Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.12.2020

Werbung
Werbung

»TRAUTES HEIM« – Ausstellung bis 20. Dezember 2020 verlängert

Spektakuläre Ausstellung wird weiter im öffentlichen Raum gezeigt

von Ilse Romahn

(10.11.2020) Die Verlängerung der ersten Outdoor-Ausstellung des Kunstforums der TU Darmstadt „TRAUTES HEIM“ wird bis zum 20. Dezembe 2020 verlängert. Aufgrund der aktuellen Sicherheitsbestimmungen ist jedoch der museale Ausstellungsort Konsum Mathildenhöhe geschlossen!

Blaue Stunde auf dem Friedensplatz, Ausstellungsansicht TRAUTES HEIM
Foto: Albrecht Haag
***

Trotz des Corona-Lockdowns gibt es einen Licht- bzw. Kunstblick in Darmstadt – die Themenausstellung „TRAUTES HEIM“ bleibt im Außenraum offen und wird bis zum 20. Dezember 2020 verlängert. Seit dem 12. September 2020 werden im Rahmen der „11. Darmstädter Tage der Fotografie“ mit dem Jahresthema  „Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie“ in der Stadt circa 80 fotografische Arbeiten internationaler Künstler*innen gezeigt.

Der Zuspruch seitens der Bevölkerung auf diese erste Outdoor-Ausstellung des Kunstforums ist groß.

Präsentiert werden diese auf spektakulären Bilder-Kuben oder Tableaus mit wetterfesten Fotografien in der Innenstadt auf dem Friedensplatz, dem Karolinenplatz und im Herrngarten am Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt. Am 23. Oktober 2020 wurden zusätzlich Bilder aus Christian Retschlags Serie „High Noon“ sowie aus der Serie „Office“ von Lars Tunbjörk im Rahmen der Darmstädter Tage der Fotografie an einem Durchgangsweg im Herrngarten installiert. 

„Mir ist wichtig, dass durch die Ausstellung im öffentlichen Raum viele Menschen einen Zugang zur Kunst erhalten – die Bilder sollen inspirieren, zum Nachdenken anregen oder einfach erheitern“, so Kuratorin Julia Reichelt, Leiterin des Kunstforums der TU Darmstadt. Alle an der Ausstellung Beteiligten zeigen eine große Bandbreite an künstlerischen und humorvollen Reaktionen auf das „traute Zuhause“. Es wird zur Projektionsfläche unterschiedlicher, unkonventioneller Auseinandersetzungen mit sich selbst, dem Partner, der eigenen Vergangenheit oder Herkunft.

Aktueller denn je geht es um existentielle Fragen wie: Wer bin ich und wie will ich leben? Das eigene Zuhause dient als Refugium und Schutzraum, aus dem sich – von der Fantasie beflügelt – skurrile Fluchtmöglichkeiten ergeben.

Die Ausstellung „TRAUTES HEIM“ vereint Arbeiten internationaler Stars der Fotokunstszene wie Erwin Wurm (Österreich) und Anna und Bernhard Blume (Deutschland), die Pioniere der inszenierten Fotografie. Zusätzlich präsentiert „TRAUTES HEIM“ erstmals in Deutschland Fotografien von AdeY (Großbritannien), Pixy Liao (China), Alexey Shlyk (Belarus) und in diesem Umfang von Iiu Susiraja (Finnland). Arbeiten von Andy Kassier (Deutschland) und Katrin Binner (Deutschland) ergänzen das Ausstellungskonzept.

Die Ausstellung „TRAUTES HEIM“ ist zu sehen im Rahmen der 11. Darmstädter Tage der Fotografie „Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie“.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.tu-darmstadt.de/kunstforum