Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2019

Werbung
Werbung

Vortrag im Zoo am 8. Januar: Der Große Ameisenbär – auch ohne Zähne sehr wehrhaft

von Ilse Romahn

(03.01.2019) Große Ameisenbären werden in zoologischen Gärten nur selten gehalten, 1951 erstmalig im Frankfurter Zoo. Erst Anfang der 1970er Jahre gelang die Zucht in Frankfurt, die Jungtiere überlebten aber nur kurze Zeit. 1995 gab der Zoo die Haltung der Tiere auf. Seit 2017 sind im Ukumari-Land des Frankfurter Zoos wieder Große Ameisenbären zu sehen.

Ameisenbären-Expertin Dr. Nicole Schauerte promovierte 2005 über die „Reproduktion von Großen Ameisenbären in Menschenobhut“. In ihrem Vortrag werden diese „Spezialisten im Tierreich“ vorgestellt. Dabei erklärt sie nicht nur die anatomischen Besonderheiten der zahnlosen Tiere, sondern spricht anhand der im Zoo Frankfurt lebenden Tiere FALIN, INES und JUNIO über die anspruchsvolle Haltung und Zucht, die Kinderstube sowie das medizinische Training. Ebenso berichtet sie über die Situation der großen Ameisenbären im Freiland.

Die Vortragsveranstaltung im Kleinen Saal im Zoogesellschaftshaus am Dienstag, 8. Januar, beginnt um 18 Uhr. Eintritt frei.                                                                                                             

Die Veranstaltung findet innerhalb der monatlichen Vortragsreihe „Erlebnis Zoo, Abenteuer Naturschutz“ statt.