion auf so große Resonanz bei den Unterstützerinnen und Unterstützern trifft und viele von ihnen nun zum zehnten Mal dabei sind.“

Mundharmonikaspieler Michael Hirte begleitet das Essen musikalisch. Für ein kleines Weihnachtsgeschenk für alle Gäste sorgen die Mainova AG und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV).

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) ermöglicht es erneut, dass alle Obdachlosen mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Frankfurts kostenlos anreisen können.