Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.01.2019

Archiv

Kultur

  • (03.01.2019) Erste Wiederaufnahme von Rinaldo

    Georg Friedrich Händel (1685-1759) hatte am 24. Februar 1711 mit seinem Rinaldo genau den Geschmack des Londoner Uraufführungspublikums im Queen’s Theatre am Haymarket getroffen, das sich für aufwendige Theatermaschinerien und -dekorationen begeistern konnte. Da kam ihm diese Zauberoper des sächsischen Meisters gerade recht. Den Erfolg machte aber erst Händels abwechslungsreiche und schillernde Musik mit ihren zahlreichen brillanten Arien und wenigen Duetten komplett.

  • (02.01.2019) Die „Große Zaubergala“ verzaubert ihre Gäste

    Das Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“ öffnet am Samstag, 12. Januar 2019, seine Türen für die Zaubergala der ganz großen Künstler! „Lassen Sie sich einen ganzen Abend lang verzaubern und in die wundervolle Welt der Magie und Zauberkunst entfuhren,“ lädt die Kurverwaltung ein. Ob mit der Familie, Freunden oder dem Partner – es wird garantiert ein Abend voller lustiger Momente und staunender Gesichter in einer magischen Atmosphäre.

  • (02.01.2019) Katharina Ruckgaber singt Lieder im Foyer

    Die Gattung des Kunstliedes zählt zu den unverzichtbaren Bestandteilen im Repertoire einer jeden Sängerin und eines jeden Sängers. Dieser Tatsache im Programm der Oper Frankfurt gebührend Rechnung zu tragen, ist ein stetes Anliegen von Intendant Bernd Loebe, seit er 2002/03 die Leitung des Hauses am Willy-Brandt-Platz angetreten hat.

  • (02.01.2019) Goldkreuz und Bärenkrallen – Das Kindergrab vom Frankfurter Domhügel

    1992 wurde bei archäologischen Ausgrabungen des Denkmalamtes im Frankfurter Dom ein außergewöhnliches Grab des Frühmittelalters entdeckt.

  • (02.01.2019) Moby Dick. Eine literarisch-musikalische Lesung mit Ulrich Tukur und Sebastian Knauer im Schauspielhaus Frankfurt

    Die Geschichte von Moby Dick – erzählt vom einzigen Überlebenden eines Walfänger-Schiffes, dem Matrosen Ishmael – ist eine Herausforderung, ein Abenteuer, eine große Reise in die raue Welt der Walfänger und eine Hymne an die Magie des Meeres.

  • (02.01.2019) „Schwanensee“- St. Petersburg Festival Ballet gastiert am 13. Januar im Kurtheater Bad Homburg

    Es ist das bekannteste Ballett überhaupt und für viele Menschen der Inbegriff hoher klassischer Tanzkunst: „Schwanensee“, das erste Ballett aus der Feder des Komponisten Peter I. Tschaikowsky. Bereits 1876 vollendete der damals 36-jährige Tonkünstler das Meisterwerk, doch erst nach seinem Tod im Jahr 1895 gelang den Choreografen L. Iwanow und M. Petipa im Mariinski Theater St. Petersburg eine bis heute richtungweisende Inszenierung.

  • (29.12.2018) St. Petersburg Festival Ballet präsentiert `Giselle` am 13. Januar im Kurtheater Bad Homburg

    Der Triumph, den Giselle bei der Uraufführung erzielte, war unvergleichlich. Es stimmte einfach alles, das tiefromantisch empfundene Libretto, die Choreographie, die grandiose tänzerische Leistung der Grisi und der Geniestreich von Adolph Adam. Innerhalb einer Woche hatte er die Partitur vollendet, ohne irgendwelche Anleihen bei der Folklore oder anderen Tonschöpfern gemacht zu haben.

  • (29.12.2018) Neue Ausstellung im 1822-Forum: „Everything Is Everything“ von Irene Hardjanegara

    Vom 15. Januar bis 16. Februar zeigt das 1822-Forum der Frankfurter Sparkasse in der Fahrgasse 9 die Ausstellung „Everything Is Everything“ von Irene Hardjanegara.

