Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.04.2020

Werbung

"Kidsburgh": Pittsburghs Spitzname ist Programm

Spannende (neue) Urlaubserlebnisse für große und kleine Kinder

von Ilse Romahn

(05.03.2020) Pittsburgh, die Heimatstadt von Andy Warhol und Heinz Ketchup im US-Bundesstaat Pennsylvania, hält speziell für Kinder eine Vielzahl an Attraktionen und Erlebnissen bereit. Schon seit langem spielt man daher auch mit dem Spitznamen „Kidsburgh“.

Carnegie Museum of Natural History
Foto: Joshua Franzos
***

Im Carnegie Museum of Natural History bestaunen Kids gigantische T. Rex Dinosaurierskelette, einen Indoor-Dschungel mit (quicklebendigen) Kondor Vögeln finden Familien in der National Aviary und im brandneuen Studio Labor des Children’s Museum of Pittsburgh werden Teenager zu Jung-Ingenieuren und experimentieren selbst digital und physisch mit neuesten Technologien. Für den gewissen Adrenalinkick sorgt die 2019 wiedereröffnete und schon preisgekrönte „Steel Courtain“ Achterbahn im nahen Kennywood Amusement Park. 

Die drittgrößte Fossiliensammlung in Nordamerika im Carnegie Museum of Natural History Pittsburgh wird auch noch so skeptische Kids vom Hocker reißen. Von Babysauriern bis raumhohen T-Rex sind die Skelette in ihrem damaligen Habitat dargestellt. Im PaleoLab können Kids selbst zum Präparator werden und in die Welt der Archäologie und Anthropologie reinschnuppern. Daneben locken in dem 1907 eröffneten, von Andrew Carnegie gestifteten Museumskomplex, auch Ausgrabungsstücke aus Ägypten, Artefakte der amerikanischen Ureinwohner und skurrile Einzelstücke aus der Naturgeschichte.

Neues „Hands on“ Labor für Teens
Das Children's Museum of Pittsburgh eröffnete vor kurzem eine brandneues Museumslabor: Die neue Ausstellungsfläche umfasst ein Studio, in dem die Besucher ihren inneren Künstler entfesseln können, ein Make-Lab, wo Kindern Geräte zur Verfügung stehen, um Dinge sowohl digital als auch physisch selbst zu bauen, und ein Tech-Lab, in dem die Gäste mit Technologien von Google, Virtual-Reality-Programmen und vielem mehr zusammenarbeiten und interagieren können. Daneben hält das Museum weitere interaktive Erlebniswelten für die Kleinen bereit, unter anderem Indoor-Wasserspiele, einen Garagenkletterpark mit Rutschen und einen „Gravitationsraum“, wo eingebaute Neigungswinkel widersprüchliche Botschaften ans Gehirn senden.

Nur selber Fliegen ist schöner #1
Die National Aviary Pittsburgh bringt große und kleine Kinder zum Staunen: Von ganz kleinen, nur handgroßen Eulen bis hin zum Vogel mit der größten Flügelspannweite, dem Kondor aus den Anden, von Papagei bis Pinguin präsentiert sich hier die weltweite Vogelwelt. Im Flugsimulator werden Arme zu Flügeln und er zeigt mittels Virtual Reality das echte Vogelfluggefühl! Die National Aviary in Pittsburgh, Pennsylvania, ist die einzige unabhängige, gemeinnützige Innenvoliere der Vereinigten Staaten. Zugleich ist sie die größte Voliere des Landes und darf aufgrund ihrer Einzigartigkeit den Titel "National" tragen.

Nur selber Fliegen ist schöner #2
Ein Vergnügungspark unter Denkmalschutz? Der Kennywood Amusement Park am Stadtrand von Pittsburgh ist in der Tat als National Historic Landmark gelistet, denn schon vor 100 Jahren verbrachten Pittsburgher Familien hier ihre Freizeit. Das Highlight war und ist „Steel-Country“, ein Bereich des Parkes voll und ganz dem Footballteam der Stadt, den Pittsburgh Steelers gewidmet – und hier im speziellen die „Steel-Curtain“ Achterbahn. 2019 als beste neue Achterbahn ausgezeichnet, dient die kolossale Stahlkonstruktion von 68 Metern Höhe als ein Wahrzeichen des Parks. Während des zweiminütigen Adrenalinrausches rasen die Besucher mit 120 Kilometern pro Stunde über die 1,2 Kilometer lange Strecke und durchfahren dabei neun Inversionen, darunter mit 60 Metern die höchste der Welt.

Weitere Informationen unter www.visitpittsburgh.com/willkommen