Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Workshop zum Samoanischen Tanz und Restauratorinnenführung im Weltkulturen Museum

von Ilse Romahn

(19.08.2019) Am Mittwoch, 21. August, um 18 Uhr haben Interessierte im Weltkulturen Museum die Wahl zwischen einem Tanzworkshop und einer Führung mit der Restauratorin durch die Ausstellung „Grey is the new Pink“.

Ufitia Sagapolutele. Meaalofa Mamafa – A Heavy Gift, 2019
Foto: Stadt Frankfurt / Weltkulturenmuseum
***

Unter dem Titel „Siva Samoa: Samoanischer Tanz zwischen Tradition und Moderne“ lädt das Museum zusammen mit den Gastkünstlerinnen Ufitia Sagapolutele, Lyncia Muller und Natalia Ioane (Auckland, Neuseeland) zum Tanzworkshop ein.

Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen des samoanischen Siva-Tanzes. Dabei wird der traditionelle Tanz auch mit neuen Elementen des zeitgenössischen Tanzes und des Hip-Hops variiert. Der zweistündige Workshop ist in englischer Sprache, geeignet für alle Altersklassen und Vorerfahrungen sind nicht nötig. Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

Die Teilnahme ist mit Anmeldung an weltkulturen.bildung@stadt-frankfurt.de oder unter Telefon 069/212-35789 möglich und kostet 20 Euro.

Ganz andere Fragen wirft die Führung „Das Alte erhalten: Anti-Ageing im Museum“ auf: Wie wird ein 100 Jahre alter Schädel restauriert? Wie kommt eine vier Meter lange Baining-Maske in die Ausstellung? Und wie können die leuchtenden Farben bunter Federn bewahrt werden? Antworten darauf gibt um 18 Uhr Kristina Werner in der Ausstellung „Grey is the new Pink – Momentaufnahmen des Alterns“. Sie erzählt von den Aufgaben einer Restauratorin und den Methoden das Altern der Dinge zu verlangsamen.

Werner hat in Köln „Restaurierung und Konservierung von Objekten aus Holz und Werkstoffen der Moderne” studiert und schloss mit Master ab. Der Ausstellungseintritt am Schaumainkai 29 beträgt 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Die Führung ist kostenlos. (ffm)