  • (29.12.2018) Konzert `The Best of Ennio Morricone`am 7. Januar in der Jahrhunderthalle Frankfurt

    Der weltbekannte Filmkomponist Ennio Morricone hat legendäre Filmmusik geschaffen. Für Tarantino‘s „The Hateful 8" wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet. Unsterblich machte sich Morricone bereits vor fast 50 Jahren mit seiner Musik zu „Spiel mir das Lied vom Tod".

  • (28.12.2018) Der Zigeunerbaron am 6. Januar im Rhein-Main-Theater Niedernhausen

    „Der Zigeunerbaron“ gehört zu den größten Bühnenerfolgen von Johann Strauß (Sohn). Zahlreiche Künstler aus der Hauptstadt Österreichs - Solisten, Ballett, Chor und ein großes Orchester - werden dem Publikum mit renommierten Titeln wie „Ja, das Schreiben und das Lesen“, „Als flotter Geist“, „Wer uns getraut“ und der berühmte „Schatzwalzer“ einen unvergessenen Operetten-Abend bescheren.

  • (28.12.2018) Kunsthaus Zürich veranstaltet Retrospektive zu Oskar Kokoschka

    Bis 10. März 2019 präsentiert das Kunsthaus Zürich Oskar Kokoschka, den Expressionisten, Migranten und Weltbürger, in seiner ersten Retrospektive nach 30 Jahren wieder in der Schweiz. Highlights unter den über 200 Werken sind das monumentale Triptychon «Die Prometheus Saga» sowie das «Wandbild für Alma Mahler», welche noch nie in der Schweiz zu sehen waren.

  • (28.12.2018) Stadtmauerrundgang in Bad Camberg am 6. Januar

    „Stadtmauerrundgang – machet eine stat zu Camberg“

  • (28.12.2018) Finissage der Ausstellung Ursula Zepter: „Licht – Blicke“ im Haus der Stadtgeschichte Offenbach

    Die Ausstellung „Licht – Blicke“ der Künstlerin Ursula Zepter endet am Sonntag, 13. Januar, 15 Uhr, im Haus der Stadtgeschichte Offenbach mit einer Lesung.

  • (28.12.2018) 25 Jahre Kultur unterm Dach

    Das Vieness (V&S) Duo präsentiert ein innovatives und kreatives Programm, das sowohl das Standardrepertoire als auch zeitgenössische Werke und eigene Arrangements beinhaltet am Freitag, 11. Januar , 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr), in Alte Schlosserei – Kultur unterm Dach, Albanusstr. 14, F-Höchst. .

  • (28.12.2018) Erste Wiederaufnahme von Xerxes an der Oper Frankfurt

    Xerxes von Georg Friedrich Händel (1685-1759) unterscheidet sich in seiner textlichen und musikalischen Struktur, in seiner Lebensfülle, Drastik und Buntheit von Text und Musik stark vom gängigen Musiktheater Händels. Die musikalische Größe des Werks liegt in der Intensität der Affektsprache, die der Komponist mit minimalem Aufwand erreicht.

  • (28.12.2018) "Farbrausch" 1822-Neujahrskonzert am 13. Januar in der Alten Oper

    Klang und Farbe: Nicht nur Synästheten wissen um die Nähe der Eindrücke für Ohr und Auge, auch für Komponisten, zumindest seit dem 19. Jahrhundert, hatte Musik stets viel mit Bildhaftigkeit und Farbigkeit zu tun. Dem Thema Klangfarben, Klangbilder widmet sich die Junge Deutsche Philharmonie am Sonntag, 13. Januar 2019, im traditionellen 1822-Neujahrskonzert in der Alten Oper Frankfurt, das diesmal den Titel „Farbrausch“ trägt.

  • (28.12.2018) Städelschule von nun an Hochschule des Landes Hessen

    Mit dem Jahreswechsel erweitert sich der Kreis der hessischen Hochschulen: Zum 1. Januar begrüßt Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein die Städelschule offiziell als 14. Hochschule des Landes Hessen. Seit 2016 hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst seine Unterstützung für die Städelschule sukzessive gesteigert, ab 2019 erhält die Hochschule über 4,2 Millionen Euro jährlich.

