Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.07.2021

Werbung
Werbung

"Frankfurt liest ein Buch" vom 4. - 18. Juli

Der Roman "Scheintod" von Eva Demski steht im Mittelpunkt des Lesefestes

von Ilse Romahn

(21.06.2021) `Frankfurt liest ein Buch`, "Deutschlands wunderbarstes und sinnvollstes Lesefest" (Die Zeit) wird conora-bedingt etwas verspätet nun vom 4. bis 18. Juli 2021 gefeiert. Schirmherr ist Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Buchcover "Scheintod"
Foto: Insel-Verlag
***

Der Roman `Scheintod`von der bekannten Schriftstellerin Eva Demski ist im Insel-Verlag erschienen ISBN: 978-3-458-17896-5 und kostet 20,- €.

Zum Inhalt: »Der Mann«, ein brillanter Strafverteidiger, verheiratet und bisexuell, stirbt an einem Karsamstag in seiner Kanzlei im Frankfurter Bahnhofsviertel. »Die Frau«, seit Jahren von ihm getrennt lebend, erkundet darauf das Erbe einer gemeinsamen Geschichte: Eines anarchischen Lebensentwurfs, einer politischen Positionierung, durch die »der Mann« zu einem RAF-Anwalt wurde, einer Existenz mit Kultur und Revolution.
Während der 12 Tage zwischen Tod und Begräbnis, die den Roman in Kapitel gliedern, erzählt »die Frau« von der Vergangenheit aus Liebe, Revolte und Illusion, wobei der Tote immer lebendiger wird, während sie mitten in den gesellschaftlichen Konflikt nicht nur ihrer Zeit gerät: zwischen Mühlsteine wie die RAF und den Staatsschutz, oder die Frage nach Individualität und Aufbruch. Sie findet für sich die richtige Antwort. In dem Roman, erstmals erschienen 1984, finden sich Ereignisse und Personen von 1974 verfremdet wieder. Zahlreiche Frankfurter Schauplätze sind darin erkennbar, und es geht um prägende Milieus sowie um gesellschaftlich brisante und auch heute wieder relevante Themen der 1970er Jahre wie die Frage nach Terrorismus und Rechtsstaatlichkeit, sexuelle Orientierung und weibliche Lebensentwürfe, Liebe und Abschied.

Die Autorin Eva Demski, geboren 1944 in Regensburg, lebt in Frankfurt am Main. Ihr literarisches Werk wurde vielfach ausgezeichnet, 2018 erhielt Eva Demski den George-Konell-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Das Lesefest umfasst 72 Veranstaltungen an 51 Veranstaltungsorten, u.a. Kultureinrichtungen, Bibliotheken, Sozial-/Gemeindezentren, Buchhandlungen, Schulen, Museen, Theater, Kino.

Das Programm ist veröffentlicht unter www. Frankfurt-liestein-buch.de.