  • (27.12.2018) Kathrin Gerlof zu Gast in der LiteraturLounge am 6. Januar

    Am Sonntag, 6. Juni, steht die Lesung aus „Nenn mich November“ von Kathrin Gerlof auf dem Programm in der LiteraturLounge im Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt, auf dem Programm. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und wird von Martin Maria Schwarz (hr2-kultur) moderiert. Eintritt frei.

  • (27.12.2018) Gute Kunst wirkt nach

    Stellen wir uns vor, wir betrachten van Goghs „Sternennacht“ zum ersten Mal. Wie ist diese Erfahrung? Vielleicht fällt uns zuerst das Vorherrschen der Farbe Blau auf. Dann schauen wir genauer hin und entdecken die Sterne und die Farbringe um sie herum. Schließlich nehmen wir das kleine Dorf und seine Details wahr. Dabei wirkt das Blau des Himmels immer noch nach.

  • (27.12.2018) Die Spur der Steine – Objekte aus 5000 Jahren

    Steine gaben nicht nur der größten Epoche der Menschheitsgeschichte ihren Namen, sie beeinflussen die Kulturgeschichte des Menschen bis heute.

  • (27.12.2018) Ausstellung ‚Große Oper – Viel Theater?‘ auf Deutschlandtour

    Die Ausstellung „Große Oper – Viel Theater?“ erfreut sich großer Nachfrage. Nach der ersten Station im Deutschen Architekturmuseum (DAM) wird die Ausstellung auch an weiteren Orten in Frankfurt und Deutschland gezeigt: im Sommer waren Auszüge der Ausstellung im Foyer der Oper Frankfurt zu sehen, danach reiste sie ins Stadtpalais - Museum für Stuttgart und ins Nationaltheater Mannheim. Die nächste Station im Frühjahr ist das Podewil in Berlin. Verbindliche Anfragen aus Köln und Düsseldorf liegen ebenfalls bereits vor.

  • (27.12.2018) Frankfurt-Thema: Still und leise, ganz auf seine Weise – das Amtsblatt feiert 200. Geburtstag

    Seine Geschichte ist wechselvoll und kontinuierlich zugleich. Es hat in den 200 Jahren seines bisherigen Lebens unterschiedlichen Herren gedient und mehrfach seinen Namen gewechselt, auch die Inhalte changierten. Aber die Funktion des Amtsblattes blieb immer die gleiche: Verlautbarungen der Stadt und ihrer Regenten zu verkünden. Ein runder Geburtstag ist immer ein Grund, zu gratulieren sowie Geschichte und Geschichten Revue passieren zu lassen.

  • (26.12.2018) Traditionelles Neujahrskonzert im Kurhaus Bad Camberg am 4. Januar

    Nach dem großartigen Jubiläums-Neujahrskonzert Anfang 2018 findet das traditionelle Neujahrskonzert mit dem Johann-Strauss-Orchester Wiesbaden unter Leitung von Herbert Siebert am Freitag, 4. Januar 2019, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus „Kurhaus Bad Camberg“ statt.

  • (26.12.2018) Das Ensemble „Danças Ocultas“ im Bürgerhaus Sprendlingen

    „Vier Akkordeons vom Rande Europas“ setzen die beliebte Weltmusik-Reihe „Andere Töne“ fort, die auch in der aktuellen Spielzeit fester Bestandteil im Programm der „Bürgerhäuser Dreieich“ ist. Am Freitag, 25. Januar 2019, steht ab 20 Uhr im Bürgerhaus Sprendlingen, Fichtestraße 50, das Ensemble „Danças Ocultas“ auf der Bühne.

  • (25.12.2018) "Vor der Ehe wollt` ich ewig leben"

    Mit seinem brandneuen Live-Programm "Vor der Ehe wollt` ich ewig leben" gastiert Kabarettist Stephan Bauer am 31. Dezember mit zwei Shows in der KÄS (Waldschmidtstr. 19, 60316 Frankfurt am Main. Beginn: 17:00 Uhr & 20:30 Uhr. Kartenreservierung (069)550736 | https://diekaes.reservix.de. Eintrittspreis: VVK ab € 35,00. Die Show um 20.30 Uhr ist bereits ausverkauft.